Wieso hören ältere Menschen schlechter hohe Töne?

1 Antwort

Hohe Töne, die ein Kind noch gut hört, sind bereits für 25 Jahre alte Menschen nicht mehr hörbar. 

Mit dem Alter geht das Hören langsam aber sicher kaputt. Welch Segen! Ich muss mir nicht das Geplapper von zahlreichen "Geistesriesen" anhören, warum Eier nicht länger als 4 Minuten kochen sollen, wenn man sie weich essen will. Auch das Gerede der lieben Leute, warum ein Ford besser sei als ein Audi oder Mercedes, ist schwer erträglich. 

Ehrlich, ich bin heilfroh, dass ich nicht mehr all den Mist, der so erzählt wird, hören muss.

Immer noch verschnupft u. dumpfes hören nach überstandender Erkältung?

Hallo liebes Gesundheitsforum!

Habe mich vor 2 Wochen sehr schwer erkältet mit Schnupfen allem drum und dran. Die Erkältung selbst vergleichsweise mit 10 Tagen auch sehr lang gedauert. Normal wäre das bei in in 5 Tagen gegessen. Wie dem auch sei körperlich bin ich wieder fit.

Aber das hören ist immer noch irgendwie anders, nicht so dumpf wie zum Anfang eines Schnupfes oder bei einer Mittelohrentzündung oder so, aber es ist immer noch etwas schlechter als Normal. Hinzu kommt das immer noch gelbliches eitriges Sekret aus der Nase kommt. Nach Nutzung von Nasentropfen scheint es für kurze Zeit besser aber ich kann nicht dauernd Nasentropfen nehmen. Ich war beim Hausarzt der in die Ohren geguckt hat und nichts feststellen konnte, meinte nur das der Schnupfen wahrscheinlch noch nicht ganz ausgeheilt ist,

Weiß nicht ob es relevant ist, aber was ähnliches ist mir dieses Jahr vor ein paar monaten schon passiert. Da ist es aber komischerweise nach dem Ohrenputzen beim HNO passiert, da hab ich auch sicher ne Weile etwas merkwürdig und dumpf gehört, das hab ich aber damals mehr mit der Reinigung in Zusammenhang gebracht. War danach sogar beim Arzt der mir die Ohren geputzt hat, der hatte dann einen Hörtest gemacht und meinte dass das Ergebnis OK sei. Teilweise frage ich mich sogar ob ich mir das nur einbilde ?

Aber in dem Fall kommt noch ziemlich viel von diesem gelben Sekret noch herraus aus der Nase. Bei Google stoße ich immer auf "bakteriellen Schnupfen" wenn ich nach gelben Sekret suche.

Kennt jemand vl ein ähnliches und weiß was da so helfen kann? Ich werde die Woche sicher noch zum HNO gehen, aber vl kann ja hier wer was hilfreiches zum Thema sagen.

Freue mich über jede Antwort.

Lg John

...zur Frage

Ohrenschmerzen wegen einer Verengung

Hallo:)

