Wieder schwanger :-) - schlimmer Husten und Haslweh

2 Antworten

Lass bitte die Finger weg von irgendwelchen Medikamenten. Auch wenn die Ärztin es erlaubt hat. Es ist nicht gut, während der Schwangerschaft Medikamente zu nehmne. Nehmt euch einfach die Zeit, die ihr braucht um gesund zu werden. Inhalieren geht doch auch, Erkältungscreme auf Brust und Rücken reiben, Tee trinken, Mentholöl aufs Taschentuch träufeln und dran riechen, es gibt viele Möglickeiten der Erleichterung bei Erkältungskrankheiten. Sicher, jetzt ist es anstrengend, aber trotzdem ist in ungefähr einer Woche das meiste vorbei. Halt durch. Gute Besserung.

Hallo Canneloni

inhalieren hilft sicher auch den festsitzenden Schleim zu lösen. 1EL Salz mit einem Liter Wasser aufkochen und in eine Thermoskanne füllen. Da kannst du dann immer wieder inhalieren und es bleibt lange heißt.

Gegen deine Halsschmerzen. So heiß wie möglich Tee oder heiße Zitrone trinken. Den Schal um den Hals nicht vergessen. Auch nachts.

Gute Besserung ! Anna

Schützt mich die Pille vor einer Schwangerschaft, wenn ich sie jetzt beginne zu nehmen?

Hallo, ich habe seit kurzem einem Freund, den ich am kommenden Wochenende (31.3.) besuchen werde und es könnte sein, dass wir zum ersten Mal Sex haben werden. Ich möchte lieber mit der Pille als mit Kondom verhüten, aber habe sie vor ca. 3 Monaten abgesetzt, als meine vorige Beziehung in die Brüche gegangen ist. Meine letzte Regelblutung hat am 15.3. eingesetzt und ca. eine Woche gedauert. Wenn ich die Pille ab heute nehme (obwohl ich gerade nicht die Regel habe, wo man ja eigentlich beginnen soll), ist der Schutz dann trotzdem bis 31.3. aufrecht? Oder ist es schlecht, wenn man die Pille nicht während der Periode beginnt zu nehmen?

Kann ich überhaupt vom Zyklus her am 31.3. oder kurz danach schwanger werden, wenn meine letzte Periode 17 Tage davor begonnen hat? Würde mich über eine Antwort freuen! Liebe Grüße, Verden

...zur Frage

Habe Herzrasen und Entspannungsprobleme nachdem man mir was ins Getränk mischte.

Hallo Vor gut zwei Jahren hatte mir jemand was ins Getränk getan. Ich wurde Plötzlich extrem emotional (sehr starke Eindrücke), hatte Herzrasen, Ängste, farbige Bilder und immer kurz bevor ich einschlief, schreckte ich wieder auf und hatte das Gefühl, dass ich zu schwach atme. Danach war ich etwa eine Woche total aufgelöst. Ich hatte auch immer noch einen starken Puls und schreckte immer wieder kurz vor dem Einschlafen auf. Erst nach etwa vier Monaten war wieder alles gut. Als ich jedoch vor etwa einem Jahr eine Kopfschmerztablette nahm, bekam ich sofort wieder das Herzrasen. Seit dem lösen immer harmlosere Sachen diese Wirkungen aus. Da ich mich seit da nicht mehr richtig entspannen kann, bekam ich Depressionen, welche immer schlimmer werden. Ich habe jetzt begonnen Antidepressiva zu nehmen, doch das hat alles noch viel stärker ausgelöst. Ich war schon bei verschiedenen Psychiatern, doch die wissen auch nicht genau wo das Problem liegt. Kennt irgendjemand ähnliche Symptome, oder Jemand, der sich bei so was auskennt?

...zur Frage

Ende 14. Woche schwanger, Hustenstiller? Hustenlöser

Seit etwa 6 Wochen habe ich durchgängig Husten. Meine Kids 2 und 5 haben mich jetzt gerade wieder neu angesteckt denke ich. Der Reizhusten mit etwas Schleim ist kaum zu ertragen. Ich nehme bereis Zwiebelsaft, inhaliere mit Salzlösung, trinke Thyimiantee und lutsche - auch nachts Bonbons. Mein Brustkorb tut vom Husten schon arg weh und schlafen geht auch schlecht. kann ich Capval, Phytohustil, Schwangerschaft Hustenlöser bzw. Hustenstiller nehmen? Hausärztin sagte Mucosolvan Inhalat ginge zB zum Lösen zb 13. Woche - und ich bin in der 14. Befreundete Ärztin sagte nun- auf gar keinen Fall. Bin total verunsichert.

...zur Frage

Weißer Pfropfen beim nase hochziehen ausgehustet... Was ist das?

War im Winter 4 Monate krank,mehrmals bei mehreren ärzten gewesen. Habe bluttests gemacht etc. Nur grippaler Infekt, Entzündungswerte sollen leicht erhöht sein, keine Antibiotika. Es wurde immer schlimmer, musste ein Asthma spray (foster)nehmen sonst wäre ich an husten und Schleim Anfällen erstickt.... Damals hatte ich dasselbe mit der Nase, öfter verstopft meist nur im Liegen.

