Wieso bekommen viele Menschen im Alter einen Buckel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Art des Rundrückens wird auch "Witwenbuckel" genannt:

Der so genannte "Witwenbuckel" ist eine Verkrümmung des Rückgrates, die durch kleinste Brüche der Wirbelkörper der Wirbelsäule entsteht.

Ursache ist meist Knochenschwund bzw. Osteoporose, an der vor allem Frauen nach den Wechseljahren erkranken. Deshalb verlieh der Volksmund dem für die Krankheit typischen Rundrücken den Namen "Witwenbuckel". Diese schmerzhafte Haltungsveränderung sollte man keineswegs als reine Alterserscheinung abtun, denn sie ist ein Hinweis auf eine bereits weit fortgeschrittene Osteoporose: Die Wirbelkörper der Wirbelsäule haben durch den Knochenschwund an Dichte verloren und sind in sich zusammengesackt. Man spricht von "sintern" bzw. von "Sinterungsbrüchen".

http://www.medi.de/patient/gesundheit/osteoporose/witwenbuckel/

Es liegt nicht nur an den Knochen, sondern in erster Linie an der Haltung und Erhaltung und Stärkung der Muskulatur. Die häufigste Ursache ist, dass die Rückenmuskulatur vernachlässigt wird. Dadürch schwächen sich die Muskeln und die Bänder werden verkürzt. Eine gute Muskulatur kann Schwächen der Wirbelsäule und der Knochen ausgleichen.

Was möchtest Du wissen?