Wie wirkt die Traditionelle Chinesische Medizin angewandt bei Prostataproblemen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Asien erkranken wesentlich weniger Männer an Prostatakrebs als in Europa und USA.

Während in den westlichen Industrieländern von den über 70 jährigen Männern 90 % eine gutartige Prostatavergrößerung haben, sind das in Japan und China weniger als 10 %.

Das liegt mit Sicherheit größtenteils an der Ernährung.

Die asiatische Kost enthält im Wesentlichen einen großen Anteil ungesättigter Fettsäuren, Ballaststoffe sowie einen hohen Anteil an sog. Phytoöstrogenen, welche zum Beispiel in Sojaprodukten enthalten sind. Weiterhin spielen sog. Sekundäre Pflanzenstoffe, das sind bioaktive Substanzen, wie das im Grünen Tee enthaltene Catechin (EGCG) eine positive Rolle. In westlichen Industrienationen haben diese Stoffe eher eine untergeordnete Rolle.

Eine Einschränkung gilt für den Mittelmeerraum. Hier wird durch den reichlichen Verzehr von Olivenöl (hochwertige ungesättigte Fettsäuren), Fisch und reichlich Obst eine wesentlich gesündere Ernährung als in den anderen europäischen Ländern, besonders in Skandinavien, gepflegt.
Einen weiteren Einfluss hat der in den Mittelmeerländern verbreitete Rotweinkonsum. Hier wird das Resveratrol als hochwirksames Phytoöstrogen für die nachgewiesenen gefäßschützenden und antioxidativen Wirkungen verantwortlich gemacht. Die Rotweinflavonoide hemmen die Oxidationsprozesse und und wirken sich positiv auf das Cholesterinverhältnis von HDL und LDL-Cholesterin aus.

http://www.prostatadiaet.de/frameset.htm

Hallo...möglicherweise können pflanzliche Lebensmittel,die reichlich Phytoöstrogene enthalten,eine Prostatavergrößerung entgegenwirken!Dazu gehören Hülsenfrüchte(z.B.Linsen,Bohnen),Sojaprodukte(Tofu),Haferflocken,Weizenkleie,Sesamkörner sowie schwarzer Tee und Wein(in Maßen!).Anlass für diese Empfehlungen gibt die Tatsache,dass in südeuropäischen und asiatischen Ländern vergleichbar wenig Prostataerkrankungen auftreten und dort eine solche Ernährungsweise üblich ist!!! LG AH.

Chinesische Kräuter

Parallel zur Akupunktur erhielt ich chinesische Kräuter in Tablettenform, von welchen ich 12 Stück pro Tag einnehmen muss. Anfangs hatte ich keine Probleme damit, nun aber, nachdem ich neue Tabletten mir einer veränderten Rezeptur erhielt, bekam ich nach ein paar Tagen ein beklemmendes Gefühl im Magen welches sich der Speiseröhre hoch bis zum Hals weiterentwickelte. Auch verhielt sich mein Magen auffällig unruhig und ich musste dauernd aufstossen. Auf meine Frage bei der Person bei welcher ich in Behandlung bin erhielt ich die Antwort, dass diese Kräuter schlecht verdaubar seien, ich sie jedoch trotzdem weiternehmen soll, da sie mir bei meinem Problem mit den Ohren (Hörsturz und Tinnitus) helfen würden. Ich habe dann jedoch für mich entschieden die Tabletten abzusetzen, was zu einer Verbesserung meiner Probleme führte. Ganz sind die Beschwerden jedoch nach mittlerweile knapp drei Tagen noch nicht verschwunden. Darum meine Frage: Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, und wie lange können diese Beschwerden noch andauern?

...zur Frage

Wer kennt das Potenzmittel YesToSex?

Hallo, bin neu hier. Habe von einer Bekannten das pflanzliche Potenzmittel YesToSex empfohlen bekommen. Soll auf trad. chin. Medizin basieren. Kennt das jemand bzw. hat jemand Erfahrung damit? Danke schon mal vorab!

...zur Frage

Kann man TCM erfolgreich bei Europäern anwenden?

Es gibt doch physiologische Unterschiede zwischen Europäern und Asiaten, ist es denn dann überhaupt möglich chinesische Medizin (TCM) in allen Bereichen erfolgreich bei Europäern anzuwenden, was meint Ihr?

...zur Frage

Wie wirkt chinesischer Tee bei allergien?

Ich habe gehört, dass chinesischer Tee sehr gut bei Allergien sein soll. Stimmt das? Wie genau wirkt er und bekommt man ihn nur in der Apotheke oder auch im Drogeriemarkt?

...zur Frage

In welchem Alter sollte man anfangen sich die Prostata untersuchen zu lassen?

Ab wann wird es kritisch?

...zur Frage

Acht Tage nach OP wegen gutartiger Prostata-Vergrößerung habe ich immer noch starke Blutungen. Ist das normal und wie lange kann das andauern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?