Wieviel ist 2,5 mmol Magnesium in Gramm?

1 Antwort

Magnesiumgehalt: 

2,5 mmol = 60,8 mg

trockener mund nachts

Hallo,

seit ein paar tagen habe ich nachts immer einen extrem trockenen mund inkl. hals. ich kenne das von mir nur wenn es winter ist und ich die heizung nachts an habe. im frühling,sommer und herbst habe ich das problem mit dem trockenen mund+hals nie. angefangen hat es plötzlich vor ein paar nächten!

ich trinke dann zwar immer ein schluck wasser aber ein paar minuten später fängt es wieder an trocken zu werden im mund. ich schlafe mit offenem fenster und trockene hitze ist ja zur zeit auch nicht.

tja ich bin nun ratlos und hoffe das mir hier jemand weiterhelfen kann?

lg

sandro

...zur Frage

Ich nehme weder zu noch ab

Meine Lieben, Schon wieder beschäftigt mich eine Frage. Ich hoffe ihr könnt mir dabei weiterhelfen und bedanke mich jetzt schon.

Nun, es geht um meinen Körper bzw. Gewicht. Ich wollte/(will?) abnehmen. Bei einer grösse von 1.70 wiege ich momentan 58kg. Ich habe mir seit einer Monat ein Kelid gekauft und wollte 2 kg abnehmen. Vor einem Monat wog ich 57kg. Ich habe weniger gegessen und mehr Sport gemacht. Nun jetzt, ich merke nix. Mein Gewicht ist jetzt 58 kg und sogar meine Kleider passen mir genau gleich wie vorher. ABER! Alle sagen ich hätte abgenommen mindestens 5kg. :o Hmmm seltsam, nicht? Dabei hab uch sogar ein 1kg zugenommen.

Nun wo wir ja schon dabei sind, noch ne Frage ;)

Meine Freundinnen und ich haben mal ein Experiment/Wette gemacht, wer wieviel in einer Woche abnehmen kann. Wir haben wenig gegessen, ja sogar gehungert (wir wissen blöde Idee). Meine Freundinnen haben 4kg und knapp 6kg abgenommen in einer Woche! Und ich? Ich habe trotz 500kcal pro Tag und ne menge Sport nur paar hundert Gramm abgenommen. Meine Freundinnen haben beide den Jojo effect gekriegt und alles wieder drauf. Ich nicht. Ich kann essen was ich will, ich nehme nicht zu, ABER ich kann auch hunger wie ich will, ich nehme auch nicht ab...???? Sehr seltsam. Ich hatte noch nie nen Jojo. Ich habe auch mehre Mals pro Tag stuhlgang. Stimmt was mit meiner stoffwechsel nicht??

...zur Frage

Juckreiz - Psychisch???

Seit ca. 5 monaten habe ich nun Juckreiz am Koerper. Angefangen hat dieser mit dem basteln von schmuck, also metallsachen. Mein erster verdacht war, das es das metall ist, hab ich dann nicht mehr angefasst, kein unterschied. Bin alles durch, war auf reisdiaet, waschmittel, kosmetik, putzmittel alles weggelassen. Beim Arzt, Prick Test der negativ war. Kontakt allergie test wurde keiner gemacht, weil ich keinerlei ausschlag hab. Bluttest alles ok. Arzt meint nun es sei psychisch, habe seit monaten sehr viel stress. Weitere symptome sind die erst viel spaeter dazu kamen 'zugeschnuerter hals' jucken, druck und schmerzen in ohren. Kann sowas wircklich psychisch sein??? Gibt es Metall allergien ohne Ausschlag (fasse ja den ganzen tag diverse metalle an, Besteck, topf etc)? Sollte es vielleicht doch eine Metallallergie sein, darf man Mineraltabletten nehmen ( calcium, magnesium, eisen)? Da ich mich in nordamerika befinde, bekomme ich kein arzttermin mehr fuer mein problem!! Deshalb nun der versuch ob mir hier jemand weiterhelfen kann. Viele dank schon mal im voraus!

...zur Frage

Verwirrt über Endokrinologische Befunde. Kann mich jemand aufklären?

Hi Leute!

