Wiedereinstieg nach Kreuzband-OP

2 Antworten

Vermutlich belastest du die Knie anders nach der OP, sodass dein gesundes Knie größere Belastungen aushalten muss. Ein Freund hatte einen Kreuzbandriss und kann seitdem leider gar kein Fußball mehr spielen. Du musst mal sehen, ob es für dich nicht zu früh ist und beim Training natürlich noch kein Vollgas geben. Ein Trainingslager könnte schon zu viel gewesen sein für dein Knie.

3

Danke erstmal für die antwort.

Ich habe von meinem Doc ja die Freigabe bekommen langsam wieder anzufangen. Muss ich mir den Sorgen machen dass nun möglicherweise Menikus z.B. im anderen Knie nun im Eimer sind oder geht das nicht so schnell? Oder könnte es sowas wie vergleichsweise muskelkater im knie sein?

0

Dadurch das Du Dein gesundes Knie belasten musstest, um das Kranke zu entlasten, ist es überlastet. Wahrscheinlich hast Du unbewusst bei Deinen Trainingseinheiten Dein gesundes Knie mehr belastet, weil Du Angst hattest, das operierte könnte Schaden nehmen. M;achst Du noch Phyiotherapie? Versuche mehr und mehr das operierte Bein zu belasten und wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Paralell dazu würde ich Muskelaufbau im Wasser machen, z.B. Aquajogging. Versuche Dein gesundes Bein zu schonen und zu kühlen.

Starke Schmerzen im Knie beim strecken und anwinkeln

Guten Morgen

Also ich habe seid 6 Monaten starke Schmerzen in meinem Knie sobald ich es durchstrecke oder anwinkle. Nach wenn ich mich in den schneidersitz setzte fährt mir ein stechender Schmerz durch mein Knie. Da ich bei meinem Orthopäden Stammgast bin wegen einigen anderen Verletzungen die durch früheren Leistungssport zurückzuführen sind. Wollte ich jetzt erstmal warten dich es wird nicht besser. Es tut weh wenn ich morgens aufwache und das Bein Strecke wenn ich sitze und dann aufstehe oder es zu Strecken versuche.

Kann mir vielleicht jemand da weiter helfen?

Zu meinen körperlichen Angaben

Ich bin 178 groß und wiege 81 Kilo

Danke schon mal an alle die mir helfen wollen :)

...zur Frage

Entzündung im Knie durch starke Belastung - Spontanheilung?

Hallo Leute!

Also, ich habe jetzt einfach mal aus Neugierde eine Frage! :)

Vor ca. 5 Jahren habe ich mir in meinem rechten Knie die Kniescheibe luxiert. Ich hatte damals einen Unfall, der beide Knie ziemlich belastet hat. Habe dann damals eine Schiene bzw Bandage bekommen, alles ist gut verheilt. Seit dem habe ich allerdings fast täglich Knie schmerzen. Dann ist rausgefunden worden, dass meine Kniescheibe sich irgendwie zu sehr nach außen bewegt, wenn ich das Knie anwinkle und ausserdem, dass ich eine leichte x-Bein-Stellung habe, was die Schmerzen quasi noch begünstigt. Damit habe ich mich abgefunden, da man da eh nichts gegen tun kann.

Nun war es aber vor kurzem so, dass mein Knie plötzlich unglaublich weh getan hat. Viel mehr als sonst, war ein pulsierender aber irgendwie auch stechender Schmerz, der einfach nicht weg gegangen ist. Der Schmerz war so schlimm, dass ich nachts stundenlang deswegen wach gelegen habe. Dazu kam, dass ich nicht mehr laufen konnte, weil ich a) extreme Schmerzen hatte, zu denen dann noch ein brennen im gesamten Knie hinzukam und b) mein Knie immer wieder einfach weggeknickt ist, und sich nicht sehr stabil angefühlt hat. Es war auch leicht dick und wärmer als das andere.

Ich habe also wieder einen Termin bei meinem Orthopäden gemacht, als ich die Schmerzen gar nicht mehr ertragen habe (nach ca. einer Woche). Als ich diesen Termin dann allerdings hatte (war eine ziemlich lange Wartezeit) waren alle meine Beschwerden jedoch wieder weg. Auch mein Orthopäde meinte, dass sich das wie eine Bänderentzündung anhört, aber er da nichts weiter macht, da meine Beschwerden ja jetzt weg sind. Nur eine neue Bandage habe ich bekommen, da ich am Tag sehr viel laufe und dadurch immer öfter und länger Schmerzen habe.

Und jetzt meine eigentliche Frage: Kann es sein, dass man so eine Entzündung in den Bändern/Sehnen von Knie einfach durchs viele laufen bekommt und kann es wirklich sein, dass diese einfach so, ohne Behandlung, von einem Tag auf die andere abklingt?!

Ich entschuldige mich für den langen Text und freue mich auf Antworten!

LG Bekka!

...zur Frage

Ziehen im linken Knie, innen. Was ist das?

Hallo!

Ich habe schon seit längerem Schmerzen im Knie. Ich weíß nicht genau, wie lange schon, aber auf jeden Fall mehrere Wochen. Nicht jeden Tag und nicht durchgängig, aber trotzdem immer an der gleichen Stelle und häufiger/ stärker nach dem Sport. Ich versuche mal, es so gut es geht zu beschreiben.

