Wieso ist mein morgentlicher Nüchternwert oft höher als vor dem zubettgehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der menschliche Körper braucht zu jeder Tages- und Nachtzeit Insulin. Wenn du deinen Diabetes noch nicht mit Insulin behandeln musst, stellt dein Körper das benötigte Insulin zumindest teilweise noch selbst her. Die Menge des benötigten Insulins ist aber im Tagesverlauf gewissen Schwankungen unterworfen - so ist bei den meisten Menschen der Bedarf in der Mittagszeit bzw. rund um Mitternacht deutlich niedriger als zum Beispiel in den frühen Morgen- bzw. frühen Abendstunden. Bei einigen Menschen sind diese tageszeitbedingten Schwankungen größer als bei anderen Menschen, so dass die Bauchspeicheldrüse in den frühen Morgenstunden (ca. zwischen 3:00 Uhr und 6:00 Uhr morgens) mehr Insulin herstellen müsste, als sie in dieser Zeit schaffen kann. Dadurch kann der Blutzucker beim Aufwachen deutlich höher sein als beim Schlafengehen, obwohl während der Nacht nichts gegessen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meinst du 6 Promille, das geht nie...! Tut mir leid, ich hab leider keine Ahnung, von was du da sprichst, kannst du es mir erklären...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rulamann 25.07.2013, 10:35

Von Diabetes ( Zuckerkrankheit) :-))

0

Was möchtest Du wissen?