Wieso schaffe ich es nicht aufzustehen?

1 Antwort

Hm, mir wäre das zuwenig.

Normalerweise sagt man: so lange schlafen, bis man von alleine aufwacht (ohne an den Wecker gewöhnt zu sein). Im Schlaf findet der Zellstoffwechsel statt, der ist absolut wichtig. Schläft man zuwenig, wird man krank.

Das Problem ist, daß man einen ganze Weile zu wenig schlafen kann, aber irgendwann holt sich der Körper, was er braucht. Und dann bist Du müde, auch wenn Du länger schläfst als sonst. Wahrscheinlich müßte man dann einmal rund um die Uhr schlafen...

Wenn Du so lange zum Einschlafen brauchst, solltest Du mal folgendes überlegen:

  • Man braucht genügend Melatonin, das ist das Schlafhormon. Also nicht bis kurz vor dem Schlafengehen helles Licht anhaben (Bildschirm soll anscheinend auch sehr auf den Organismus einwirken durch die vielen kleinen Lichtpunkte); Fenster verdunkeln
  • Man braucht genügend Sauerstoff: 15 min vor dem Schlafen Fenster ganz aufreißen, nachts auf kipp, falls kein Lärm draußen; evtl. leichter Spaziergang bis zu 30 min
  • Man braucht genügend "Blutdruck", damit das Schlafzentrum im Gehirn aktiviert wird. Wenn Du Kaffee trinkst, sofort danach schlafengehen, dann kann das helfen. Nach einer halebn Stunde hält dsa den ganzen Menschen wach. Also nach 16°° oder so weder Kaffee noch Cola o.ä. trinken.
  • Aufregendes meiden, Gedanken meiden. Nicht mehr grübeln, Filme oder Bücher rechtzeitig wegpacken, wenn sie aufregend sind.

Müdigkeit kann aber auch von folgendem kommen:

  • Eisenmangel (kann z.B. durch viel Kakao kommen); Milchprodukte hemmen die Eisenaufnahme
  • Mangel an Vitamin D macht "Winterschlafsymptome" (kannst Du messen lassen, dann ggf die Anfangsdosis von 1 Mio IE innerhalb einer Woche nehmen)

Probleme mit extrem tiefem Schlaf

hallo, ich hab ein riesiges problem: ich (w,22) schlafe so tief und lang, dass ich morgens kaum wach werde. ich hab schon so einiges probiert, 3 verschiedene wecker, die mehrmals klingeln, hab sie auch weiter weggstellt, sodass ich aufstehn muss um sie zum schweigen zu bringen, hab es mit einem radiowecker versucht, usw.. inzwischen steht meine arme mutter jeden morgen nur wegen mir auf, um mich 10.000 mal zu wecken, bis ich irgendwann wirklich aufstehe. es ist so, dass ich meinen wecker ausschalte, oder so oft auf die schlummerfunktion drücke, ohne es wirklich wahrzunehmen. egal was, ich schlafe wieder ein. oft schlafe ich soo tief, dass ich nicht mal merke, dass ich kurz wach geworden bin. natürlich habe ich schon oft verschlafen und bin zur spät zur arbeit gegangen. es ist jedoch WIRKLICH egal wie früh oder spät ich schlafen gehe. zudem könnte ich einen sehr langen mittagschlaf machen und abends trotzdem ohne probleme wieder einschlafen, wenn ich dann überhaupt wach werde und nicht bis zum nächsten morgen weiter schlafe. wobei ich so super müde nicht einmal sein muss, schlafen kann ich immer wie ein stein. ich nehme keine medikamente, esse eigentlich auch gut und ausreichend und meine arbeit ist auch nicht so anstrengend. das geht inzwischen schon seit jahren so, schon zu schulzeiten kam ich deshalb immer zu spät. das schlimmste war, dass ich meiner mutter irgendwann mal gedroht habe sie umzubringen, weil ich wohl wirklich im schlaf mit ihr geredet habe, wobei ich mich am nächsten morgen absolut null daran erinnern konnte überhaupt wach geworden zu sein in der nacht.

ich bin so langsam am verzweifeln und bevor ich zum arzt gehe, wollte ich hier noch einige theorien oder auch tipps einholen.

bestimmt kennt der ein oder andere das problem.

vielen dank im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?