wiederkehrende Bauchkrämpfe und erbrechen

3 Antworten

Ißt er genügend Fett? Mein Sohn hatte auch mal tüchtige Bauchkrämpfe, allerdings kein Erbrechen, weilich vergessen hatte, ihm Fett zu geben.

Kokosfett (nativ!) ist sehr gut.

Ja,er ist normal,also auch Nahrungsmittel die fetthaltig sind,vielen Dank für deine Antwort,

0

Hallo henni2012,

die Symptome deines Sohnes sind tatsächlich untypisch für eine Virusinfektion. Wenn keine Allergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegt, dann können das auch Symptome einer Abdominellen Migräne sein – umgangssprachlich auch Bauchmigräne genannt. Sie tritt vorwiegend im Kindesalter auf und ist meistens nicht von Kopfschmerzen begleitet, wie es die Migräne im Erwachsenenalter ist.

Jedes Kind hat irgendwann einmal Bauchschmerzen, aber nicht immer stecken gastrointestinale Probleme dahinter. Grund kann auch eine Sonderform der Migräne, die abdominelle Migräne, sein. Sie ist eine Erkrankung, die bei Kindern wiederkehrende Bauchschmerzen hervorruft. Diese können von einer Stunde bis zu drei Tagen anhalten. Der dumpfe Schmerz ist von mittlerer bis schwerer Intensität und tritt vor allem um den Nabel herum auf. Damit einher gehen häufig Appetitlosigkeit, Blässe, Übelkeit und Erbrechen. Häufig haben die kleinen Patienten auch dunkle Ringe unter den Augen und reagieren sehr empfindlich auf Lärm und Licht. Auslöser für die Anfälle können Faktoren wie Stress, unregelmäßige Schlafzeiten oder flimmerndes Licht sein. Auch Kopfschmerzen können ein Symptom sein, bei Kindern unter sechs Jahren treten sie aber selten in Verbindung mit abdomineller Migräne auf. Die Schmerzen sind häufig so stark, dass sie die täglichen Aktivitäten stören und die Kinder aus dem Schlaf wecken. Zwischen den einzelnen Episoden sind die Kinder vollkommen beschwerdefrei.

http://www.netdoktor.at/nachrichten/?id=121740

LG Emelina

Hallo,

es könnte eine Allergie vorliegen oder eine Lebensmittelunverträglichkeit, du solltest mal darauf achten wenn er solche Bauchkrämpfe und erbrechen hat, was er zu sich genommen hat. Es kann auch ein nervöser Magen vorliegen ,auch Kinder haben schon Stress. Sollten diese Beschwerden immer wieder auftreten ,bitte vom Arzt abklären lassen.

LG Bobbys

Vielen Dank für deine Antwort,er hatte keinen Stress und gegessen hat er wie immer ,also nichts anderes als sonst.

1
@henni2012

okay ,dann mal zum Arzt und der Ursache auf den Grund gehen.LG

1

Bauch & Magenschmerzen, Krämpfe in den Beinen, Schwindel...

Hallo,

ich versuche es nochmal... vorab möchte ich sagen, dass hier niemand eine Ferndiagnose stellen kann & hier vermutlich auch niemand ein Arzt ist, der zufällig weiß was es sein könnte. Vielleicht finde ich hier jedoch Menschen, die ähnliche Probleme haben oder aber vielleicht eine Ahnung haben was die Ursache dafür sein könnte.

Seit einigen Jahren habe ich immer wiederkehrende Bauchschmerzen. Bis vor etwa zwei Jahren konnte ich damit einigermaßen gut leben aber seither sind die Schmerzen immer größer und die Abstände dazwischen immer kleiner geworden. Ich renne von einem Arzt zum anderen und leider hat bisher niemand die Ursache dafür gefunden. Häufig habe ich ziemlich starke Magenschmerzen nachdem ich etwas gegessen habe. Völlig egal was es ist. Und seit einigen Monaten auch Bauchkrämpfe bevor ich Stuhlgang habe. Seit etwa 6 Monaten habe ich fast wöchentlich Durchfälle. Nach den Durchfällen, die etwa 2-3 (aber auch selten nur einen aber auch mal 7 Tage anhalten) Verstopfungen und kann manchmal zwei Tage lang nicht auf's Klo gehen. Zwischendurch hatte ich auch mal weißen, wie auch schwarzen Stuhlgang. Aber auch abgesehen von Essen oder Abführen treten oft diese Bauchschmerzen auf. Es gibt Zeiten da habe ich kaum Schmerzen und dann kommt es wie in Schüben wieder sodass ich manchmal sogar vor Schmerzen weinen muss. Seit ein paar Wochen sind noch starke Krampfartige Schmerzen in den Beinen dazu gekommen wegen denen ich manchmal kein Auge zu bekomme. Seit einigen Tagen sind die Arme auch davon betroffen. Diese Schmerzen treten auch schubartig auf. Ebenso treten mittlerweile vermehrt Schwindel und auch die Angst umzukippen auf. Dann bin ich so wackelig auf den Beiden, dass ich das Gefühl habe ich könnte einfach umkippen. Mein Arzt ist mittlerweile Ratlos, weil ich schon 5 Magen/Darmspiegelungen in den letzten Jahren hinter mir habe, diverse Blutabnahmen, Unverträglichkeitstest, Ultraschall, EKG, CT der Abdomen und niemand eine Ursache dafür finden kann... Ich merke auch einfach wie wenig lebenswert das Leben ist, wenn man immer unter der Gesundheit leidet. Ich hoffe einfach, dass ich vielleicht auf diesem Weg Hilfe bekomme und jemand vielleicht eine Ahnung hat was mit mir los ist.

Ich danke jedem der vielleicht einen Rat für mich hat oder dem es ähnlich geht wie mir....

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?