Wieso schmerzt meine Weisheitszahn Wunde nach 3 Wochen plötzlich beim Schlucken?

1 Antwort

Entzündungen / Veteiterungen werden von anaeroben Bakterien hervorgerufen, also Bakterien, die sich unter Luftabschluss vermehren. Diese Bakterien sind ein ganz normaler Bestandteil der Mundflora, nur vermehren sie sich dort nicht so stark.

Wegen dieser Bakterien ist es wichtig, dass eine Wunde - nicht nur im Mund - von innen nach aussen zuheilt. Schleimhaut regeneriert aber recht schnell; nach etwa 3 Tagen ist eine Extraktionswunde wieder mit Schleimhaut bedeckt. So kann es passieren, dass eine Wunde mit Schleimhaut abgedeckt ist, darunter aber sich die Bakterien vermehren. Es kommt dann zu einer Entzündungsreaktion, die sich durch Schmerzen, Rötung, Schwellung und einer verstärkten Blutungsneigung zeigt. Das sind die Anzeichen einer stärkeren Durchblutung, mit der der Körper die Bakterien bekämpft. Meist gewinnt das Immunsystem, manchmal leider nicht. Dann kommt es zu einer Vereiterung.

Bevor es soweit kommt, gibt es ein Antibiotikum. Meist für 1 Woche; halten die Beschwerden weiter an, auch länger. Das ist nicht ungewöhnlich. Also hab noch ein bisschen Geduld - gerade bei einem Weisheitszahn.

Wenn die Wunde großflächig entzündet wäre, wurde sie beim Streifenwechsel leicht bluten, das sieht man dann am Streifen. Ebenso Eiter.

Da man am Streifen nichts sieht - könnten die Schluckbeschwerden auch von einer Halsentzündung kommen? Auch einseitig? Hatte ich mal ein paar Tage. Mit leichter Panik wegen Corona. Wurde aber nicht schlimmer und ging von alleine weg.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Ne die Mandel rechts ist ok... bis auf weng zerklüftet aber das ist ne alte Last... hab es vorhin auch mal durch nen Dok abklären lassen, war eh zum Rezept abholen bei ihm da hat er gleich ma geschaut :-)

0

Was möchtest Du wissen?