Wieder Kehlkopfentzündung? Oder Folge der Untersuchung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann durchaus sein, dass deine Beschwerden von der Untersuchung kommen. Da hilft, wie du schon richtig sagst nur abwarten. Ein neuer Säurehemmer ist aber sicher auch nicht verkehrt. Wichtig ist, dass du deine Stimmbänder schonst und das bedeutet nunmal gar nicht reden. Flüstern macht die Sache nur noch schlimmer (was viele Leute bei Heiserkeit falsch machen!).

42

Danke! Dass ich nicht flüstern darf, ist mir bekannt. Ich kann so gerade noch ganz leise reden, aber nur schwer verständlich... Aber ich würde halt so gerne heute Abend zu meinem Date gehen... Fürchte, dass ich das schon wieder (jetzt zum 2.mal) absagen muss :-(

0

Wenn Dein Reflux so stark die Speiseröhre insgesamt betrifft würde ich einmal mit dem Arzt über eine OP sprechen. Wenn das Allgemeine nicht mehr funktioniert Bett Kopfbereich höher stellen usw.. Ob es etwas bringt wenn man mit Salzwasser /Salbeitee gurgelt (Milch...) ? Im Moment wird Dir das nicht so arg viel helfen.

Wenn Deine Stimmbänder ordentlich gereizt sind, brauchen sie schlicht etwas Zeit.

http://www.sodbrennen-welt.de/news/200002-Refluxkrankheit--Wann-ist-eine-Operation-sinnvoll.htm

42

Danke! Eine OP kommt bei mir (zumindest derzeit) nicht in Frage. Ich habe zwar einen kleinen Zwerchfellbruch, aber beim letzten Termin hat mein Arzt gerade nochmal gesagt, dass er mir in meinem Zustand (starke Gewichtsabnahme etc) auf gar keinen Fall eine OP raten würde. Das wäre für mich derzeit absolut nichts! Und der Zwechfellbruch sei ja auch sehr klein, das Hauptproblem wäre eben die Magenentleerungsstörung.

Mir sagte mal mein HNO, dass Gurgeln bei einer Kehlkopfentzündung nichts bringen würde, da das "gurgelwasser" ja gar nicht bis zum Kehlkopf kommt, es also keinen Einfluss hätte. Salbeitee trinke ich aber schon. Naja und Milch verschleimt doch eigentlich eher, davon wird sonst doch eher abgeraten?

0

Hallo Lexi77!

Deine Probleme kenne ich - leider - zur Genüge! Aber seit nunmehr 5 Wochen bin ich völlig frei von Sodbrennen!!! Auch ganz ohne Medikamente!!! Meine Lunge, der Kehlkopf und auch die Stimme erholen sich mit jedem Tag ein bisschen mehr. Warum? Ich habe meinen Zwerchfellbruch erfolgreich operieren lassen!!! Bitte informiere Dich mal hier über die zalreichen Folgen, die der Reflux auslösen kann, auch wenn er gut mit Medikamenten behandelt wird!!! Dort im Gästebuch (W.P./Sauerland) findest Du auch meinen ausführlichen Bericht dazu.

http://www.zwerchfellbruch-drloehde.de/fragen-und-antworten

Ich kann Dir nur wirklich mit bestem Gewissen dazu raten, den Reflux dort operieren zu lassen!! Es gibt ohnehin Wartezeiten von mindestens 6-9 Monaten, aber die gehen auch vorbei und dann bist Du den Reflux entgültig und für alle Zeiten los!!! Bis dahin gibt es sicher auch schon mehr Krankenkassen, die die vollen Kosten übernehmen werden.

Alles Gute wünscht walesca

Gehen Heiserkeit und Schleim im Hals für gewöhnlich langsamer weg ? (viraler Infekt)

Eine Freundin von mir hatte eine Woche Halsschmerzen, husten, schnupfen... das alles ist abgeklungen,. Sie hat jetzt nach 2 1/2 Wochen nur noch Schleim im Hals und Heiserkeit.

Dauert das gewöhnlich immer solange bis alle symptome einer Erkältung abgeklungen sind?

