Frage von pinacola, 38

Wieso wache ich nachts ständig auf?

Also seit bestimmt über einem Jahr habe ich Probleme beim Schlafen. Ich weiß jedoch nicht an was es liegen könnte, wie ich es „loswerde“ und ob ich vielleicht mal bei einem Arzt vorbeigehen sollte. Mein Problem ist es, das ich immer ziemlich müde bin und oftmals schon um 9 Uhr schlafen gehe. Selbst nach 10 Stunden Schlaf bin ich oft am nächsten Morgen noch so müde, als hätte ich nur wenige Stunden geschlafen. Außerdem wache ich nachts immer auf. Meistens zwischen 1 und 4 Uhr, selten wache ich auch öfter auf. Unteranderem habe ich wirklich das Problem, dass ich mich den Tag über manchmal nur schwer konzentrieren kann. Ich denke das hängt auch damit zusammen, dass ich so schlecht schlafe. Was würdet ihr sagen, woher das kommt, wie man es „los wird“ und ob ich vielleicht mal einem Arzt von meinem Problem erzählen sollte oder ob dieser auch nichts für mich machen kann. Normal ist es bestimmt nicht, dass eine 19-jährige über Monate hinweg nachts einfach so wach wird. Danke jetzt schon mal für hilfreiche Antworten :)

Antwort
von Winherby, 23

Hi pinacola,

wenn Du um 9°°Uhr schlafen gehst, um dann um 4°° Uhr aufzuwachen, dann halte ich dies für normal, denn dann hast Du bereits sieben Stunden geschlafen. Wenn Du Dich dann weiter im Bett um Schlaf quälst, dann geht Dein Blutdruck und das gesamte Kreislaufsystem in den Keller.

Unnormal ist es eher, dass Du bereits um 21°° Uhr schlafen gehst. 

Die Schwierigkeit bei der täglichen Konzentration kann ja auch mit einem Nährstoffmangel zu tun haben. Ernährst Du Dich wirklich ausreichend und/oder  ausgewogen. Wer z. B. diätet, oder sich vegan ernährt, der hat nicht selten mit solchen Mangelerscheinungen zu tun, - früher oder später. Aber auch häufiger Junkfood kann Mängel an Nährstoffen im Körper verursachen. 

Es kann auch mit schwacher Durchblutung des Gehirns zu tun haben, das liegt dann oft an niedrigem Blutdruck. Da stellt sich mir die Frage nach Deiner sportlichen Aktivität. Wenn Du Ausdauersport machst und so Dein Herz-/Kreislaufsystem stabilisierst, dann wird es mir der Konzentration auch besser klappen und Du wirst abends nicht sooo früh sooo müde sein. Zum Bild passen würde auch, wenn Dir sehr oft kalt ist, wenn Du also oft frierst. Dann wär zusätzlich zum Ausdauertraining auch ein gewisses Maß an Muskeltraining angesagt.

Schlechter Schlaf wird nicht selten durch ungeeignete Matratze und Lattenrost verursacht, also wenn der Körper nicht richtig zur Ruhe kommt, weil er physiologisch ungut liegt. Wenn Du mit wenig Körpergewicht auf einer festen Matratze, z. B. einem Futon, liegst, kann das die Ursache sein.

Wie Du siehst, kann es sehr viele verschiedenartige Gründe für Deine Probleme geben. Da Dich hier niemand kennt, und Du keine weitere Info zu Deiner Person gegeben hast, würdest Du besser mit Deinem Problem zu Deinem Hausarzt gehen, geh idealerweise gleich ganz früh und nüchtern wg. der dann möglichen Blutabnahme, erzähl ihm ausführlich das Problem. Solltest Du das Glück haben einen engagierten Arzt zu haben, der Dir noch Zeit zum Erzählen gibt, und der einen sehr jungen Menschen wirklich ernst nimmt, dann solltet Ihr das Problem gemeinsam meistern können. LG

Kommentar von Hooks ,

Na, ich brauche auch mindestens acht Stunden, um mich fit zu fühlen. Meine Tochter braucht neun Stunden, mein Mann kommt mit sieben aus.

