Wieso hab ich plötzlich einen Blähbauch und einen harten Bauch ??

3 Antworten

Um diese Zeit darfst du sowas überhaupt nicht essen. Trinke Wermuttee, dann beruhigt sich dein Magen wieder.

Also erstmal zu deiner Beruhigung: wenn du noch nie Geschlechtsverkehr hattest, dann kannst du auch nicht schwanger sein! Das solltest du hoffentlich wissen (ich gehe mal davon aus, dass die Jugend heutzutage in deinem Alter schon so weit aufgeklärt ist).

So ein Blähbauch kann verschiedene Ursachen haben. Geht es dir inzwischen schon wieder besser?

Vielleicht hast du gestern einfach den Quark nicht so gut vertragen. Das hat man ja schonmal, dass man ab und an mal was nicht verträgt, was man sonst gerne isst. Vielleicht kündigt sich da auch ein Magen-Darm-Infekt an?

Wie sieht es denn mit deiner Verdauung aus? Hattest du in der letzten Zeit regelmäßigen Stuhlgang? Bei mir ist der Bauch nämlich aufgebläht und hart geworden, als ich mal einige Tage keinen Stuhlgang hatte. Als es dann auf der Toilette wieder geklappt hat, wurde auch der Bauch wieder dünner. Hier könnte dir etwas Bewegung und viel trinken helfen.

Solltest du allerdings starke Schmerzen dabei haben oder bekommen, dann solltest du das sicherheitshalber mal vom Arzt abklären lassen.

Alles Gute

Deinen Joghurt mit Pfirsich gestern Abend, hast Du fuer die Katz gemacht, bzw. von dem hast Du nichts gehabt. Frisches und rohes Obst vertraegt sich nicht mit Eiweiss. Schliesslich ist Du auch kein Fleisch, Wurst und Kaese nicht mit Obst. Obst ist basisch, und benoetigt zwecks Verdauung auch basische oder alkalische Verdauungssaefte. Eiweissprodukte (auch Milch) sind sauer, und benoetigen einen sauren (Saeure) Verdauungssaft. Isst Du nun rohes Obst zu oder mit einer anderen Nahrung, so schuettet die Bauchspeicheldruese fuer das Obst einen alkalischen und fuer den Joghurt, oder das Muesli, einen sauren (Saeure) Verdauungssaft aus, was selbstverstaendlich fuer den Verdauungstrakt ein chemisches Problem gibt, da die Saeure, fuer die Verdauung des Joghurts oder des Mueslis, die Verdauung des Obstes, welches ja einen basischen Verdauungssaft benoetigt, stoert. Die Folgen sind Gaerung und Faeulnis des Obstes, Blaehungen und eine unvollstaendige Verdauung des Eiweisses (Joghurt) oder des Mueslis. Deshalb Obst IMMER alleine essen, und auch immer vor und nicht nach einer Mahlzeit. Zu einem Joghurt oder Muesli solltest Du Trockenobst (Duerrobst) verspeisen und NIEMALS rohes Obst oder Fruechte. Auch Obst IMMER ohne Zucker verspeisen, da Zucker ebenfalss sauer im Magen ist (saeurebildend). Du kannst auch mal - richtige Lebensmittelkombination - googln.

Also manchmal esse ich auch Fleisch mit Obst. Ich denke da z.B. an Schnitzel Hawaii (mit Ananas) oder mit Pfirsichhälften oder Hähnchencurry mit Obst. Beides finde ich sehr lecker und gerade das Hähnchen finde ich immer sehr bekömmlich und frisch durch das Obst.

Nach deiner Theorie müssten dann ja Millionen von Menschen ähnliche Probleme haben. Und wenn es tatsächlich bei allen dazu führen würde, dann würde niemand mehr die entsprechenden Produkte kaufen und ganze Wirtschaftszweige (Joghurt- bzw. Quarkerzeuger und Müsliproduktion) hätten arge Probleme. Ich esse auch gerne und oft süß angemachten Quark mit frischem Obst (insbes. Erdbeeren) und hatte deswegen noch nie einen harten Blähbauch. Und ich kenne so viele Leute, die gerne Quark, Joghurt oder Müsli mit Obst essen, auch insbesondere als Nachtisch und von niemandem habe ich bisher sowas gehört.

Und wenn das wirklich so schädlich wäre, dann würde man sowas sicher nicht in einer Reha der Ernährungsmedizin bekommen...

