wieder Schmerzen im gesamten Bauch

1 Antwort

Hallo roesle, wenn beim CT nichts gefunden wurde, sind das Nervenschmerzen. Die hat mein Mann seit seiner Hernienoperation mit Netz auch sehr oft. Leider muss ich Dir mitteilen, dass es da nur zwei Alternativen für Dich gibt. Du gehst entweder zu einer klassisch arbeitenden Homöopathin (hat meinem Mann sehr geholfen) oder begibst Dich in eine Praxis, die sich auf Dauerschmerzen spezialisiert haben und bekommst dort gegen Deine ständigen Nervenschmerzen geeignete Medikamente. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

9

Hallo Gerda,

bin zum Notdienst am Samstag abend, weil ichs nicht mehr ausgehalten habe und habe eine Ärztin gefunden die mir auch gesagt hat, das seien Nervenschmerzen. Hänge auch mit meinen Zahn/Kieferschmerzen zusammen und das Schmerzgedächtnis müße dringend gelöscht werden. Sie hat mir Cymbalta aufgeschrieben, die nehme ich ab morgen. Sie hat mir auch gesagt, ich solle mal mein Vitamin B12 überprüfen lassen, daß mache auch Nervenschmerzen. Hat man das bei deinem Mann gemacht? Grüßle

0

Gallensteine ?!

Guten Abend,

seit Freitag so um 10 habe ich immer mal wieder auftretende Bauchschmerzen (oberer Bauchbereich) und die ersten Stunden richtige Übelkeit. Ich muss auch ständig aufstoßen. MCP-Tropfen habe ich zu anfangs genommen, weil ich dachte das ich vllt einen Infekt habe. Seit Samtsag morgen ist die Übelkeit weg, aber die Krämpfe lassen sich immer wieder blicken. Mal beim liegen, mal beim laufen und ganz mies beim Auto fahren (als ich über die linke schulter einen schulterblick machen wollte hat es fast im Bauch gerissen, so hat es sich jedenfalls angefühlt....) Habe auch schon 2 x 2 Buscopan genommen, aber keinerlei besserung.

Ich weiß, dass ich Gallensteine habe, etwa 8 stück und recht groß. Auch das meine Leberwerte nie richtig in Ordnung sind ist mir bekannt (wahrscheinlich durch die gallensteine).

Nun frage ich mich, ob es wohl die Steinchen sind die aufmüpfig werden und ich vllt ins KH fahren sollte. Da aber Wochenende ist und die dort meist noch nichts unternehmen, hab ich mir bis jetzt dies gespart. Gerade fängt es wieder an richtig schlimm zu werden.....

Ich hoffe jemand kann mir seine Meinung dazu sagen.

Ich wünsche noch einen schönen Abend.

...zur Frage

starke Schmerzen am Beginn der Regel, Übelkeit, Erbrechen

Hallo zusammen! Gestern hatte ich einen Horror-Tag. Ich habe gestern morgen meine Regel bekommen, was bei mir normalerweise kein Problem darstellt. Manchmal habe ich am ersten Tag etwas Unterleibsschmerzen, die ich dann normalerweise mit einem Körnerkissen oder zur Not auch mit einer einzigen Ibuprofen aber immer gleich in den Griff kriege und danach ist immer alles o.k.

Gestern war es aber völlig anders. Ich bekam innerhalb sehr kurzer Zeit starke Schmerzen und habe dann eine Ibu genommen. Kurze Zeit später wurde mir schlecht, und da ich immer Vomex im Haus habe, habe ich auch noch ein Vomex Dragee genommen. Und weil die Schmerzen nicht besser wurden auch noch Buscopan.

Aber es wurde alles eher schlechter als besser. Ich hatte furchtbare Unterleibsschmerzen und mir war so schlecht, dass ich mich auch übergeben musste. Hinterher tat mir sogar der ganze Bauch bis zum Magen weh (ich vermute mal durch die Krämpfe?).

Gleichzeitig hatte ich 3x in kurzer Zeit Stuhlgang und der war auch weicher als normal (aber das ist ja nicht so ungewöhnlich bei der Regel).

