Wieso kann ich nicht abnehmen?

3 Antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit reiner Kalorienbillanz nicht abnimmt. Es gibt Lebensmittel, die setzen an, auch wenn man sie nicht in Massen isst und wenn ansonsten die Kalorien stimmen.

Ich habe vor Jahren abnehmen wollen und es ging nur mit Almased. Da habe ich 3kg abgenommen. Dann las ich in einer Apothekenzeitschrift etwas über nach Punkten essen. Obwohl ich mich genau an die Punkte gehalten habe, hatte ich in kurzer Zeit meine 3kg wieder drauf.

Also habe ich wieder aufgehört. Heute brauche ich kein Almased mehr. Ich weiß genau, was bei mir ansetzt und was nicht. Also esse ich das, was gesund ist und nicht ansetzt. Ab und an esse ich auch mal ein Stück Kuchen oder einen Eisbecher. Bleibe aber immer im Rahmen und kehre zu meiner Ernährung zurück.

So kann ich schon seit ein paar Jahren mein Gewicht halten und vor allem regulieren.

Finde heraus, was dir zuträglich und was abträglich ist und halte dich daran.

Für mich ist auch wichtig, wann ich etwas esse. Reichliches Abendbrot, setzt bei mir immer an, auch wenn ich tagsüber wenig gegessen habe. Also frühstücke ich reichlich, mittags normal und abends wenig.

Getränke sind ebenfalls sehr wichtig. Wasser und Tee sind am besten zum Abnehmen geeignet.

Für Muskeltraining gilt, aller 48 Stunden. 3 mal wöchentlich wäre gut. Montag, Mittwoch Freitag, Wochenende lieber mal Laufen, Gehen oder Schwimmen.

Stress spielt beim Abnehmen auch eine nicht zu unterschätzende Rolle. Wenn du dich also zu sehr gedanklich mit deinem Gewicht beschäftigst und nur noch ans Abnehmen denkst, kann das auch hinderlich sein.

......aber trotzdem hätte ich nach zwei Monaten etwas abnehmen sollen.

Das "sollen" würdest Du besser durch "wollen" ersetzen. Denn wie Du bereits selber richtig bemerkt hast, ist Dein Bemühen der Gewichtsreduktion erfolglos, da Deine Methode etwas eigenartig ist.

Die Kohlenhydrate solltest Du nur zum Frühstück als Hirnnahrung für die Schule reichlich zu Dir nehmen, zum Abendessen aber völlig vermeiden.

Bis 2000kcal sind die normale Menge Energie, die der Mensch in Deiner Körperlänge so durchschnittlich braucht, d. h., zum Abnehmen sind es viel zu viel.

Bis zu vier Mal pro Woche Krafttraining ist ebenfalls zuviel. Die Idee die Muskeln aufzubauen, um so den Grundumsatz zu erhöhen ist zwar gut und richtig, aber die Muskeln wiegen deutlich schwerer, als wie das Fett das Du abnehmen willst. Das spezifische Gewicht der Muskeln ist spürbar höher, also wenn Du ein bestimmtes Volumen Fett abgebaut hast, dabei das gleiche Volumen gleichzeitig durch Muskeln ersetzt, dann wiegst Du schwerer!

Also mein Rat: Kohlenhydrate nur noch morgens, die tgl. Kalorienzufuhr auf ~ 1500 kcal reduzieren und nur zweimal pro Woche Muskeltraining. Die zwei gestrichenen Muskeltrainingseinheiten durch Schwimmen ersetzen. Schwimmen frisst jede Menge Kalorien. Das kommt einmal durch die für uns Menschen sehr anstrengende Fortbewegungsart, und zum Zweiten durch die Kühle des Wassers. Der innere Hochofen wird angeworfen, um der drohenden Unterkühlung entgegenzuwirken, das braucht viel Heizenergie. Oft wird Joggen vorgeschlagen, aber da halte ich nur sehr wenig von. Denn der Mensch ist genetisch auf Gehen/Joggen/Laufen programmiert, daher macht er dies recht effizient und verbraucht dabei rel. wenig Energie, - im Gegensatz zum Schwimmen.

Viel Erfolg.

