Wielange dauert ein Stillstand beim Abnehmen??

2 Antworten

Seit Tagen stagniert Dein Gewicht? Bei den 122 Kg die Du in der ersten Frage nanntest?

An Deiner Stelle würde ich komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Als ich von dem üblichen Weizenmischbrot auf gutes, "natürliches" Roggenbrot umstieg, welches aus Sauerteig mit Vollschrotmehl gebacken ist, dachte ich, da sind alle Ballaststoffe drin, die verhindern den raschen Zuckeranstieg. Bis zu einem gewissen Punkt stimmte dies wohl auch, aber dann ging es mir so wie jetzt Dir, da blieb ich bei ~87 Kg stehen, nix ging mehr. Dann habe ich auch dieses Brot weggelassen, - und siehe da, es ging wieder weiter runter bis auf 80 Kg. Die verschiedenen Gemüse enthalten soviel langkettige KH, dass der Körper keinen Mangel an KH leidet. Vor allem die Kartoffel schätze ich als sehr wertvollen Lieferant sehr langkettiger Kohlenhydrate, diese lassen den Zuckerspiegel nicht hochschnellen, daher ist kein heftiger Insulinschub notwendig, daher keine Fetteinlagerung. Natürlich ist aber auch die Kartoffel in Maßen zu genießen, nicht in Massen. Zusätzlich verlagerte ich die Nahrung tendenziell auf fettreiche Nahrung, aber Fette pflanzlichen Ursprungs. Fett macht nicht fett, sondern satt und lecker (Geschmacksträger). Studenten haben in mehreren großen Studien nachgewiesen, wer sich eher fettlastig ernährt, nimmt tendenziell ab, wer sich kohlenhydratlastig ernährt, nimmt eher zu. Das liegt klar an den o. g. Gründen.

Du schreibst:

Mit dem Stuhlgang klappt es auch nicht....

Was heißt das? Meinst Du damit, dass Du weniger oft musst, oder dass der Kot sehr formstabil (hart) ist?

Die Verdauung hat sich bei mir ebenfalls reduziert, manchmal nur jeden dritten Tag, meist aber doch jeden zweiten Tag ist der Gang zum Porzellanthron nötig. Dies ist besonders in der warmen Jahreszeit so, in der ich sehr viel Salat esse und sehr viel Wassermelone. Davon ist man dann zwar satt, hat aber Sachen gegessen, die im Laufe der Verdauung auf einen Bruchteil des Volumens zusammenflappen, das sie beim Verspeisen noch hatten. Der Magen/Bauch ist also erst mal voll, man fühlt sich pappsatt, aber im Gedärm wird Melone/ Salat eben doch sehr "eingedampft", da ist einfach nicht mehr viel im Darm, daher muss ich manchmal drei Tage "sammeln", eh sich der entsprechende Druck im Enddarm aufbaut.

Aber wenn Du meinst, dass der Kot bei Dir zu fest ist, somit zuwenig Wasser enthält, da kann ich Xylit (Birkenzucker) empfehlen. Den hatte ich mir in meinen Morgenkaffee statt Raffineriezucker genommen. Birkenzucker hat ab einer gewissen Menge die Nebenwirkung den Stuhlgang deutlich zu beschleunigen, dadurch härtet der Kot nicht aus. Wenn ich meine zwei Tassen intus hatte, durfte der Pott besser nicht allzu weit weg sein. Bin dann auf Erytritol umgestiegen, dieser "Zucker" ist diesbezüglich für mich bekömmlicher. An Deiner Stelle würde ich es einfach testen, die Menschen sind unterschiedlich, daher reagieren sie auch entsprechend unterschiedlich.

Ebenso weiß man von Magnesium, dass es den Stuhlgang bei manchen Menschen ab einer bestimmten Dosis deutlich beschleunigt. Auch da gilt es auszuloten welche Menge Du brauchst. Da eh die meisten Menschen einen Mg.-Mangel haben, kannst Du da kaum etwas falsch machen, eine Überdosierung kann erst ab ca. 1000 mg pro Tag unangenehm werden. An Deiner Stelle würde ich mit 400 mg beginnen, - falls Du das lieber nimmst, als Erytritol/Xylit. Es geht natürlich auch beides, einfach testen. Noch ein Tipp ist einen Test i. S. Stuhlgang wert, morgens auf nüchternen Magen zwei Tassen sehr warmes Wasser trinken, also einfach nur Wasser, - ohne alles. Da schwören sehr viele Menschen drauf. Viel Erfolg

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke, Magnesium 400 nehme ich schon Jahr anfangs nach der 3. Tablette, so wie Du beschrieben hast, neigte man zu dünneren Stuhlgang, jetzt nichts mehr. Kohlenhydrate esse ich selten. Von Erytritol habe ich noch nichts gehört. Ich google mal, wo es das gibt und probiere es aus. Ich trinke morgens heiss es Wasser, was sonst auch geholfen hat, aber nun auch nicht mehr. Stillstand 8 Tage und Waage geht hoch was schon sehr frustrierend ist nach dem Erfolg. Liebe Grüsse

1

hey wie sieht es mit der Schilddrüse ect aus? nimmst du irgendwelche Medikamente die eine Gewichtsabnahme erschweren würden? natürlich kannst du die "bösen Kohlenhydrate" loslassen. aber du wirst auch dort merken nach einer kurzen Zeit passiert nicht viel. weil die zuckerspeicher schon leer sind. du brauchst nicht nur probiotika sondern auch präbiotika, damit die Bakterien auch nahrung kriegen. gewisse Nährstoffmangel würden auch einen gewichtsverlust erschweren.

Was schlägst Du als Präbiotika vor? Vielen Dank erstmal.

1
@niemandhier

Ich nehme schob einige Tage Inulin ein, was als Wunder it tel im Internet bezeichnet wird und die Menge von 5g,die empfohlen wird habe ich auf 20g erhöht ohne Erfolg. Dieses Problem der Obstipation habe ich schon als junges Mädchen gekannt. Durchs tgl. Schwimmen habe ich es so einigermaßen in den Griff bekommen, aber jetzt bewege ich mich so gut, durch Corona, wie garnicht.

0
@Kati126

hey es gibt keinen "wundermittel" abnehmen geht über Kalorien Reduktion + Bewegung. aber nicht so weit reduzieren, dass man zusätzlich Nährstoffmangel bekommt. das würde sich negativ auf den Prozess auswirken. aber falls du irgendwelche Krankheiten hast oder medikamente nimmst, kann das den abnehmprozess sehr beeinflussen. Ich weiss nicht wie es in Deutschland aussieht aber bei uns kann man ziemlich gut rausgehen, neulich auch ins gym. und man kann sich natürlich auch zuhause bewegen.

1

Schilddrüse Werte sind gut.

0

Was möchtest Du wissen?