Ich habe auf der Couch gelegen und mich vor Schmerzen gekrümmt, hatte Schweißausbrüche, mir stand überall der kalte Schweiß und dann war mir heiß und kalt im Wechsel.

Später musste ich mich nochmal aufs heftigste Übergeben, dass sogar Galle mit rauskam.

Trotz der Hitze habe ich mir dann auch noch ein warmes Körnerkissen auf den Bauch gelegt. Das habe ich auch als angenehm empfunden.

Erst nach ca. 1 Std. mit seeehr starken Schmerzen wurde es dann langsam besser. Aber ich war so fix und fertig, dass ich erstmal 1,5 Std. geschlafen habe. Gegen Abend war dann wieder alles o.k., nur der Kreislauf etwas angegriffen, weil ich ja nicht so viel trinken konnte (was ich aber inzwischen auch nachgeholt habe). Heute habe ich nur noch Magenschmerzen, was aber bei mir ja nichts ausßergewöhnliches ist.

Bevor jetzt jemand schreibt, ich soll zum Gynäkologen: ich hatte gerade vorgestern dort meinen Termin zur Krebsvorsorge etc. Und der Gyn hat gesagt, es wäre alles bestens in Ordnung...

Hat jemand eine Idee, woran diese heftige Reaktion gelegen haben könnte? Wie gesagt, so schlimme Schmerzen hatte ich noch nie...

Und das kann ja eigentlich auch nicht mehr mit meiner durchgemachten Campylobacter-Infektion zu tun haben, oder?

Habt ihr Tipps, was ich machen könnte, wenn es nochmal so schlimm werden sollte?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Magenkrämpfe. Aber drei Tage später erst nach dem Essen wasserartiger Durchfall und sehr viel Luft im Bauch?

Hallo liebe user,

Ich schildere euch mal mein problem. Letzten donnerstag bekam ich morgens etwas uebelkeit und magenweh. Ich ging sofort zur apotheke und kaufte mir iberogast weil mir dieses mittel bei solchen anfluegen sehr gut hilft. Gegen abend waren diese beschwerden aber wieder weg. Also aß ich ganz normal ruehrei mit spinat. Nachts fing dan an mein bauch zu krampfen. Habe ich als oefter wenn ich das essen nicht so vertrage. Die kraempfe kamen aber oeffter und es fuehlte sich an wie wenn ein pups quer steckt. Morgens krampfte der bauch immer mal wieder und direkt nach dem.krampfen musste luft entweichen. Mein bauch war auch sehr fest und aufgeblaeht. Ich aß mittags eine haferschleim suppe gegen abend aber wieder normal. Die krämpfe kamen so in etwa im stundentakt. Abends ging es dann los mit wasserartigem durchfall der sehr uebelriechend und gelblich war. Ich nahm hefetabletten um meine darmflora im gleichgrwicht zu halten. Samstag morgens dann wieder ein kleiner krampf, gase und durchfall aber eher breiig. Wir waren unterwegs deswegen gab es mittags leider einen flammkuchen elsaesser art. Diesen vertrug ich recht gut bis plötzlich gegen 19 uhr der wasserartige durchfall wieder einsetzte mit einem krampf und gasen zuvor. Raus war es und der spuk war vorbei. Koerperlich fuehlte ich mich wunderbar. Sonntags keine anzeichen von krämpfen mehr. Ich aß morgen ein broetchen mit gekochtem schinken und mittags einen apfel. Trank die ganzen tage kamille oder fencheltee ungesuesst. Abend gab es kartoffeln mit magerquark und knapp ne stunde spaeter schwupp wasserdurchfall aber ohne kraempfe. Aber mit sehr viel gasen im bauch. Montag also geszern bin ich zum arzt schilderte ihm alles. Er sagte darminfekt das muss jetzt alles raus aber heute abend sollte es besser sein essen sie kartoffeln und evtl. Geduenstete pute. Gesagt getan. Zack bauch blubbert, gase, durchfall. Heute morgen wieder durchfall aber breiig. Morgens habe ich zwieback und tee zu mir genommen es war alles okay immetnoch ohne kraempfe. Gegen aben kartoffeln und erwas fisch. Direkt nach einnahme hat der bauch wieder gegluckert wie verrueckt und gase drangen aus und knapp 2 std. Spaeter wieder wasserdurchfall. Alles immer gelb und sehr uebel riechend. Kann das wirklich ein darminfekt sein, der gerade am abklingen ist? Kann mir jemand weiter helfen der das vielleicht auch mal hatte? Ich hab echt angst arbeiten zu gehen da ich als optiker mit menschen im kontakt bin und immer ein stockwerk hoeher zur toilette rennen muss. Ich entschuldige mich im vorraus schon fuer meine schteibfehler!!