Ich hab im Gym meinen Trainingsplan anpassen lassen (4x die Woche und mit dem Fokus aufs Abnehmen). Außerdem hab ich mich wegen meinem Kalorienverbrauch, auf diversen Rechnern und Foren schlau gemacht. Dort wird mir eher gesagt mehr zu essen und 200-500 Kalorien unter meinem Leistungsumsatz zu bleiben, weswegen 1500 Kalorien echt zu wenig sind (Bin ein Junge).

0
@Mangaku02

Tja, wenn Du und Deine Gym-Berater es besser wissen, dann weiß ich nicht warum es nicht funktioniert mit dem Abnehmen, obwohl Du es schon länger so machst. Schon mal drüber nachgedacht? Klar hast Du das, deshalb ja Deine Frage hier. Aber dann auf der offensichtlich doch nicht funktionierenden Methode des Gym zu bestehen, oder den Kalorien-Tipps aus dem Net zu vertrauen, - das macht für mich keinerlei Sinn.

0

Warum nehme ich nicht ab trotz Schilddrüsenhormonen?

Hallo,

ich bin am verzweifeln.. Ich nehme einfach nichts ab obwohl mein Kalorienverbrauch wesentlich höher sein müsste, als die Kalorienzufuhr. Ich bin m/23 und gehe 2-3 mal die Woche ins Fitnessstudio, dort mache ich aber hauptsächlich Cardio-Training. Wie oben schon erwähnt, habe ich bereits von meinem Hausarzt Schilddrüsenhormone verschrieben bekommen, da ich an einer Schilddrüsenunterfunktion leide, diese nehme ich au bereits seit einigen Jahren regelmäßig (Werte laut Arzt normal). Daheim trinke ich 1 Tasse Kaffee täglich, ansonsten nur Sprudel. Mein üblicher Tagesverlauf beginnt mit einem Brötchen am Morgen, dann ein gesundes Mittagessen (viel Gemüse etc.) und Abends wird hauptsächlich Salat gegessen. Ich weiß nicht was ich noch tun soll.. Mein ausgerechneter Kalorienbedarf laut Internet liegt bei 3000 Kal., ich esse täglich ca. 1500 Kalorien. Wieso nehme ich nicht ab? Ich versuche wirklich auf alles zu achten, viel Wasser trinken, öfters Treppen nehmen statt Aufzug... doch ändern tut sich nichts. Freunde und Kollegen stopfen sich mit Döner, Pommes und co zu und ich habe Abends ein schlechtes Gewissen wenn ich eine Scheibe Schinken zum Blattsalat esse.. Ich bin echt frustriert das sich an der Waage seit Monaten nichts ändert. Was ich noch erwähnen sollte ist, dass ich vor 2 Jahren mal 30kg mit dem gleichen Plan abgenommen habe, nun wollte ich erneut 10-15 kg abnehmen. Doch die Waage tendiert nach oben, nicht nach unten. Für Anregungen, Tipps etc. wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Schwimmen oder Joggen zum Abnehmen?

Hallo ;) Ich war letzte Woche viermal schwimmen und es hat mir wirklich Spaß gemacht. Das mit dem Joggen hatte ich davor öfter mal probiert, aber das ist wohl wirklich nichts für mich. Meine Kondition ist echt im Keller, ich konnte gerade einmal 3 min durchlaufen, und dann musste ich wieder gehen. Dadurch habe ich so in etwa die Lust am Joggen verloren. Aber das Schwimmen war wirklich gut. Ich bin immer eine Stunde geschwommen aber hatte eine fünfminütige Pause nach einer halben Stunde. Es war nur Brustschwimmen und auch nicht besonders schnell. Aber trotzdem habe ich dabei ein gutes Gefühl.

Meint ihr das ist ok, das Schwimmen so zu betreiben? Also 3-4 Mal pro Woche eine Stunde? Ich mache dazu noch vereinzelt 30min auf dem Crosstrainer und Workouts für verschiedene Muskelgruppen. Außerdem gehe ich alle zwei Wochen in Zumba und habe jede Woche mein Line Dance Training ;) Und die Ernährung ist ok, ich zähle meine Kalorien, beschränke mich aber nicht übermäßig, liege aber trotzdem (fast) immer unter dem Gesamtumsatz. Ich versuche das nicht als Diät sondern als Ernährungsumstellung zu sehen. Lieber langsam als gar nicht ;)

Zu meinem Ziel: Ich will abnehmen ;) Das erste Zwischenziel wären so in etwa 15Kg. Meine Problemzonen sind besonders die Oberschenkel, Hüfte und Po (typisch =) ).