Also, es ist nur am linken Knie. Dieses Knie habe ich mir auch mal bei einem Badminton-Turnier verdreht (keine Selbstdiagnose, sondern von der damaligen Turnier-Ärztin bestätigt. Das ganze ist aber auch schon im Dezember '12 passiert). Es ist IMMER an der gleichen Stelle, also wenn man von oben aufs Knie drauf schaut, rechts an der Kniescheibe vorbei, also innen vom Bein. Seit gestern abend nehme ich diese Pferdesalbe, die man in der Tierhandlung kaufen kann ^^ Seitdem hatte ich kaum Schmerzen. Vor allem beim Strecken des Beines tut es weh. Ach ja, mein Knie ist weder geschwollen, noch tut es weh, wenn ich auf die Stelle drauf drücke, an der es beim Strecken weh tut (zumindest nur leicht).

Aktuell spiele ich auch immer noch Badminton (wöchentlich). Und ich gehe reiten, allerdings nur alle zwei Wochen. Ich bin 16 Jahre alt und weiblich.

LG

...zur Frage

Edit: Schmerzen an der Außenseite des Knies(vermutlich Außenband)

Edit: Letzter Post entscheidend

Hallo zusammen, ich habe seit 7 Monaten Schmerzen an der außenseite meines Knies. Nach einigen Fehldiagnosen wurde ein MRT gemacht und es wurde ein Meniskusriss festgestellt. Ich wurde dann vor 6 Wochen am Knie operiert und ein Teil des Meniskus wurde entfernt. Ich habe in den letzten 2-3 wochen das Knie wieder angefangen sportlich zu belasten. Dabei habe ich es eventuell leicht übertrieben, sodass ich jetzt wieder stechende Schmerzen in Höhe des Meniskus(außen) habe. Ich kann diese Schmerzen provozieren, wenn ich das Knie nach außen beuge und dabei auftrete, wenn ich auf die Stelle drücke oder wenn ich längere Zeit mit nach außen gebeugtem Knie sitze. Der Arzt meinte, dass es normal ist, wenn ich nach einer Op schmerzen habe, wenn ich es übertreibe. Allerdings sind es wie gesagt die selben schmerzen, die ich auch vor der Op hatte. (ich glaube an der selben Stelle) Deshalb habe ich mich gefragt, ob es sich auch um ein Läuferknie(itbs) handeln könnte und die op überflüssig war(auch wenn ich nicht glaube, dass es ein Läuferknie ist). Der arzt hat sich ohnehin das Knie nicht richtig angeschaut, also darauf kann ich nichts geben und bevor der Meniskusriss festgestellt wurde, hat man mir auch erzählt, dass das ganze harmlos wäre. Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt.

...zur Frage

Beginnende Knie-Arthrose, Bakerzyste, Plica aber keine Therapie gegen Schmerzen, was nun?

Hallo ihr Lieben,

ganz doof .... - nachdem ich vor 2 Monaten aus dem Schneidersitz aufgestanden bin, hatte es in meinem Knie laut geknackt und ich hatte unglaubliche Schmerzen sowie das Gefühl, dass meine Kniescheibe vielleicht nicht mehr richtig in der "Bahn" war. Danach ist meine Kniescheibe nicht mehr richtig eingerastet und nur noch bei jeder Beugung/Streckung schmerzhaft eingeschnappt - bis heute. Nachdem ich teilweise keine Treppen mehr steigen konnte, bin ich zum Orthopäden gegangen, der mir ein MRT verordnete. Heute hatte ich die Befundbesprechung:

Beurteilung:

  • Innenmeniskus intakt
  • Außenmeniskus intakt
  • Mediales/laterales Femorotibialgelenk altersgerecht
  • beginnende mediale Gonarthrose
  • Femoropatellares Gleitlager abgeflacht
  • Patella zentriert
  • leichte Patelladysplasie
  • retropatellarer Knorpel noch nicht signifikant verändert
  • Knorpel Trochlea femoris intakt
  • Mäßiggradiger retropatellarer Erguss
  • minimale Bakerzyste
  • Allenfalls rudimentäre mediale Plica

Mein "Ersatz-"Orthopäde meinte, dass der Befund gut aussieht und man nicht handeln müssen. Für eine Schmerzlinderung hatte er mir eine Bandage verschrieben, die ich bei viel Bewegung tragen solle. Ich bin mit 26 Jahren ja noch recht jung, bin gerade selbstständig und täglich viel auf den Beinen.

Ich wollte euch mal nach eurer Meinung fragen ob ihr denkt, ich sollte nochmals eine 2. Meinung einholen, oder es nun mal mit der Bandage versuchen. Hat jemand von euch schon Erfahrungen in diesem Bereich oder einen ähnlichen Befund, wenn ja, was hat euch geholfen? Schmerzlich ist es mal besser, mal wieder stärker, so dass sich meine Entscheidung, eine 2. Meinung einzuholen, immer wieder ändert.

Meine Schwägerin, Physiotherapeutin, meinte, dass ich mit der beginnenden Arthrose und meinem Beckenschiefstand schon etwas mehr dagegen machen sollte.

Ich freue mich von euch zu hören.

Liebe Grüße Vanessa

...zur Frage

Knieschmerzen bis in die wade

Hey.

Ich habe seit einer Woche schmerzen im linken Knie, das äußert sich meistens beim Treppensteigen oder wenn ich sitze und dann aufstehe und beim Bein ausstrecke. Außerdem hab ich auch noch schmerzen in der linken wade, oder eher gesagt an der außenseite von meinem bein, das merke ich vor allem, wenn ich in der Hocke stehe und dann vorwärts oder so gehe. Zu mir, ich bin erst 17, fechte ( Rechtshänder ) und auch nicht übergewichtig. Wäre cool, wenn ihr mir vielleicht helfen könntet, weil ich will jetzt nicht sofort zum Arzt rennen, nicht dass das einfach nur eine Überbelastung oder so ist. wenn ihr noch fragen habt, fragt einfach

danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?