Wie zeichnet sich Venenschwäche aus? Ab welchem Alter fängt es an?

2 Antworten

Das können auch jüngere bekommen, je nach Veranlagung. Ich bin zB 23 und habe eine Venenschwäche. Die Symptome sind schwere, müde Beine und Krampfadern, und teilweise auch so ein Ziehen im betroffenen Bein. Das lange Stehen ist unangenehm, gerade bei höheren Temperaturen. Was mir hilft, ist ein Stützstrumpf, ist zwar omi-haft, aber lindert die Symptome und verzögert die Krampfaderbildung. Alles Gute!

30

Bitte mach Venenstärkende Übungen, den mit dem StutztStrumpf unterstützt du auf Dauer die Muskelschwäche und somit das Problem. schöne grüße bonifaz

0

Hier sind ein paar Erfahrungsberichte, die sind ganz interessant, wie vielseitig Durchblutungsprobleme auftreten können und mit welchen Therapien man es probiert, bis man zu einem Ergebnis kommt...

http://www.youtube.com/watch?v=wVIu-DqtcQI

Wieso werden Besenreisser/ Krampfadern in der Schwangerschaft schlimmer?

Hallo. Ich hab schon leichte Besenreisser (mit 19 -.- aber nur ganz kleine) .. Meine Mutter hat die ganzen Beine lila blau .. Sie hat es auch schon in meinem Alter gehabt sagt sie. Allerdings seien sie erst so schlimm dick geworden und rausgetreten durch die Schwangerschaft. (denke bei ihr sind das schon teilweise keine Besenreisser mehr). Wird das durch eine Schwangerschaft echt so arg? Ich find das sieht soo schlimm aus, glaub dann werd ich lieber niemals Kinder bekommen. Muss es sich zwangsläufig verschlimmern? - danke!

...zur Frage

Geschwollene Beine im Sommer = Venenschwäche?

Wenn es jetzt wieder warm und bald heiß wird, bekomme ich seh oft dicke Beine. Das ist auch schonmal unangenehm. Bisher lege ich die Beine möglichst hoch und/oder kühle die Beine dann. Heißt das dass ich auf jeden Fall schwache Venen habe und handeln muss um Krampfadern zu verhindern? Was muss ich dann machen?

...zur Frage

Wer kennt das: Krampfadern in den Händen und Füßen ?

ich habe ein sehr schwaches Bindegewebe. Im Alter von ca. Anfang 30 trat ein Problem auf, dass mich doch stark beschäftigt - was mich auch von Arzt zu Arzt hat laufen lassen - allerdings ohne großen Erfolg. Ich habe in den Händen und Füßen lauter kleine blaue Knoten. Unter der Haut sind immer mal wieder die kleinen Venen angeschwollen, zu fühlbaren Gnubbeln geworden und dann ... mit einen Zwicken - ähnlich als wenn man mit einem Gummiband angeschossen worden ist - kaputt gegangen - es entstand ein blauer Fleck unter der Haut. Nach zwei bis drei Tagen war dieser wieder weg - was geblieben ist, ist ein feiner Knoten. Davon habe ich mittlerweile unzählig viele. Und was mich stutzig macht: es gehen immer größere Gefäße kaputt. Allerdings ist das Phänomen nur - soweit ich es beurteilen kann - auf Hände und Füße beschränkt ... wenn mir kalt ist, kann man die Knoten unter der Haut alle sehen ... Der eine Arzt sagte mal: es wären Krampfadern - daher oben die Überschrift.

Ein Phlebologe meinte: Bindegewebsschwäche - aufhalten könne er den Prozess nicht, nur einen Status feststellen, wie weit er fortgeschritten ist. Ein Gefäßchirug schaute sich meine Hände und Füße an ... meinte nur: so etwas sei ihm noch nie untergekommen. Er hat mir geraten, mit eine dicke Hornhautschicht in den Händen anzueignen, damit die Gefäße darunter mehr geschützt wären. Wer kennt das

...zur Frage

Wasser in den Beinen (Schienbein seitlich), seltsamerweise eher bei Kälte als bei Hitze, was kann das sein?

Ich (39, männlich, leichtes Übergewicht) habe fast das ganze Jahr über etwas Wasser in den Beinen, genauergesagt am Schienbein über dem Knöchel, seitlich. Die Haut lässt sich dort immer ein wenig eindrücken. Knöchel und Fußrücken sind aber normal. Das seltsame daran ist, dass ich überall lese, dass so etwas bei anderen Menschen vor allem bei Hitze bzw. im Sommer auftritt. Bei mir ist es jedoch genau umgekehrt. Immer wenn es einige Tage richtig warm ist, verschwindet das Wasser. Und kommt erst wieder, sobald es kühler wird.

Ist jetzt nicht so dramatisch, also es ist nicht so, dass ich die Schuhe nicht mehr ankriegen würde oder sowas, aber es ist mir eben aufgefallen und ich wundere mich etwas. Ansonsten fühle ich mich einigermaßen fit, keine bekannten Krankheiten, habe nur seit langer Zeit mit häufiger Müdigkeit und Abgeschlagenheit zu kämpfen. Könnte da eventuell auch ein Zusammenhang bestehen?

...zur Frage

Gehen Hämorriden von selber wieder weg?

Kann mit entsprechenden Salben und Zäpfchen die Hämorriden selber wieder weg bekommen oder muss man die immer behandeln lassen?

...zur Frage

Wer ist schon mal mit den Venen/Krampfadern operiert worden?

hallo zusammen,

Im Frühling werde ich (52) mit den Krampfadern operiert,d.h. sie werden entfernt.. Vieleicht ist ja jemand von euch schon damit behandelt worden,wie ist es mit "Schmerzen danach" kann man überhaupt gehen und (oder) Treppen steigen? Würde mich sehr auf Antworten freuen, Gruss,John :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?