Wieviel Obst darf man denn täglich essen?

5 Antworten

wenn du das obst richtig ist, was leider die meisten nicht machen, bekommst du niemals mit dem magen oder dem verdauungstrakt schwierigkeiten. obst und fruechte haben nicht nur vitalstoffe, sondern auch eine reinigende wirkung auf den koerper, sind schnellverdauer und gehen schon nach 15-20 minuten in den darm ueber, vorausgesetzt sie werden auf einen leeren magen und alleine gegessen. obst ist alkalisch (basisch) und benoetigt auch zur verdauung alkaliche verdauungssaefte. wird nun aber obst mit zucker, staerke, getreide gegessen und vielleicht auch noch mit eiweiss (joghurt), dann muss unser verdauungssystem mit einer ernsthaften chemischen situation fertigwerden. die folgen sind, gaerung, gasbildung, blaehungen und faeulnis des obstes. deswegen obst immer vor einer mahlzeit und niemals mit oder nach einer mahlzeit verspeisen.

Hallo! Nach den heutigen Erkenntnissen werden am Tag 5 Prtionen Obst und Gemüse empfohlen. Wobei davon 3 Portionen Gemüse sein sollten, 2 sollten Obst sein. Natürlich kann man es auch anders machen, je nach Zeit und Ort. Die Portionen sollten ca. so gross sein wie in die Hand hinein passt. Das Problem ist aber eher , dass wir zuwenig davon konsumieren als zuviel. Was wir am Tag schaffen, ist für einen gesunden Körper O.K. Es sind ja in Obst und Gemüse viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die wir benötigen.

Obst soll schnell mal für Durchfall verantwortlich sein? Habe ich noch nie erlebt oder gehört. Man müsste schon Obst in Unmengen verzehren bevor man Durchfall davon bekommt. Oder der Magen kommt damit nicht klar, so eine Unverträglichkeit wäre dann aber ein individuelles Problem. Grundsätzlich kann man problemlos mehrere Äpfel, mehrere Birnen, mehrere Bananen am Tag verzehren. Man sollte dabei aber berücksichtigen, dass Obst neben den wertvollen VItaminen und Nährstoffen auch einiges an Kalorien hat. Wenn man dazu also noch normal isst wäre es natürlich besser nur maximal 2-3 Früchte zusätzlich zu essen. Für zwischendurch allemal besser als Süßigkeiten.

Ist meine Ernährung ungesund?

Das Problem: Ich bin seit einiger Zeit Vegetarier und kann und konnte nie kochen.

Ich esse meistens zwei "Hauptmahlzeiten" am Tag. Bis jetzt besteht das aus Cornflakes, Brötchen mit Aufstrich oder Haferflocken zum Frühstück und vegetarischen Fertig-Gerichten am Abend z.B Vegetarische Schnitzel, Falafel, Spaghetti usw.

Als Beilage versuche ich immer etwas Gemüse zu essen, Tomaten, Gurken, Radieschen etc.

Und zwischendurch esse ich etwas Obst als Snacks, Banane, Apfel, Melone, Orange und was es noch so alles gibt. Meistens schaffe ich aber nur eine Banane und 'ne halbe Orange am Tag.

Ich esse auch jeden Tag etwas kleines aber feines zum Nachtisch. Wie Pudding, Milchschnitte, was halt so bei mir gerade im Kühlschrank da ist.


Ist meine Ernährung so noch in Ordnung? Sollte ich irgendetwas ändern? Ich habe komischerweise in den letzten Wochen drei Kilo abgenommen (Kann aber auch am Sport liegen).

Früher hab ich wirklich fast nur Fast-Food und gar kein Gemüse oder Obst gegessen, litt auch sehr häufig unter Vitamin-Mangel.

Ich kenn mich mit Ernährung und so überhaupt nicht aus, deshalb brauche ich euren Rat :)

Ich bedanke mich für eure Hilfe :)

...zur Frage

Wann hilft ein Apfel bei Durchfall?

Apfel soll ja sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung helfen. Aber die Zubereitung ist, so habe ich gehört, verschieden. Meint man damit gekochten Apfel und rohen oder wie ist das gemeint?

...zur Frage

Apfel macht noch hungriger

Wenn ein zwischendurch der Hunger plagt soll Obst ja ganz gut sein. Und nicht unbedingt Banane, da die wiederum ziemlich viel Kalorien hat. Ich versuchs immer mal wieder mit einem Apfel, aber ich hab irgendwie das Gefühl, dass ich zB von einem Apfel noch mehr Hunger bekomm, als ich vorher schon hatte. Kennt ihr das? Ist im Apfel irgendwas enthalten das eher noch Appetitanrgend wirkt oder bild ich mir das ein?

...zur Frage

Reicht täglich ein Apfel als frisches Obst aus?

Oder ist das für die Vitaminzufuhr noch nicht ausreichend? Könnte mir das jemand sagen ob ich da vllt einen Mangel erfahre?

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Nach Schilddrüsenkomplettentfernung 12kg zugenommen, was kann ich tun?

Ich esse nur noch ein Vollkornbrot und Kaffee zum Frühstück und abends Gemüse oder mal Fisch/Pute. Hab mich jetzt schon gezwungen Mittag etwas Obst zu essen. Also alles sehr gesund und weiß was man essen darf und was nicht,( war Mal Ernährungsberaterin). Ich mache fast täglich Sport ( Zumba, Radfahren, Gymnastik, Laufen usw). Alles geht nur noch darum, nicht noch mehr zuzunehmen. Ansonsten fühl ich mich meist unwohl und bin matt. Alles ist furchtbar anstrengend, aber ich versuche alles. Mehrere Doktoren konnten mir nicht helfen und nehmen das alles auch nicht ernst. Ich schäme mich für mein dickes Aussehen. Hatte 30 Jahre mein Gewicht (52kg) trotz zwei Kinder gehalten. Jetzt von Größe 36 auf 42. Meine OP ist jetzt schon über zwei Jahre her und ich bin den Kalt bald leid und weiß nicht mehr weiter!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?