Habe mich gerade angemeldet, da ich Rat suche da ich auswärts arbeiten bin und ich hier keinen guten Hals-Nasen-Ohrenarzt kenne. So dann erzähl ich mal. Ich hab schon seit etwa 3-4 Wochen heftige Ohrenschmerzen ( Schmerzen sind wie ich stechen) bin dann auch zu meiner Ärztin, die meinte dass es ein Virus sei (oder eine bakterielle Entzündung? Ich weiß es nichtmehr) Auf jedenfall habe ich dann Antibiotika und Ohrentropfen bekommen, dass das ganze nicht besser machte. Schließlich bin ich zum HNO der dann meinte, dass da Flüssigkeit hinterm Trommelfell sei. Außerdem hat er auch eine Blutblase weggemacht. Ich habe Kortison und andere Ohrentropfen sowie ein Nasenspray bekommen das helfen sollte. Mit dem Kortison ging es mir wunderbar. Hatte keinerlei Schmerzen etc... Nachdem ich einen Kontrolltermin hatte, setzte er die Dosis herunter auf 20mg Kortison und schon begann es ab und an einmal kurz zu stechen (diese genannten Schmerzen) aber nicht weiterhin schlimm. Außerdem bekam ich einen Ballon den ich mit Hilfe des Nasenlochs aufpusten sollte da ich irgendeine Verengung habe, durch die ich jetzt schlechter hör etc. Ich habe es wirklich vergeblich versucht dieses Ding auf zublasen aber ich bekam es einfach nicht hin, da ich erstens totale panik vor einem Druckausgleich habe und zweitens es so sehr weh tat, bis ich mich endlich getraut habe fester zu "pusten" es knackte auf einmal drei mal hinter einander und danach tat es 10 mal mehr weh. Also hab ich das nie wieder gemacht. Jetzt tut es seit einer Woche mindestens doppelt so weh. Nichtmal am anfang tat es so weh. Ich weiß nicht was das sein könnte. Außerdem hör ich immer schlechter. Am anfang waren es nur Töne die auf einmal ganz schwer zu hören waren ( z.B. Musik) und jetzt versteh ich sogar Leute die reden kaum noch. Dieser stechende Schmerz lässt mich kaum schlafen. Vielleicht weiß einer was das sein könnte und mir sagen könnte was ich tun soll bzw was man oder ein Arzt da tun kann. Muss man sowas operieren? Nochmal kurz: Es ist eine Verengung der "Ohrtrompe", nahm ca 3-4 Wochen Kortison und Ohrentropfen und Nasenspray. Außderdem diesen komischen Ballon da. Nun ist es schlimmer wie am Anfang und weiß nicht mehr weiter. Außerdem hör ich auf diesem Ohr (links) total schlecht bzw fast gar nichts.

Ich bitte um Rat und danke für hoffentlich gut gemeinte Antoworten

Lg bubble007 :)

...zur Frage

Seit Monaten starker Herzschlag und hoher Puls. Welche Ursache kommt in Frage?

Hallo Zusammen

Ich habe nun schon seit Monaten folgendes Problem:

Ich habe ständig einen hohen Puls und bemerke das durch ein stark spürbares Pochen / Herzschlag im Hals. Wenn ich atme, verspüre ich wie ein Engegefühl, so als würde mir jemand mit der Hand auf die Brust drücken. Es ist nicht so, dass ich deswegen Atemprobleme habe.. aber es ist unangenehm. Vor allem am Morgen ist es mir wie eine Art schwindelig.. Ich trinke dann immer erstmal viel kaltes Wasser (weiss nicht wieso, hilft irgendwie ein bisschen). Abends im Bett kann ich das laute Pochen richtig hören und manchmal so auch nicht wirklich "herunterfahren".

Wenn ich den Puls während dem Sitzen messe, ist er IMMER über 100, meistens um die 110.. Wenn ich es sehr stark verspüre, ist er teilweise bei 140-150. (Ich bin nicht übergewichtig und treibe Sport, nicht mega oft aber so 1-2 x in der Woche).

Ich war deswegen auch schon beim Arzt, der hat da ein EKG gemacht und die Schilddrüsenwerte gecheckt. Schilddrüse ist alles in Ordnung, Herzschlag ist ein bisschen unregelmässig, aber nicht besorgniserregend. Der Arzt meinte er leite mich an den Kardiologen weiter, der ein 24h EKG durchführt. Sollte da aber nichts rauskommen, solle ich nichts weiter machen, er könne mir höchstens Tabletten geben um den Puls runterzuholen.

Aber das muss doch eine Ursache haben? Klar werde ich den Termin beim Kardiologen wahrnehmen aber hat mir vielleicht jemand Informationen oder hat jemand etwas Ähnliches schon gehabt?

Danke für alle Antworten.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?