2
@Lexi77

Ja, Lexi 77, Diese Weisheit stammt nicht von mir, sondern sogar von einem Ernaehrungsforcher, und fuer mich einleuchtend. Jeder Mensch ist verschieden, und es gibt gewiss viele, die eine Nahrung, die kunderbund ist, gut bekommt, und das wie nichts wegstecken. Dazu gehoere ich auch, und Magenschmerzen oder Blaehungen ist fuer mich spanisch. Aber wiederum vetragen viele solch eine Mischkost nicht, bekommen Magenprobleme bis zum Durchfall. Essen kann man alles, aber wie und ob es verdaut wird, ist eine andere Sache, und wie heisst es so schoen: Im Alter muessen wir fuer unsere Jugendsuenden buesen". Deswegen habe ich auch den Vermerk unter meinen Kommentar gesetzt; google mal - richtige Lebensmittelkombination -

0
@pferdezahn

Noch etwas zu Deiner Reha der Ernaehrungsmedizin. Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass es in einer Rehe oder auch im Krankenhaus, eine gesunde Kost gibt. Ich war zum Glueck noch nie ernsthaft krank und kenne eine Rehaklinik und ein Krankenhaus nur durch Krankenbesuche. Aber was ich da sah, war keine gesunde Ernaehrung fuer Genesende. Eine gesunde Ernaehrung fuer Kranke Menschen habe ich bis jetzt nur in einer Klinik in Amerika gesehen, da bekamen die Patienten nur Rohkost, frisches rohes Gemuese, Obst und Fruechte sowie Saefte, und in dieser Klinik werden auch Darmspuehlungen durchgefuehrt. Sie wurde nach den Weisheiten und Erfahrungen des Ernaehrungsforschers Dr. Normen W. Walker errichtet.

0
@pferdezahn

Also du kannst dir sicher sein, in dieser Reha der Ernährungsmedizin wurde sehr auf gesunde Küche geachtet. Es waren dort in der Klinik ja ausschließlich Patienten, die irgendein Problem in Bezug auf die Ernährung haben. Es wurde immer ganz frisch gekocht, sehr abwechslungsreich und viel frisches Gemüse. Auch in der individuellen Ernährungsberatung bekam man sehr gute Tipps, wie man auch selber gesund kochen und essen kann, z.B. anhand der Lebensmittelpyramide. Wenn man allerdings - wie du offensichtlich - unter gesunder Ernährung versteht, dass man ausschließlich Rohkost zu sich nimmt, dann wird man sicherlich in keiner Einrichtugn eine gesunde Ernährung finden.

0

Venenthrombose im/am Penis?

Hallo liebe Gesundheitsfrage.net User,

diese Frage ist mir etwas peinlich und ich mir ist auch bewusst das Ferndiagnosen ohne Hinweiße durch eine Untersuchen des Urologen schwer sind. Jedoch möchte ich hier trotzdem meine Fragen an stellen.

Und zwar habe ich am Penis (gestern erstmals bemerkt), am übergang von Bauch zum Penis, einen harten Strang. Dieser fängt nicht am Bauch an, bzw. ist nur am Penis sichtbar und spürbar. Dieser Strang beginnt dort mittig und geht am Penis entlang eher zur rechten Seite über den Penis. Dazu habe ich auch keinerlei Schmerzen, weder so noch beim berühren des Strangs. Das einzige was ich an diesem Strang verspüren kann ist ein Pulsieren/Pochen im Takt meines Pulses. Wenn ich die Haut auf dem Penis verschiebe, dann bleibt der Strang an seiner Position.

Meine Fragen dazu sind:

Könnte es sich hierbei um eine Venenthrombose im/am Penis handeln? Falls ja, habe ich schon gelesen das diese sich selber auflösen mit der Zeit, aber ich möchte gerne wissen ob diese Thrombosen eine Lungenembolieverursachen können? Habe davor ein wenig Angst, da mein Vater an einer Lungenembolie wegen tiefen Beinvenenthrombosen verstarb... Und möchte ich noch gerne wissen ob im Falle einerThrombose Geschlechtsverkehr/Mastrubieren möglich ist ohne etwas zu verschlimmern? Und was steckt hinter einem harten Strang der pulsiert?

Vielen dank für eure Antworten und Verständnis.

Ps: an meinem Handy wurden bei der Vorschau keine Leerzeilen für die Absätze angezeigt... hoffe das welche da sind, falls nicht, tut es mir leid.

