Wiedereingliederung nach Krankheit!

0 Antworten

Kann man wieder arbeiten gehen, obwohl man noch krankgeschrieben ist?

Könnt ihr mir eine Frage beantworten? Meine Freundin ist krankgeschrieben, fühlt sich aber wieder topfit und möchte wieder arbeiten gehen. Ist das ohne Weiteres möglich oder kann es irgendwelche Konsequenzen für sie haben?

...zur Frage

Wie läuft eine Plasmaspende ab?

Bei mir in der Nähe gibt es ein Plasmaspendezentrum wo man Plasma spenden kann. Leider habe ich momentan etwas Geldsorgen und möchte jetzt da ich weitestgehend gesund bin Plasma spenden gehen. Wie läuft eine Plasmaspende ab? Blutspenden war ich schon öfters aber Plasmaspenden... oder ist dass das selbe? Gibt es spezielle Vorraussetzungen um spenden zu dürfen?

...zur Frage

Welche Krankheit könnte das sein Hände schlafen ein kribbeln in den Händen? wie ein Pelz auf den Händen?Kann schlecht zupacken? Taubheitsgefühl?

...zur Frage

Seit einem Jahr immer wieder krank

hallo alle zusammen, habe gerade diese seite entdeckt und rede mir jetzt einfach mal mein leidensweg von der seele. alles fing mit einer kräftigen erkältung im dezember 2012 an ( wurde mit antibiotika behandelt )...diese erkältung war aber noch nicht vollends ausgeheilt und ich ging wieder arbeiten und verschleppte sie somit. mitte januar bekam ich dann eine ausgeprägte lungenentzündung ( wurde mit zwei antibiotika behandelt ). durch die gesundheitliche und somit körperliche belastung verschlechterte sich mein seelischer zustand und im märz war ich immer noch wegen der lungenentzündung krank geschrieben. dann folgten mitte märz angstzustände und panikattacken und eine leichte depression. wurde weiter krankgeschrieben und ging dann ende april in eine psychososmatische klink bis anfang juni. dort wurde einem nicht wirklich geholfen, da ich seit jahren eine agoraphobie habe ( bei MRT, Flugzeug, zahnarzt und Waschstraße ). diese ängste konnte man in der klinik nicht behandeln und von einer depression konnten sie dort nichts feststellen. so startete ich mitte juni eine wiedereingliederung die ich zwei wochen später wegen einer nierenentzündung und massiven schlafproblemen abbrechen musste. wurde dann weiter bis mitte august krank geschrieben. im juli stellte man noch eine lactoseintoleranz fest. begann dann mitte august die wiedereingliederung mit erfolg.im september stellten sich dann bei mir darmprobleme ein und man stellte einen candida albicans in hohem vorkommen fest. dieser pilz wurde behandlet und ich konnte währenddessen weiter arbeiten gehen. ende dezember wurde bei mir eine ausgeprägte mittelohrentzündung linkes ohr festgestellt ( mit einem antiobiotika behandelt ) und drei wochen später kam ein massiver tinnitus ( kein hörsturz ) auf der rechten seite dazu. es folgte infusionstherapie ( mit vit.b, magnesium und procain )....dadurch leichte minderung und dann noch trentaltherapie ( die wegen nebenwirkungen abgebrochen werden musste ), dann folgte seit 1 1/2 wochen tebonintherapie. kann seit dem tinnitus nicht schlafen....mit nervlich am ende....bin nun seit ende dezember wieder krank geschrieben. der tinnitus geht mir sehr an die substanz und nerven. meine ärztin hat mir den besuch einer tinnitusklinik nahe gelegt. so nun kennt ihr meinen leidensweg seit einem jahr. ich verstehe nicht, wieso ich nicht mal wieder gesund werde ohne ein leiden durchs leben gehen kann. wer weiß rat oder tipps oder aufmunterung....bin für alles dankbar. lg

...zur Frage

Fühle mich nach meiner erkrankung an Hodenkrebs nicht mehr als Mann - kann da eine Therapie helfen?

Vor ca. einem Jahr wurde bei mir ein Tumor in einem Hoden diagnostiziert. Die Therapie schlug schnell an und die Haare wuchsen nach der Chemo schnell wieder nach, so dass ich wieder zum arbeiten begann. Metastasen wurden bis dato keine entdeckt. Dennoch fühle ich mich noch immer irgendwie "entmannt", hilflos der Krankheit ausgeliefert und auch in der Zeugung weiterer Kinder eingeschränkt. Auf Sex hab ich überhaupt keine Lust. ich hab angst, nun meine Frau zu verlieren. Würdet Ihr eine Psychotherapie machen?

...zur Frage

Würdet ihr als Mann auch zu einer Urologin zur Untersuchung gehen?

Eine Bekannte möchte gerne Urologin werden. Naja, ich rate ihr davon, ab, da ich meine, dass kein Mann die Untersuchung bei einer Urologin macht. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?