Wie wirken Protonenpumpenhemmer?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Protonenpumpenhemmer hemmen die die Magensäurebildung, sodass sie nicht mehr in die Speiseröhre aufsteigen und eine Entzündung verursachen kann. Solche Entzündungen sind ein Risiko für Speiseröhrenkrebs, insofern muss man den Nutzen gegenüber etwaiger Nebenwirkungen abwägen. Die Nebenwirkungen sind eher selten und meist harmlos und können Völlegefühl, Schwindel, Kopfschmerzen und Durchfall sein.

Naja: Aufsteigen kann die Magenflüssigkeit auch weiterhin nach Einnahme eines Protonenpumpenhemmers - nur ist die die dann eben nicht mehr so sauer u versucht weniger/ keine Schäden an der Schleimhaut

0

Was möchtest Du wissen?