Wiedereinstieg nach Kreuzband-OP

2 Antworten

Vermutlich belastest du die Knie anders nach der OP, sodass dein gesundes Knie größere Belastungen aushalten muss. Ein Freund hatte einen Kreuzbandriss und kann seitdem leider gar kein Fußball mehr spielen. Du musst mal sehen, ob es für dich nicht zu früh ist und beim Training natürlich noch kein Vollgas geben. Ein Trainingslager könnte schon zu viel gewesen sein für dein Knie.

Danke erstmal für die antwort.

Ich habe von meinem Doc ja die Freigabe bekommen langsam wieder anzufangen. Muss ich mir den Sorgen machen dass nun möglicherweise Menikus z.B. im anderen Knie nun im Eimer sind oder geht das nicht so schnell? Oder könnte es sowas wie vergleichsweise muskelkater im knie sein?

0

Dadurch das Du Dein gesundes Knie belasten musstest, um das Kranke zu entlasten, ist es überlastet. Wahrscheinlich hast Du unbewusst bei Deinen Trainingseinheiten Dein gesundes Knie mehr belastet, weil Du Angst hattest, das operierte könnte Schaden nehmen. M;achst Du noch Phyiotherapie? Versuche mehr und mehr das operierte Bein zu belasten und wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Paralell dazu würde ich Muskelaufbau im Wasser machen, z.B. Aquajogging. Versuche Dein gesundes Bein zu schonen und zu kühlen.

Joggen nach Meniskus-und Knorpelschaden?

Hatte am 30.11.17 eine Meniskus-OP bei der eine Teilentfernung mit anschließender Glättung des linken Innenmeniskus vorgenommen wurde. Bei der Arthroskopie wurde auch ein Knorpelschaden mit bestehender Athrose festgestellt. Da die OP sehr gut verlaufen ist und ich schon am zweiten Tag (nach dem Drainage ziehen) das operierte Knie normal, ohne Krücken, belasten konnte und ich mich sonst fast gänzlich beschwerdefrei bewegte, fing ich nach 6 Wochen wieder mit dem Lauftraining an. Da ich keinerlei Schmerzen hatte fing ich langsam an das Pensum zu steigern und konnte wieder problemlos alle zwei Tage meine 10 km-Runde absolvieren. Das ging drei Wochen sehr gut, bis ich plötzlich beim Laufen (31.01.2018) einen stechenden Schmerz an der operierten Stelle verspürte und das Lauftraining darauhinf abbrach. Unser ortsansässige Orthopäde, den ich daraufhin aufsuchte, verschrieb mir schmerz-bzw. entzündungshemmede Tabletten, da er nur von einer Reizung einer Vernarbung (hoffe ich habe es richtig verstanden) ausging. Da sich aber keine Besserung einstellte, habe ich endlich, 3 Wochen später einen Termin bei dem Orthopäde der mich operiert hat, bekommen.Dieser sagte mir, das speziell die Schädigung des Knorpels so stark sei, das ich meine "Laufkarrierre" beenden sollte und ich mir, nach dem nachlassen der Schmerzen, eine andere Sportart (z.B. Radfahren) suchen sollte. Auch sollte ich damit rechen, daß mir das Knie immer wieder Probleme machen könnte, da der Knorpelschaden irreperabel sei. Er verordnete mir auch Ruhe und verschrieb mir ebenfalls Tabletten. Meine zwei Fragen wären nun: Ist es normal, daß man bis zu 9 Wochen nach solch einer OP, bei der man in dieser Zeit überhaupt keine Schmerzen hatte und auch den gewohnten Sport ausüben konnte, plötzlich wieder starke Schmerzen bekommt? Und ist es für mich wirklich unmöglich meinen Laufsport mit dem Knorpelschaden weiter auszuüben oder gibt es andere Behandlungsmethoden, die mir das Laufen weiterhin möglich machen? Hoffe hier hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen. Sorry, ist ein bißchen lang geworden.


l.g.


...zur Frage

Immer mal wieder starke Knieschmerzen ohne Belastung?