...zur Frage

Seit 3 Wochen Halsschmerzen, wird nicht besser sondern schlimmer?

Hallo liebes Forum,

ich hab seit 3 Wochen Halsbeschwerden und es wird nicht besser. Angefangen hat es plötzlich mit einem Auslösschmerz am Hals (ähnlich wie ein Muskelkrampf). Ging aber vorerst weg. Leider am nächsten Tag vermehrt schmerzen im Hals die nicht weg gingen. Dann wurde es Rot und geschwollen (Rachenraum Mandeln und zäpfchen). Schmerzen waren erträglich nur ein blödes gefühl war es und ein leichtes brennen. Da war ich dann beim Hausarzt, er meinte Angina/Mandelentzündung und verschrieb mir Amoxi 1000 10tabl 2x tägl. Ich hatte aber weder Fieber noch husten oder schnupfen heiserkeit oder ähnliches. Dann habe ich mir einen Strep A test aus der Apotheke besorgt dieser war 3 malig negativ. Gesagt getan, tabletten genommen aber sie haben nicht gewirkt. Also nach einer Woche zum HA, dieser gab mir Penicillin Sandoz 1,5 mega welches ich nicht genommen habe, da die nebenwirkungen extrem bescheiden waren. Dann war ich eine Woche daheim mit Schmerzen, kühlen brachte kurzzeitige linderung. Letzten Samstag war ich in der Bereitschaftspraxis um es nochmal abzuklären weil immer noch Schwellung und Rötung vorhanden war mit wechselseitigen Schmerzen die kamen und gingen ohne fieber oder andere erkältungszeichen. Der arzt gab mir ein anderes antibiotikum auf Rezept, da ich aber auf blöd das Rezept verlegt hatte fuhr ich abends nochmal hin um mir eine zweitschrift geben zu lassen. aber in der zwischenzeit war ein anderer arzt vor ort der dienst hatte. Dieser meinte wir machen lieber ein Blutbild und schaun mal nach. Dort kam raus, dass keine anzeichen für bakt. oder viren vorhanden wären und meinte als diagnose "halsschmerzen". einziger wert erhöht war der crp mit 7,3 und gra wert bei 70,3%. Arzt im bereitschaftsdienst sagte kein pfeiffer und eigentlich hätte ich gar nichts ? ich bin also nochmal heute zum HA um blutwerte abzugeben und diese zu besprechen. HA hat einen Ultraschall gemacht vom hals und sagte Lymphknoten sind ca 1,5 cm geschwollen. Er hat in meinen Hals geschaut und sagt bisschen ist es noch rot. Abklingende entzündung laut HA vergeht in ein paar Tagen. Therapie 3x tägl 20 tropfen metamizol. wirkung leider null immer noch schmerzen im hals und an der Seite. Auslösbare Schmerzen immer noch an der Seite vom Hals linksseitig und heute nacht bin ich das erste mal aufgewacht von diesen Schmerzen. Die ganze zeit über kein Fieber (höchster wert 37,3) kein husten kein schnupfen oder sonst was.

Ich weiß, dass ferndieagnosen nicht möglich sind aber ich erhoffe mir einen hinweis was es denn nun ist und ob evtl jemand sowas schon hatte und weiß was es war.

danke vielmals und sorry für den langen und evtl teilweise konfusen text

...zur Frage

plötzlich fahrangst..- normal??