Wann kann ich in etwa mit ersten Erfolgen rechnen? Meint ihr so bis Weihnachten kann ich die 15kg schaffen? Oder ist das viel zu unrealistisch?

Ist es ok, statt dem Joggen Schwimmen zu gehen? Ich weiß, dass Joggen mehr Kalorien verbrennt aber es macht mir einfach keinen Spaß...

Was gibt es noch für Möglichkeiten? Damit ich etwas Abwechslung reinbringe ;)

Danke für jede Hilfe!

...zur Frage

Mir ist immer so warm egal wie kalt es drausen ist.

Hey

Also mein Problem ist das es mir immer sehr warm ist und ich deshalb wenn ich mal drausen Sport mache immer mit T-Shirt drausen bin und es nur mal 1 oder 5 Grad hat und mir ist auch sehr warm wnen ich keinen Sport mach bei den Graden ist mir imemr warm mit T- Shirt. Ist das normal?

Meine Erkrankungen sind eigentlich nur ein wenig Eisenmangel und Thrombopenie aber nur wenns warm ist drausen also Sommer im Winter verschwindet meine Thrombopenie immer wieder.

Mein Essverhalten ist nicht gerade gut zurzeit nur höchstens 700 Kalorien und bin sehr fit und kaum noch müde trotz Eisenmangels und nehme keine Medikamente und mein Essverhalten sehr schlecht denn wenn man Diät macht mit nur ein halben Kuchentelelr Mittag essen ( da ich deutsches essen hasse oder halt das hasse was es bei uns immer gibt wie z.b. Nudelauflauf der hängt mir schon zu den Ohren raus solangsam, mich ekelts davor schon richtig ) und naja sonst nur am Tag eine halbe Skittles Packung also 22,5 gramm Skittles am Tag noch und vielleicht mal paar Traubenzucker und vielleicht mal ein Salat und trinke aber kein Wasser sondern eher mehr so coca cola Zero oder Eistte damit ich auf meine Kalorien komme dnen nur mit dem trinken komme ich auch auf 700 Kalorien und esse mich eh immer satt.

Naja wiege 14 kilo zu viel naja gut hab Normalgewicht im ganz oberen Bereich aber und will bis zu meinem Idealgewicht kommen da ich mich sehr unwohl fühle und wenn ich auch mal mehr esse, habe mal 2 Wochen lang über 2000 Kalorien gegessen hatte danach 2 kilo mehr drauf hatte es aber am ersten Tag meiner Diät wieder unten und seit meiner Diäten ekelt es mich vor fettigem Essen und mein Lieblingsessen ist Salat mit Joghurtdressing Mozarella und Hähnchenstreifen drin ( klingt eklig aba esse imemr nur zuerst Salat mit Joghurtdressing dann Mozarella dann wenn übrig bleibt das Joghurtdressing noch und dann die Hähnchenstreifen ) mit dem was ich esse dne ganzen tag komme ich höchstens auf 700 Kalorien ( zähle Kalorien aus neugier wieviel ich esse das ich satt bin ) und nehme ja auch gut ab zurzeit und zwar viel und ohne großen Sport höchstens mal 5 km mit Hund gassi gehen mehr nicht ( ist für mich kein Sport bin eigentlich sehr sportlich ) und naja wenn ich mehr esse wirds mir schnelelr schwindelig und wnen ich weniger esse dann wirds mir nicht so oft schwindelig, woran liegt das??????

Viele sagen das ich schon spinne weils mir eben so warm ist immer also woran kann das liegen???

Und muss morgen zum Blut abnehmen kann man da sagen das man nur am FInger Blut abnehmen lassen möchte???

PS: An meinem Arm lasse ich niemand mehr mit Blut abnehmen dran denn kann dann so ca. 3-5 Tage lang meinen Arm nicht merh belasten da ich da sehr empfindlich bin und cih danach so ein Kribbeln verspüre jedes mal und bin s nicht mehr gewohnt im Arm abnehme nzu lassen denn beim Facharzt wird mir imemr nur am Finger abgenommen beim Hausarzt bis jetzt immer am Arm. Gehe so alle 4 Wochen nur zum Blut abnehmen vorher waren es alle 2 Wochen.