...zur Frage

Speiseröhre verätzt?

Ich habe gestern morgen unterwegs auf die Schnelle meine Antibiotikatablette mit wenig Wasser geschluckt und hatte das Gefühl, dass sie mir im Hals stecken geblieben ist. Zu Haus habe ich dann viel Wasser getrunken, aber das Gefühl ist geblieben. Seitdem habe ich andauernd Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Ich habe das Gefühl, das meine Speiseröhre zugeschwollen ist. Was kann ich machen, außer wenn es morgen nicht besser ist, zum HNO-Arzt gehen?

...zur Frage

Heiserkeit durch Stimmbandschwäche

Meine Mutti (89 J.) ist seit Monaten so heiser, dass sie das Sprechen sehr anstrengt und man sie vor lauter Heiserkeit kaum versteht. Der Hals-Nasen-Ohrenarzt untersuchte sie und konnte nichts feststellen außer einer Stimmbandschwäche. Er riet ihr, viel zu sprechen und zu singen, damit die Stimmbänder trainiert werden. Ich stehe dieser Diagnose sehr skeptisch gegenüber. Hat jemand Erfahrung mit einem ähnlichen Fall?

...zur Frage

Seit drei Wochen heiser. Wohin gehen?

Hallo!

Ich mache mir so langsam Sorgen. Es fing mit einer Erkältung an und ich dachte eine gewisse Heiserkeit ist da ja ganz normal. Nur bin ich Telefonist und muss von Berufswegen viel sprechen. Vielleicht habe ich zu früh wieder mit der Arbeit begonnen. Die Heiserkeit wird immer schlimmer und manchmal versagt mir die Stimme auch ganz. Ich will nun wissen, was da los ist und was ich machen kann, dass das wieder weggeht.

Ich bin erst kürzlich nach Berlin gezogen und kenne mich nicht so aus. Hat jemand schon Erfahrung mit einem guten HNO-Arzt gemacht und kann mir was empfehlen?

Danke schon mal für eure Antworten! Pekurz

...zur Frage

Keine hohen Töne mehr nach Heiserkeit

Hallo,

Ich habe letztes Wochenende ein bisschen übertrieben, war mit dünner Jacke bei Kälte im Regen, habe bei nem Freund durchgefeiert, usw. und war von Samstag Nacht/Sonntag früh bis Dienstag so heiser, dass ich nur noch flüstern konnte. Als wieder alles normal ging (seit gestern) habe ich mir nichts gedacht. Als ich aber versuchte, hohe Töne zu sprechen (im Musikbereich als a und h einzuschätzen), kam nur ein Hauch Luft aus meinem Mund... Ich bin ein 14-jähriger Junge und dachte mir das könnte der Stimmbruch sein, ich kenne aber niemanden, der nicht ab und zu hohe Töne spricht (selbst mein Vater). Nun habe ich Angst, dass irgendetwas mit meinen Stimmbändern nicht in Ordnung ist, da die Heiserkeit ja schon seit 2 Tagen weg ist. Kann ich bald wieder hohe Töne sprechen oder bleibt das jetzt für immer so? :(

Danke

...zur Frage

Kehlkopfentzündung geht nicht weg, Antibiotika nehmen?

Ich hab jetzt seit letzter Woche Dienstag Schmerzen im Hals die immer schlimmer wurden und Heiserkeit. Am Freitag war ich dann beim HNO Arzt und der hat durch eine Endoskopie (?) eine Kehlkopfentzündung gefunden. Er hat mir Antibiotika verschrieben, aber dazu gesagt ich soll es nur nehmen, wenn es nicht besser wird. Ja, jetzt ist Montag und ich hab das Gefühl es wird nur immer schlimmer. Ich huste ständig, Schlucken tut weh, ich hab eigentlich gar keine Stimme mehr. Aber ich bin so unsicher ob ich das Antibiotika nehmen soll, da ich ja nicht weiß, ob es Bakterien sind. Kann ich es auf "Gut Glück" nehmen, oder sollte ich bis donnerstag warten, und es abklären lassen? Ich bin mir soooo unsicher.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?