Wieviel Gramm Fett darf man pro Tag essen, wenn man abnehmen möchte?

4 Antworten

Hallo libelle,

eine goldene Regel beim Abnehmen besagt: Dein Gewicht spiegelt Energiezufuhr und Energieverbrauch wieder. Es hängt also nicht alles vom Essen ab, sondern vorallem spielt auch die Bewegung = Energieverbrauch eine große Rolle beim Abnehmen.

Solange du mehr Energie durch deine Ernährung aufnimmst, als du verbrauchst wird sich an deinem Gewicht dauerhaft nicht viel verändern.

Ein toller Buchtipp - wenn du wie ich - nicht unbedingt zu den Sportskanonen gehörst:

Die 10 Minuten Lösung von Dean Foy (riva Verlag)

Hoffe dir damit geholfen zu haben

Liebe Grüße wollsocke

Also ich habe seit jahren versucht abzunehmen, mit allen varianten. Wichtig ist das du genügend vitamin C hast,sonst kannst du gar nicht abnehmen. Da gibt esgrosse unterschiede, den die meisten sind künstliche vitamin c,u nd mit der nyhrung kannst du manchmal garnicht zu dir nehmen. Bei interesse schreib zurück. Lieber gruss

Ich habe es aber genau so einmal geschafft, 15 kg abzunehmen. Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt, und eben keine Butter mehr, sondern Frischkäse, keine Salami, sondern gekochter Schinken, keine Chips vorm Fernseher, sondern Obst... . Und anfangs habe ich die Fettanzahl in Gramm jeden Tag aufgeschrieben. Und ich sage dir, dass hat nachhaltig geholfen. Ich habe mich lange Jahre weiter so ernährt, war pumperlgesund und schlank (bis ich dann leider nach etwa 5 Jahren durch einen familiären Schicksalschlag einen "Rückfall" hatte, und wieder fett gegessen habe (seufz*). Ich habe damals so eine Kur mit der Krankenkasse gemacht, d.h. das wurde per Mails begleitet. So war immer jemand da, der an mich Anforderungen stellte, da fiel es mir leicht, das einzuhalten. Schau doch mal nach, ob deine Krankenkasse so etwas anbietet. Bei mir ging das damals über ein halbes Jahr. Dan hatte ich das so intus, dass ich alleine weitermachen konnte.

Viel Erfolg!

Jemand sowas schonmal erlebt?

Hallo an alle. Mitlerweile bin ich absolut überfordert mit meiner ganzen Gesundheit. Angefangen hat alles am 3.7.2016. Ich war mit meinem Mann und unseren Kindern im Schwimmbad. Dann bekam ich an der Wade ein mostermäßigen blauen Fleck.

Ich mir nicht weiter bei gedacht. Dann wurde es immer schlimmer , meine Wade wurde dick, ich zum Arzt ( ein richtiges Ars....) der sagte es sei alles in Ordnung soll Salbe drauf schmieren.

Hab ih natührlich gemacht, 2 Wochen später half die Salbe natürlich nichts ausser dass mittlerweile das ganze bein betroffen war und ich es an der Hose gemerkt habe dass es spannt und sich komisch angefühlt hat ( wie wasser im bein).

Ich wieder zum Arzt ( bin normal absulut kein Arztgänger das letzte mal vor 6 Jahren) ich erklärte Ihm meine Symptome und er lächelte nur und sagte soll ich Ihnen mal was zur Beruhigung aufschreiben, hab gedacht er will mich auf den Arm nehmen. Ich raus vom Arzt und hab mir gedacht nuja nimmst du die sache jetzt selber in die Hand.

Einen Tag später hab ich angefangen Brennesseltee zu trinken wie eine Verrükte 6 Tassen am Tag. Das hab ich eine Woche durchgezogen. Dann hab ich gedacht ich sterbe. Bin Wach geworden mir war schlecht schwindelig und ich hatte einen Salzgeschmack im mund sowas hab ich noch nie erlebt, meine Haut am ganzen Körper sah aus als wäre kein gramm Fett Mehr drin. Wiege 58 Kilo 164 groß/ klein.

Gegen den Durchfall den ich ja dann mitlerweile dann auch noch bekommen habe holte ich mir Elektrolyte. Ging besser mit dem Durchfall, hat aber gedauert. ich schleppte mich so dann nochmal ne woche rum. Kaffee sowie Cola kann ich mitlerweile nicht mehr trinken verabschiedet sich sofort mein Kreislauf. Meine Beste Freundin kam dann zu Besuch und sah mich an und sagte mir das ich richtig schlecht aussehen würde so hätte sie mich noch nie erlebt.

Ich hin und her überlegt und einen Termin bei einem Anderen Arzt gemacht. Da war ich dann letzte Woche. Ich erklärte ihm meine Symptome: Haarausfall, Ständiger Durst, Hitze im Körper ( egal ob warm oder kalt) meine Augenlider hängen mitlerweile ( seh aus wie 50 und bin 30) usw.

Er meinte es könne die Schilddrüse sein, ich hab schon Hoffnung gehabt und freute mich das dieses Elend bald ein Ende hat. Gestern hatte ich dann den Besprechungstermin. Da sagte mir dann mein Hausarzt das es die Schilddrüse nicht ist, aber mein Blutbild absolut nicht ok ist Leukozyten zu hoch 15 tausend ( andere Entzündungswerte OK), Harnstoff zu niedrig.

Ich hab fast angefangen zu heulen, weil mir das mittlerweile selbst so auf die Nerven geht. Jetzt hab ich am Donnerstag wieder Termin zum Blutabnehmen :-(

Ich habe die Hoffnung hier vil mal um Rat zu fragen was das sein kann und ob vil jemand schonmal das selbe erlebt hat.

...zur Frage

Wieviel Gramm Fleisch ist am Tag noch gesund?

Hallo, wenn man sich gesund ernähren möchte, wie viel Fleisch dürfte ich am Tag essen? Gibt es dazu eine Faustregel oder so etwas?

...zur Frage

Wie schnell darf man gesund abnehmen?

Wie viel Kilo darf man in etwa pro Monat abnehmen, um nicht zu schnell und nur kurzfristig an Gewicht zu verlieren?

...zur Frage

Wieviel Gramm Zucker darf man am Tag zu sich nehmen um noch gesund zu leben?

Wieviel Zucker ist gesund?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?