Wieviel Alohol ist zuviel bei Medikamenten?

3 Antworten

Hallo tiffanysblue! Wie Nic129 schon schreibt wird ein Glas nichts ausmachen es ist nur so wenn du Antidepressiva (ich kenne die 2 genannten nicht) nimmst wird das schon einen triftigen Grund haben und da wäre es schon besser du kriegst das wieder auf die Reihe bevor du über Ausreden nachdenkst warum du nichts trinken möchtest. Ich persönlich mache das immerso: Ich sage nein (wird meist nicht sofort akzeptiert) sage ein 2. Mal nein wenn´s noch immer nicht akzeptiert wird (von wegen Spielverderber und so) sage ich auch schon mal das ich mich nicht immer dafür rechtfertigen möchte warum ich keinen Alkohol trinke.Sorgt natürlich auch für Spekulationen, ich wurde mal gefragt ob ich trockener Alkoholiker sei. Ich habe dann aber noch erklärt das mir Alkohol einfach nicht schmeckt und ich ihn auch nicht gut vertrage, dann war´s gut. Kümmere dich um die Probleme wegen denen du Medikamente nimmst und dann um alles andere immer Schritt für Schritt. Alles Gute dabei!!

47

Genau so ging es mir immer beim Schützenfest, wenn ich kein Bier trinken wollte, da ich es einfach nicht mag! Aber letztlich haben es die anderen doch kapiert - ich feiere auch ohne Bier!! Prosit Neujahr! LG

1

EIN gläschen sekt ,wird nicht so schlimm sein,es sollte aber auch bei dem einen glas bleiben!!

ich nehme auch seit vielen jahren medikamente,und trinke gar kein alkohol mehr.und ich hatte bisher keine probleme,wenn ich begründete,das ich medis nehme,es ist so und punkt! lass dir den silvester abend dadurch nicht vermiesen.

Wenn du an Silvester ein Glas Sekt trinkst, ist das ganz normal. Das macht nichts aus. Darfst es nur nicht übertreiben. Ansonsten ist es nicht schlimm. Versuch einfach, ein gesundes Maß für diesen Tag zu finden. Ich wünsche dir einen guten Rutsch, alles gute fürs neue Jahr.

Antidepressiva sinnvoll bei PMS?

Die Frage sagt eigentlich schon alles. Ich bin 15 und nehme noch nicht die Pille, das habe ich eigentlich auch in nächster Zeit noch nicht vor. Ich ziehe es allerdings in Erwägung, da ich immer etwa eine Woche vor meiner Mens starke Depressionen bekomme, was bis hin zu "die Welt ist sinnlos"- und Selbstmordgedanken reicht.

Wie gesagt, will ich die Pille lieber noch nicht nehmen, da ich auch schon viel über diverse Nebenwirkungen gelesen habe, bzw. darüber, dass viele Frauen auch nur eine bestimmte Pille vertragen usw.

Daher lautet meine Frage, ob jemand von euch schon Erfahrungen mit Antidepressiva gegen PMS gemacht hat und ob es sinnvoll ist oder überhaupt etwas nützt.

Danke schonmal im Voraus Liebe Grüße :)

...zur Frage

wie lange nimmt man Antidepressiva?

Ich nehme jetzt schon über ein Jahr Citalopram. Bin sehr zufrieden damit, trotzdem frage ich mich wie lange man diese Tabletten nehmen muss, bzw. ob die Depressionen irgendwann einmal verschwinden? Lassen die Neebenwirkungen auch mal nach? Ich hab früher so gerne gelesen, aber seitdem die Tabletten wirken hab ich keine Geduld mehr für so etwas.

...zur Frage

Schwanger durch Antidepressiva?

Meine Frage ist.Ich nehme ein Andtidepressiver Venlafaxin 75mg (letzte Tablette ende Juni) nehme zusätzlich die Pille Desogestrel (letzte Tabletten am Montag). Jetzt zu meine Frage. Ich hatte mit meinem Partner GV ungeschützt. Habe nun Unterleibsschmerzen, komisches Essverhalten, Kreislaufprobleme, schwarz vor Augen. Habe einen Test am Mittwoch gemacht der war allerdings negativ. Wäre es möglich schwanger zu sein? Und wenn ja wann sollte ich den nächsten Test machen? Lg

...zur Frage

Muskelzuckung bei Escitalopram (Antidepressiva)?

Hallo liebe Community,

seit circa 2 Monaten nehme ich (weiblich, 19) Escitalopram und erst letzte Woche wurde meine Dosis von 5mg auf 10mg erhöht. Vorgestern Abend/Nacht fing das Zucken im linken Oberschenkel an. Zuckungen hätte ich vorher schon mal im Arm, oder im Fuß vorm einschlafen aber die gingen schnell wieder weg. Das Zucken im Oberschenkel jedoch habe ich nun seit 2 Tagen. Es ist zwar nicht durchgehend da doch tritt mehrmals am Tag auf, auch wenn es nicht weh tut nervt es tierisch. In der Packungsbeilage stand bei den Nebenwirkungen das Muskelzuckungen zusammen mit Durchfall und Zittern auftreten können, die beiden anderen Nebenwirkungen sind aber nicht aufgetreten. Meine Frage ist nun kommt dieses Zucken von den Tabletten oder kann es einen anderen Hintergrund haben? Ernähre mich nicht wirklich gesund und bewegen tue ich mich aufgrund meiner Depressionen und Angststörung auch nicht viel. Wenn das Zucken morgen nicht aufhört, gehe ich zu meinem Hausarzt. Soll ich diesen auch zu Rate ziehen wenn das Zucken aufhört, nur zur Sicherheit?

Würde mich über Antworten freuen und ich sage schon mal Danke im Voraus!

LG, wearetheocean

...zur Frage

Ich nehme seit längerem Citalopram. Können die Verdauungsbeschwerden, die ich seit einem Vierteljahr habe (Reizdarm), eine Nebenwirkung dieses Medikaments sein?

Hallo@all

Mir ist das etwas unangenehm aber es nützt ja alles nichts : ich nehme seit 1 1/2 Jahren Citralopram 20mg soweit so gut. Seit 1/4 jahr hab ich nun richtige Probleme mit meiner Verdauung. Ich esse normal und eigentlich nicht viel. Habe des öfteren Blähungen und Durchfall beim Stuhlgang auch etwas schmerzen sobald ich fertig bin ist alles wieder ok.

Es ist auch egal was ich esse ich habe immer diese Symptome :-( . Frage mich ob das an den antidepressiva liegt.

Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Danke schonmal für eure antworten.

Mondstern87

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?