Übrigens: Je mehr ungesundes Zeugs ich esse, desto mehr muß ich schlafen, habe ich festgestellt. Vielleicht hängt das mit dem Zellstoffwechsel (Müll raus, Nährstoffe rein) zusammen, der ja nur im Schlaf geschehen kann.

Antwort
von dinska, 12

Es ist eigentlich normal, wenn man nachts aufwacht. Jeder wacht mehrere Male in der Nacht auf, oft merkt man das gar nicht, weil man gleich wieder weiter schläft. Nicht normal ist es, wenn nicht wieder einschlafen kann und lange munter bleibt oder immer munterer wird.

Meist kommen dann Gedanken und die hindern sehr am Weiterschlafen. Versuche das Gedankenkarussell abzuschalten, atme tief und gleichmäßig und lege die Hände auf deinen Bauch, spüre deinem Atem nach mit geschlossenen Augen. Das bringt Ruhe und erleichtert das Wiedereinschlafen. Selbst wenn du nicht mehr schlafen kannst ist das sehr erholsam.

Tagsüber solltest du dich öfter mal entspannen. Nimm dir ein paar Minuten Zeit und atme tief in den Bauch hinein, recke und strecke dich nach oben und rolle dann mit der Ausatmung langsam Kopf und Oberkörper ab bis alles nach unten hängt und richte dich langsam mit dem Einatmen Wirbel für Wirbel wieder auf. Wiederhole das paar mal, sehr gut am offenen Fenster, aber es geht auch ohne.

Auch Gymnastik, Yoga oder Pilates kann dir neue Energie bringen. Mir haben mal die 5 Tibeter aus einem Tief nach einer Krankheit geholfen. Wichtig ist aber immer, dass man das regelmäßig, täglich macht. Es braucht nicht lange 10-20 Minuten reichen vollkommen aus.

Suche mal nach was, das dir Spaß macht und was dir Energie bringt. Es gibt mit Sicherheit auch was für dich!

Antwort
von Tigerkater, 20

Hallo pinacola,

da es viele Ursachen für Deine Probleme geben kann, ist es sicher günstig, erst einmal mit einem Arzt ein Gespräch zu führen.

Da können schon einmal körperliche Ursachen für Deine Müdigkeit gefunden werden.

Unter Umständen muss auch eine Untersuchung in einem Schlaflabor stattfinden. Aber das wird der Arzt alles mit Dir besprechen.

Antwort
von Hooks, 14

Um diese Jahreszeit kann es sein, daß sich ein Vitamin-D-Mangel bemerkbar macht. Das kann man beim Arzt testen lassen.

Möglich wäre auch ein Mangel an Eisen, das sieht man aber meist auch im Augenweiß, da sind dann keine roten Äderchen mehr zu erkennen. ICh mache dann gerne eine Kur mit https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/floradix-mit-eisen-loesung-zum-einneh... aber es helfen auch rohe Salate von Sellerie, Möhre oder roter Beete, jeweils fein raspeln und mit einem Drittel oder Viertel an geriebenen Äpfeln versetzen, dazu Zitrone und ein bißchen Sahne oder Öl. Ich  mache gerne alle drei Salate extra, davon jeweils einen EL auf den Teller, das bringt Farbe ins Leben! Grünen Salat dazu und Kartoffeln und was Du sonst so magst.

Ich las mal, wer zwischen 1°° und 2°° wach wird, der tut das, weil die Leber zuviel arbeiten muß, also entgiften. Dann könnten ein paar Blättchen Löwenzahn helfen, die regen die Leber an.

Kommentar von Hooks ,

Auch ein Vitamin-B-Mangel kann sein, der führt ebenfalls zu Schlafstörungen. Ißt Du viel Mehl, Zucker, Reis usw? Und trinkst Kaffee oder Tee? Alles Dinge, die B1 verbrauchen oder hemmen.

Guck mal, ob Dir noch etwas auffällt:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=utuvm2ip29kb4a3026h6hp59n0&...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community