...zur Frage

Magenschmerzen und Bauchkrämpfe

Hallo! Ich hatte schon mal zwecks meinem Durchfall und Verstopfung einen Beitrag geschrieben... Nun ist es so, dass ich seit einigen Wochen fast gar keinen Stuhl mehr habe und wenn was geht, dann ist es schmerzhaft und manchmal mit wässrigem Durchfall vermischt. Ich habe täglich schlimme Magenschmerzen und Bauchkrämpfe, sodass ich mich in der Arbeit sogar hinlegen muss. Mein Arzt vermutet nun eine Darmverengung und hat mir CO2-Zäpfchen verschrieben. Diese tun jedoch kaum eine Wirkung, nur dass ich wieder Krämpfe bekomme und spätestens nach 10 Min. die Zäpfchen wieder ausscheide. Auch ist mein Bauch immer stark aufgebläht und die Winde gehen auch nur schwer ab. Ich achte mittlererweile sehr auf laktosefreie Ernährung, aber auch das bringt keine Beschwerdefreiheit. Kennt sich jemand mit einer Darmverengung aus, und was kann man da machen?? Danke und viele Grüße, turtle

...zur Frage

Es hört nicht auf!

Hallo Leute, ich (w/44) habe seit sechs Tagen Darmprobleme. Es fing mit wässrigem Durchfall ohne Fieber an und ich ging zum Arzt, welcher eine Stuhluntersuchung veranlasste und sagte, dass der Auslöser ca. einer von 2000 Viren sein könnte. Allerdings wunderte er sich, dass der Durchfall noch immer bestand, was mich wiederum durcheinander brachte. Leider werde ich das Ergebnis erst Mitte der Woche erhalten. Nun hat sich bis heute keine wirkliche Besserung eingestellt, nur das mein Stuhlgang breiiger ist und mein Bauch unterhalb des Bauchnabels drückt. Ich esse Sachen wie Zwieback, Salzstangen usw. Auch geriebenen Apfel aß ich, dieser kam aber unverdaut wieder heraus. Langsam schiebe ich Panik, denn Dr. Google schreibt schlimme Sachen über meine Symptome...Habe, bevor dies alles anfing, unwissenderweise über einige Jahre zuviel Magnesiumtabletten (wirken abführend) eingenommen-kann es sein, dass sich die Darmflora nun währt? Hatte auch immer beim Trinken von Milch immer ein Grummeln im Bauch und breiigen Stuhlgang, was ich ignorierteHatte gestern Möhren mit Reis gegessen,die ich ganz gut vertragen hatte.Heute Morgen ging es dann wieder los:breiiger fast flüssiger Stuhl, der mit dem Urin gleichzeitig rauskam-bekam natürlich Panik.Habe dann eine Banane mit Zwieback gegessen und bekam sofort ein Grummeln im Bauch. Vielleicht ist meine Darmflora defekt-habe nämlich immer Milch getrunken,obwohl es mir danach immer nicht so gut ging. Oder es kommt von dem zu hochdosierten Magnesium? Dann fiel mir noch ein,daß ich vor einer Woche einen Hotdog bei Ikea aß und ca.48 später ging alles los. Mir schießen soviele Sachen durch den Kopf,.....Ansteckend scheint die Sache nicht zu sein, denn im Umfeld von mir hat keiner diese Symptome. Bitte gebt mir euren Rat und ein wenig Mut, eure micrich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?