Ich war in der Endokrinologie für ein Hormonstatustest und habe jetzt meine Ergebnisse mit denen ich nichts anfangen kann. Die herausstechenden Werte sind:

Parameter ----------------- Norm. -------------13.03.14

GOT U/l -------------------- 10-35 ------------- 36,00+
GPT U/l -------------------- 10-35 ------------- 37,00+
TSH basal mIU/l ---------0,27-2,5 ----------4,24+
TPO AK IU/ml -------------0-34 -------------- >600.0 kI+
Insulin mIE/l ------------- 3,21-16,32 -------39,40+

Ich weiß das sind Leberenzymwerte, Schilddrüsenhormon, Antikörper, usw. Jedoch weiß ich nicht wohin ich jetzt muss mit diesen Werten. Ursprünglich habe ich den Test für den Ernährungsberater gemacht dem ich morgen die Ergebnisse vorlege, doch glaub ich sollte ich vllt noch einen Spezialisten wegen den GOT und GPT aufsuchen, oder vllt stehen die Werte in irgend ein Zusammenhang den ich nicht verstehe. Ich möchte mit den Werten nicht zu meiner Hausärztin, weil sie eh nichts tun wird. Keiner in meiner Familie wird von ihr ordentlich behandelt (egal ob eine Diagnose vorliegt) und ich würde lieber direkt mich von einem Facharzt behandeln lassen. Wenn also jemand etwas mit meinen Ergebnissen anfangen kann, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

LG Laura

...zur Frage

Blutuntersuchung (Vitamine, Mineralstoffe, etc.)

Hallo zusammen! Leider war ich mir nicht sicher, unter welcher Rubrik ich meine Frage stellen soll, deswegen frage ich einfach mal hier. Ich würde gerne, aufgrund einer Erkrankung, bei der bisher kein Arzt feststellen konnte um was es sich handelt, eine Blutuntersuchung machen. Und zwar soll folgendes untersucht werden:

  • Mineralstoffprofil - z.B. Zink, Magnesium, Calcium, Eisenstoffwechsel (Ferritin, Transferrin), im Serum und Vollblut (Intrazelluläre Versorgung)
  • Mikronährstoffprofil - z.B. Selen, Q10, Mangan, Kupfer
  • Vitaminprofil - z.B. Homocysteintest, B1,B2,B3, B5,B6, B12, Holotranscobalamin, Biotin, Vitamin E, Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D etc, Carnitin
  • Aminosäurenprofil

Ich habe gelesen und auch bereits durch meinen HA gemerkt, dass Schulmediziner dem gegenüber sehr misstrauisch sind und solche Untersuchungen meist nicht durchführen. Ich bin mir darüber bewusst, dass ich die Kosten wahrscheinlich selbst tragen muss. Nur welcher Arzt würde solch eine Untersuchung veranlassen/durchführen? Vielleicht hat hier jemand bereits Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen und mir vielleicht auch sagen, mit welchen Kosten ich rechnen muss.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wer kennt einen Arzt rund um/in München, der Blut mit Lachgas / Kurznarkose abnimmt?

Hallo zusammen,

ich hoffe, uns kann hier jemand weiterhelfen. Mein Sohn (12) muss wegen einer akuten Erkrankung regelmäßig sein Blut abnehmen und untersuchen lassen. Jetzt hat er aber mittlerweile eine richtige Phobie/Traumatisierung davor. Gutes Zureden, gemeinsames Festhalten, EMLA, Tavor, usw. haben wir schon alles hinter uns. Mal funktioniert es, eher aber auch nicht.

Da die regelmäßige Blutwert-Kontrolle aufgrund seiner Medizin unabdingbar für die weitere Behandlung und Therapie ist, suchen wir jetzt schon fast verzweifelt eine Möglichkeit, wie wir diese Blutabnahme wöchentlich und auch gesichert hinbekommen. Wir haben etwas recherchiert: In der Schweiz wird da häufiger eine kurze Gasnarkose (Lachgas) eingesetzt (kenne ich ja auch vom Zahnarzt).

Allerdings ist in unserem Umfeld kein Arzt, der dies auch anbietet. Deswegen meine Frage an Euch: Kennt ihr einen Arzt oder eine Praxis im Münchner Umland, die dies durchführt? Ihr würdet uns und unserer aktuellen Psyche sehr helfen.

Besten Dank und herzliche Grüße,

Siero

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?