hallo leute, also. ich habe seit 4 wochen meinen PKW führerschein. Meine Schwester und meine Eltern fahren anfangs noch mit mir mit, worüber ich echt froh bin. doch nun habe ich ein kleines Problem... auf der kraftfahrstraße oder dort, wo keine parkenden autos stehen und gegenverkehr entgegenkommt, fühle ich mich sicher und habe keine angst. - komme ich aber beispielsweise an eine stelle, wo ein parkendes auto steht und ich warten muss, bis der gegenverkehr vorbei ist, hab ich immer die angst, einen entgegenkommer zu übersehen und das es dann kracht.. auch kommen mir 50 kmh manchmal so schnell vor- besonders wenn ich grade die situation mit parkenden autos habe... es hört sich echt blöd an jetzt, aber: in der 30er oder 50er zone mit dem ganze rechts-vor links und parkenden autos fühl ich mich oft mega unwohl und hab manchmal ein beklemmendes gefühl..- ist die straße weitläufig und gut einsehbar, bin ich ruhig und fühl mich sicher..- beispiel kraftfahrstraße- obwohl ich da 80, 90 fahr..- und ohne angst oder probleme oder hintergedanken, das es krachen könnte..- enge strecken und straßen hasse ich- und weiß nicht wieso... vielleicht liegt es an dem gedanken, das mir keiner helfen kann ( in der FS gabs ja noch ne bremse nebenan ^^) ..... auch komm ich oft mit dem schalten nicht hinterher- etwas, das in der FS kein problem war..- ich fahr oftmals im 3.gang in eine kurve ohne runterzuschalten, nur mit runterbremsen :( - wenn meine schwester dann sagt, ob ich was von schalten gehört hätte, fühl ich mich immer so blöd und schlecht..oft ärgere ich mich über mich selber, wenn ich wieder so blöd gefahren bin und ruckartig gebremst hab..- es gab sogar schon sehr oft tränen nach dem fahren... ich fühl mich einfach so unfähig zu allem- obwohl ich gern fahre und mich immer freu, wenn ich darf :) es macht mir spaß- wirklich! - aber das ich mit dem auto und dem fahren allgemein noch nicht so klarkomm, macht mich echt fertig...- ich mein, das kann doch nicht sein.. :( - manchmal frag ich mich, wie ich meine prüfung bestanden hab.. ( obwohl ich laut prüfer super gefahren bin und mit 0 fehlern bestanden hab)

...zur Frage

Ich habe eine Eierstockzyste und seit einiger Zeit schlimme Bauchschmerzen und -krämpfe. Sind das Komplikationen und was soll ich tun?

Hallo Ich bin weiblich und 16 Jahre. Bei mir wurde vor Ca.3-4 Monaten eine eierstockzyste diagnostiziert. Seit den letzen zwei Monat habe ich sehr oft sehr starke Unterleibs Krämpfe und bekomme sofort Durchfall. Die Schmerzen sind eigentlich kaum auszuhalten. Nachdem ich dann eine buscopan plus genommen habe geht es meistens wieder. Vor drei Tagen war es dann so das ich plötzlich ein stechen in der Kompleten linken bauchhälfte bekam die auch ins Unterleib zog. Plötzlich wurde mir unglaublich heiß und es fing richtig schlimm an im Unterleib weh zu tun, vor schmerzen wurde mir einfach richtig schlecht. Ich wollte zum Klo gehen und sah sogar Sternchen und mir wurde schwindelig, naja dann war ich auf Klo und dann ging es wieder. Gestern war es wieder so gewesen ich habe wieder richtige Krämpfe bekommen und lag zusammen gekräuselt auf der Couch mir wurde vor schmerzen wieder schlecht. Ich ging auf Klo hatte mal wieder Durchfall und nahm eine buscopan plus aber die Schmerzen gingen nicht ganz weg im Gegensatz zu den anderen malen. Ich habe einfach ein ganz komisches Gefühl im Bauch und zwischendurch tut es Dann im Unterleib weh. Wenn ich mich hinsetze sticht es an den Eierstöcken. Ich muss noch dazu sagen, das ich die letzten Monate of starkes zucken im Unterleib hatte, also es war richtig am vibrieren und pochen. Ich glaube das hat wieder mit meiner eierstockzyste zu tun. Heute ist es so das ich hin und wieder schmerzen habe und manchmal sticht es dann wieder. Ich habe gerade meinen Bauch abgetastet und er ist hart (aber nicht ganz steinhart) und an manchen stellen tut es weh. Ich habe ein ganz komisches Gefühl also ich fühle mich ganz komisch. Meine Mutter wollte des Öfteren mit mir zum Arzt aber wir schafften es einfach nicht. Ich würde auch alleine gehen aber der Arzt ist etwas weiter weg. So Langanhaltend trotz Tablette war es noch nie, deswegen mache ich mir sorgen. Ich habe in 3-4 Monaten Vllt 2-3 Tabletten von den buscopan genommen und sonst nichts.

Ich habe langsam Angst das es Komplikationen mit meiner Zyste gibt! Ich fühle mich einfach nur noch komisch und schlapp als würde ich jedenmoment weg fallen, ab und zu kommt dann immer wieder ein stechen im Bauch. Mein Bauch sieht dicker aus als sonst und er ist auch härter als sonst! Was soll ich machen, denn meine Mutter lässt mich nicht zum Arzt und alleine geht es nicht weil ich dort nicht hinkomme. Soviel ich es auch versuche sie sagt nein und dann ist es mein eigenes Pech!

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?