Ich musste ständig die Nase hochziehen, weil ich das Gefühl hatte da sitzt was zwischen Rachen, Nase und hinter der Nase... Schwer zu beschreiben.
Es hat mich selber sehr genervt aber ich konnte nicht anders.. Dann machte es plopp... Und auf einmal hatte ich nen Riesen Kloß im mund.. Hat mich an die Geburt eines Aliens erinnert, nur das dieser nicht durch den Bauch kam.....

Ok, ich hab mich sehr erschreckt, zumal dieses Riesen Gebilde nie durch die Nase rausgekommen wäre bzw durch normales schnäuzen!
Vor Schreck hab ich es in meine Hand gespuckt (sry ich war einfach nur geschockt und schon auf dem weg zur Toilette!! ) und geschaut was das sein Könnte.
Weiß und teilweise leicht gelblich mit Adern drin, bzw Blutbeimengungen. Kann vom Nase putzen kommen, Äderchen geplatzt..seit. Zumal ich oft druck auf den Ohren habe!
Die Konsistenz ist zäh und irgendwie Gewebe artig! Nicht wie schnodder aus der Nase oder normaler Schleim.. Das war wie richtiges Gewebe :-( man konnte es auch nicht zerdrücken oder sowas..

Das war die Hölle für mich diese Monate, nur jetzt mitten im Sommer bin ich wieder krank geworden, husten ist diesmal nicht so schlimm - aber wieder habe ich diesen drück und den drang die Nase hochziehen zu müssen.... :-((

Und es kamen schon 3 solcher Pfropfen raus seitdem.. Jedoch nicht ganz so groß wie dieser eine Klumpen im Winter...

Vielleicht weiß jemand von euch Rat, oder was das sein könnte? Anscheinend kann mir sonst niemand helfen.....

Wäre euch sehr dankbar! Liebe grüße -Tears4Fears -

...zur Frage

Auswirkung von zyprexa und abilify kombination?

Könnt ihr mir bitte helfen? Ich wurde letztes Jahr 2015 im November wegen einem Nervenzusammenbruchbruch und Depressionen in eine psychatrie eingewiesen da wurde ich zuerst 5 Tage stationär ohne Internet behandelt, mit 15mg zyprexa Frühs und abends nachdem ich dann raus durfte merkte ich nicht das bei mir eine leichte psychose begann ich dachte alle sprechen über mich hören mir zu was ich sage und ich habe Dinge anders interpretiert als sie in Wirklichkeit war das Problem war das ich dachte es sei wirklich real :( 6 Wochen wurde ich mit zyprexa behandelt und danach meinte meine Ärztin das sie mir die abilify spritze 400mg mir ans Herz legen würde das die sehr wichtig sei und da ich drogen abhängig war sagte sie noch dazu das sie 300 Euro kostet und hat mich 5 Tage lang versucht zu überreden bis es klappte ... Nach der spritze war ich total sauer auf die Klinik und bin sofort am nächsten Tag raus dort leider habe ich nach 2 Monaten sozusagen Februar 2016 wieder begonnen cannabis zu rauchen täglich so dass ich zum ersten Mal davon im Mai eine schizophrene psychose erlitt und wieder in die Klinik kam die dann mit zyprexa mich zwar runtergebracht haben (3wochen und leider abrupt abgesetzt) von den Wahnvorstellungen oder weil ich mal nachdenken konnte doch haben sie im Endeffekt alles nur noch schlimmer gemacht jetzt ist meine psychoakustik gestört und ich höre jeden früh stimmen und habe denkstörungen seit knapp 6 Wochen.

Wisst ihr was die da oben letztes Jahr mit meinem Körper angestellt haben bzw. Welche Diagnose dies ist? Ist ja eine medikamenten induzierte psychose letztes Jahr gewesen und dieses Jahr eine drogen induzierte und geht die psychoakustik wieder in Ordnung? Wenn ich Wörter höre denkt mein Kopf unwillkürlich die Wörter nach so kann ich nicht mal richtig Fernseher kucken oder entspannen :/ Was geht da in meinem Körper vor ist das eine autoimmunerkrankung ? Ich muss ja erst das Problem finden und behandeln und hoffentlich heilen Und stimmt die Theorie das sich der Körper von den neuroleptikas erholt und das Gehirn sich nach bis zu 5 Jahren von der schizophrenie regeneriert? Bitte helft mir ich will einfach nur wieder gesund werden ich bin 19 Jahre alt und meine Freundin ist schwanger und bekommt Dezember ihr Kind und ich bin zurzeit für jeden eine Belastung keiner hilft mir mit Infos und das Internet ist manchmal zu unseriös

...zur Frage

Ich habe starken Reizhusten und Halsschmerzen. Was könnte ich noch dagegen tun, wenn Paracodin-Tropfen nicht helfen?

Ich hab seit knapp zwei Wochen starken Reizhusten und Halsschmerzen. Vor allem Abends vor dem Einschlafen plagen mich Hustenanfälle bis zum Würgen. Mein Arzt hat mir Paracodin-Tropfen verschrieben, die bei mir jedoch nicht das Geringste bewirken. Jetzt versuche ich es seit 2 Tagen mit Beclometason-Kapseln zum inhalieren. Fünf Tage soll ich noch auf Besserung warten, bevor ich mich nochmals beim Arzt melde. Ich weiß nicht was ich noch tun könnte, um diese schrecklichen Hustenanfälle loszuwerden. Weiß jemand Rat? Oder sollte ich vielleicht noch einen anderen Arzt aufsuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?