Guten Abend, ich habe ein Problem mit einen Knien. Schon seit Jahren (bin 21) habe ich das Problem, dass meine Knie nachts öfters mal knallrot und warm werden. Rund um das Knie herum sieht die Haut dann sehr weiß aus und hat einige große rote Flecken. Anschwellen tut nichts soweit ich es beurteilen kann, aber ein komisches Gefühl ist trotzdem vorhanden.. Wie leichter Muskelkater. Es kommt immer nur phasenweise vor, manchmal sind auch Wochen Pause zwischen den Vorfällen. Nun habe ich seit einiger Weile manchmal spontane Schnerzen, aber durchweg nur, wenn ich die Knie nicht belaste. Heute lag ich um 14 Uhr nur mal auf der Couch und wie aus dem nichts begangen beide Knie so heftig zu Schmerzen, dass ich kurz vom weinen stand. Nach 3-4 Minuten war es plötzlich wieder weg. Nun ist es nachts und ich hab mal wieder lauter rote Flecke im Bereich oberer Unterschenkel / unterer Oberschenkel und ganz rote Kniescheiben. Zusätzlich hab ich das Gefühl Muskelkater in den Beinen zu haben.. Ich weiß einfach nicht wie ich liegen soll, ich hab das Gefühl meine Beine glühen und dass ich 10km gerannt bin.. Dabei war ich heute nur kurz einkaufen.. Hat Jemand eine Idee was das sein könnte ? Eine Ärztin meinte ich soll mal hinkommen, wenn es gerade Auftritt, aber das ist leider meist nur abends oder nachts.. Zudem bin ich leider auch furchtbar anfällig für alle möglichen Krankheiten - ich bin immer erkältet.

Hat Jemand eine Idee woran die Schmerzen liegen könnten und wie man sie lindern kann? Mit freundlichen Grüßen Sina

...zur Frage

Meniskus-OP notwendig?

Guten Morgen zusammen,

ich frage mich, ob eine Meniskus-OP bei folgendem Befund wirklich notwendig ist, so wie der Chirurg rät. Der Chirurg möchte gerne den Meniskus nähen.

Bin mir jedoch ziemlich unsicher, ob ich das machen lassen soll.

Aktuell habe ich im Alltag keine Beschwerden. Beim Laufen von längeren Strecken oder beim Joggen, spüre ich, dass etwas mit meinem rechten Knie "nicht in Ordnung" ist. Ich würde aber nicht sagen, dass es starker Schmerz ist. Ein stechender Schmerz entsteht, wenn ich in die Hocke gehe und das Bein somit sehr stark angewinkelt ist oder im Schneidersitz.

Der "Unfall" ist nun schon 5 Wochen her.

Noch kurz zu mir: Ich bin Mitte 20, treibe sehr viel Sport (tanzen, turnen, Kraftsport)

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und Meinungen freuen.

DANKE.

...zur Frage

Muskelfaserriss?

Hallo,

hatte mir vor 2 Monaten beim Fußball spielen eine Zerrung und Muskelverhärtung im hinteren Oberschnekel zugezogen. Hatte beim Fußball das Gefühl gehabt, dass mir jemand etwas im Oberschnekel durchschneidet. Anschließend 1 Monat Pause gemacht, um dann beim ersten Vorbereitungsturnier nach 2 Minuten wieder dieses "durschneiden/stechenden Schmerz" zu haben. Bin davon ausgegangen, dass es wieder das gleiche ist und bin wiel ich noch die Tabletten hatte und der Shcmerz diesmal leichter war nicht noch einmal zum Arzt gegangen sondern habe nochmal ca. 1 Monat pausiert. Dann gestern beim Training hatte ich wieder diesen moment also ob man mir etwas durchshcneidet aber konnte das irgendwie unterbrechen. Hatte keinen stechenden Schmerz. Problem war jedoch, dass mein oberschnekel immer "härter" wurde und ich dann kurz vor Ende das Training abbrechen musste. Ich dachte mir, dass es diesmal evtl. nur eine Muskelverhärtung ist. Hab ebend aber mal den Spiegel rausgeholt und mir das mal angeschaut. Dabei hab ich festgestellt, dass ich in dem Bereich wo das Knie ist nur am hinteren Oberschnekel woman das Bein knickt (tut mir leid weiß nicht wie man das genau nennt), ein brauner Streifen der leider kein Dreck ist sich bisschen höher in den Oberschenkel zieht. Hatte mal gehört das man bei Muskelfaserrisen Blutergüsse kriegen kann, aber braun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?