Wieso kann man sich an Alkoholmengen gewöhnen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Verträglichkeit von Alkohol ist vom Gesundheitszustand abhängig und wie schnell der Alkohol vom Körper wieder abgebaut werden kann. Das kann sehr variieren. Auch wenn man den gleichen Wein bestellt, kann man heute nicht mehr sicher sein, den gleichen zu bekommen bzw. in der gleichen Qualität. Ich bekomme z.B. schon von einem Glas Kopfschmerzen, wenn Schwefelzusätze enthalten sind. Ohne kann ich wesentlich mehr trinken ohne Begleiterscheinungen. Vielleicht solltest du doch mal die Sorte wechseln.

Der Körper kann sich auf jeden Fall daran gewöhnen, dass du Alkohol trinkst, wenn du jeden Tag ein wenig Alkohol zu dir nimmst und die Dosierung auch ständig leicht erhöhst. Dann kannst du mit der Zeit immer mehr "vertragen". Deine inneren Organe, die Leber und so, die gewöhnen sich freilich nicht an den Alkhol. Die leiden und nehmen Schaden. Das ganze funktioniert anders herum natürlich auch. Von viel Alkohol auf wenig Alkohol geht genauso. Und irgendwann ist es dann wieder so, dass du schon von einem Glas einen Schwips hast, wo du einige Wochen zuvor noch eine ganze Flasche getrunken hast. Aber soviel Alkohol ist auf keinen Fall gesund, auch wenn man denkt, es macht einem nichts aus.

Was möchtest Du wissen?