Wieso können manche 50 Zigaretten am Tag rauchen, ohne, dass es Ihnen aktuell schadet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo F..,

ich fürchte Du vergißt dabei etwas Leber(Ausnahme Bindegewebekapsel)  und Lunge (Ausnahme Lungenfell) haben deutlich weniger Nervenverbindungen.Als wie z.B. die Haut.

Also die Organe leiden still. Es reicht schon das Passivrauchen in einer Gaststätte. Mancher Raucher hat dann den Spruch drauf geräucherte Ware hält länger. Allerdings wer COPD hat und langsam förmlich erstickt  ja und dann sagt ich brauche ein Spendeorgan ???? Schwierig!

Es gibt natürlich die Ausnahmen die dann immer herhalten müssen -ich habe eine Opa gehabt der hat jeden Tag 40 Zigaretten geraucht und ist 95 J. geworden. Es berichtet natürlich niemand über die Raucher die sehr früh unter unschönen Umständen gestorben sind. Oder wurde bekannt gemacht das der M..Mann der immer gern in die Freiheit der Sonne entgegen geritten ist an Lungenkrebs gestorben ist?

Also Nikotin kann genau so abhängig machen wie Alkohol - aber ob man einem Alkoholiker sagen würde mach weiter so?

Es wurde einmal in der Nacht eine Doku gezeigt zum Thema Raucher ...Aufnahmen in einer Klinik nun Patienten kurz nach einer Lungen OP (Lungenkarzinom) eine Etage höher mit dem Klimmstengel in der Hand. Es gibt allerdings auch Ärzte  die rauchen!

Nicht ganz so leicht zu verstehen. Nun Frauen schwanger rauchen und das Kind später öfters krank -Allergien usw.. Dann werden Erklärungen gesucht.  Oder wenn der Vater an der Wiege steht mit Zigarette. Absolut Niemand wird sagen das ist die Schuld der Mutter / Vater  (rauchen).


VG Stephan

@StephanZehnt

Weniger Unfug schreiben wäre auch gut.....

Zigarettenrauchen erzeugt weder Lungenkrebs, noch macht Rauchen, bzw. Nikotin süchtig, noch ist der Malb. Mann daran gestorben.

Der Malbo. Mann starb an Kehlkopfkrebs, ausgelöst durch HP Viren, nur waren diese seinerzeit nicht als Krebsauslöser bekannt, weswegen man es auf die Zigaretten schob.

Rauchen ist ein dumme Angewohnheit, welche sich bei manchen Menschen derart tief ins Unterbewusstsein gräbt, wie bei anderen das Muss morgens einen Kaffee trinken zu müssen.

Beide werden unruhig und nervös, wenn weder Zigaretten noch Kaffee vorhanden sind.

Wenn Rauchen eine Sucht WÄRE, könnte KEIN Mensch von heute auf morgen aufhören.

Da es aber jährlich Tausende Bürger alleine hier in Germany schon praktiziert haben von heute auf morgen das rauchen sein zu lassen, ist des facto Rauchen KEINE Sucht.

Suchtmittel hingegen Alkohol und harte Drogen, von diesen kann NIEMAND von heute auf morgen die Finger lassen.

Obgleich Rauchen nicht unbedingt förderlich ist für die Gesundheit und auch einige Nachteile mit sich zieht, so hat es auch gewisse Vorteile:

Rauchen schützt "wissenschaftlich erwiesen", vor größeren Parodontitis Schäden, sowie vor Morbus Crohn, vor Colitis Ulcerosa und einige anderen Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden.

Auch ein Grund warum ein Raucher unruhig wird, wenn er keine Zigaretten hat, ist die Gewöhnung an eine höhere Vitamin B Dosis.

Das Nikotin im Körper wird zu Nikotinsäure (Niacin) abgebaut und Niacin wiederum ist ein Vitamin, dass zur Gruppe der B-Vitamine gehört.

Vitamin B ist auch ein Nerven(beruhigungs)vitamin.

Dies ist der Grund warum Raucher sich beim Rauchen entspannter fühlen und teils sorgfältiger arbeiten als Nichtraucher.

Weiteres Interessantes von Deutschlands bekanntesten Pathologen und Gerichtsmediziners, der u.a. für das BKA tätig ist, Prof. (der Berliner Charité Uni), Dr. Michael Tsokos.

Er hat bereits über 10.000 Obduktionen geleitet und behauptet, es gibt KEINE schwarzen Raucherlungen.  

ZDF - bei Markus Lanz:

youtube.com/watch?v=Gqyq8S3YQnU

TA

 

0

Hmm, gute Frage. Ich kann Raucher und menschen die Alkohol trinken nicht so verstehen, sie schaden sich selber. und Mütter, die in der Schwangerschaft rauchen, und noch kein schlechtes gewissen haben, bei denen ist etwas falsch. Viele rauchen wegen Stress, oder weil sie Lust haben.

Aber Fakt ist: Raucher und Alkoholiker sterben früher, manche auch nicht. 

Meine Uroma hat geraucht "wie ein Schlot" und auch sehr gerne Alkohol getrunken und ist 99 geworden! 

Aber: Ausnahmen bestätigen die Regel! 

1

Was möchtest Du wissen?