Wieso brauchen Nerven Geschichten so lange?

2 Antworten

Ja, das dauert manchmal Monate, ob sich ein Medikament verträgt, ob es Wirkung zeigt oder ob es Nebenwirkungen hat, die nicht duldbar sind. Lasse bitte regelmäßig dein Blut kontrollieren und besuche regelmäßig einen Therapeuten. Wichtig: regelmäßig! Psyche und Nervensachen dauern wirklich sehr lange.

Ja, das dauert oft lange, da sich psychische Störungen auch sehr langsam entwickeln. In der Regel sind das Fehlentwicklungen über Jahre, manchmal sind die Störungen auch schon seit Jahren chronifiziert, da kann man nicht erwarten, dass sie von heute auf morgen wieder verschwinden.

Außerdem sind Psychiatrie und Psychotherapie noch junge Wissenschaften, die gibt es erst ca. 100 Jahre.

Psychopharmaka wirken oft individuell sehr unterschiedlich, muss man ausprobieren. Psychische Störungen sind oft sehr komplex, da die menschliche Psyche sehr komplex ist. Und der Erfolg hängt davon ab, wie gut Du Dich öffnen und wirklich alles von Dir und Deinen Problemen erzählen kannst. Es ist auch wichtig, dass Du an Dir selbst arbeitest, am besten in einer Psychotherapie. Und das sind längerdauernde Veränderungsprozesse, die von Deiner Mitarbeit abhängen.

Was möchtest Du wissen?