...zur Frage

Ist das wirklich zu wenig Essen?

Hey, ich bin 14 werde im August 15, 1,66,6m groß, wiege ca. 48kg.

Ich habe eine Essstörung bzw. noch die Macken davon und esse wenn ich alleine bin nicht viel. Es ist mehr der Bewegungsdrang+Psyche weshalb ich nicht zunehme, sagen die meisten in meiner Familie. Ich bin aber für beides, da ich öfter meinen Kalorienbedarf und das was ich wirklich esse ausgerechnet. Meist bin ich mindestens 500kcal drunter. Manchmal nehme ich trotzdem nicht ab, was ja sehr gut ist, aber auch komisch.

Mein Bedarf sind um die 2400kcal/ +

Ich esse aber oft nur 1500kcal bis 1800kcal. Obwohl ich so viel esse wie es geht. Jetzt bin ich schon teils auf Flüssignahrung - Shakes umgestiegen.

bei mir sieht ein normaler Tag in der Woche etwa so aus:

Frühstück= 1 Scheibe Vollkornbrot/ 1 Brötchen/ 2 Toasts + Tomate/Gurke; 1 Glas Shake

zur Schule mit Rad, Schule von 7.30 - 13/15

zurück fahren

Mittag: (Bihun)suppe mit Stück Brot/ Reste von Abends z.B. Nudeln+ Hähnchen. (Bin oft alleine zum Mittag, weil Mama auf Arbeit ist, also oft nicht so viel davon), 1 Glas Shake

Abends: Oft Nudeln+Hähnchen, Gemüse, Süßkartoffel, Curry,..., 1 Glas Shake

Manchmal Nachtisch:Joghurt (meist Skyr)

Abendsnacks: paar Nüsse, z.B. 4 Blässchen Luflee caramel schoki, 1/3 Kitkat, Dip ei milchcreme. Aber das ist mittlerweile schwer das zu essen, weil ich so voll bin, mein Körper aber sagt Essen essen essen! damit versuche ich einfach noch Kalorien reinzubekommen. nicht die gesündeste Art, aber wenigstens ich versuche irgendwie mein Bestes.

Dazu kommt noch, dass ich auf Kur jeden Tag Shake+Sahne drin hatte, weshalb ich die Kur nochmal angeschrieben habe um ein paar Rezepte zu bekommen. Jetzt mache ich den Shake fast immer mit Sahne, also seit letzter Woche nach der Kur:

400ml Milch, 50ml Sahne mindestens, 6g Nüsse manchmal, 20g Maltodextrin 19, 150g Banane

ich wollte wissen, ob das wirklich zu wenig Essen ist oder ob es an der Bewegung liegt:

fast jeden Tag vor der Kur BauchBeinePo nicht kurz, jetzt manchmal auch noch, Zumba zu Hause alle zwei drei Tage für ca. 1 Stunde oder so (vergesse die Zeit, weil es so Spaß macht), Do. Wasserwacht 45min + Fr. Kanu 2h. Sonst sind wir viel unterwegs am Wochenende, mit Fahrrad etc.

ich weiß nicht mehr weiter...ich will ja etwas zunehmen, also ein Teil von mir und der andere nicht (das kommt auch noch dazu) und ich Kämpfe, aber jeder meckert mich immer an, wenn ich z.B. die Portion wirklich nicht schaffe/ ich etwas nicht so sehr mag und das dann aus dem Essen aussortiere. Oder wenn ich alles rauslassen muss und meinen Anfall habe, ich kann ja nicht alles in mich rein zwängen, sowohl Gefühle als auch Essen...

Aber noch als Anmerkung. Ich bin seit kurzem bei einer Kinder/Jugend Psychologin, Bald Habe ich den 2. Termin bei der Kindergynäkologin wo entschieden wird ob ambulante/stationäre Behandlung/ garnichts/ was anderes. Mama meinte Ergotherapie wäre ganz gut, weil Basteln und so mich ablenkt und entspannt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?