Wie wird eine Lidstraffung durchgeführt?

2 Antworten

Man kann operativ sowohl die Oberlider wie auch die Unterlider straffen lassen. Während es sich bei einer Oberlidkorrektur um einen relativ einfachen Eingriff handelt, ist ist die operative Straffung der Unterlider etwas schwieriger und deshalb mit größeren Risiken behaftet als die Oberlidkorrektur. Aber natürlich ist auch die operative Oberlidstraffung nicht ohne Risiken, vor allem wenn man sie bei jemandem machen läßt, der nicht sorgfältig arbeitet oder nicht genug Erfahrungen hat. Deshalb ist es sehr wichtig, sich vor einer eventuell geplanten Operation ganz genau über die OP-Techniken und die infragekommenden Ärzte zu informieren.

Mehr Infos zu den OP-Techniken der Lidkorrektur, zu den Risiken und möglichen Komplikationen der Operation, Tipps für Arztsuche und Checklisten für das Beratungsgespräch findest Du auch hier:

http://mein-erfahrungsbericht.de/html/lidkorrektur_lidstraffung.html

Liebe Grüße Flausenfee

Zweitmeinung bezüglich Diagnose einholen?

Hallo,

bei mir wurde vor einigen Wochen eine Darmspiegelung durchgeführt, da ich unter Verdauungsbeschwerden litt. Dabei wurde festgestellt, dass der Dünndarm leicht entzündet ist. Dagegen habe ich Cortison-Tabletten bekommen. Bei einem erneuten Praxisbesuch sagte mir der Arzt, dass ich wahrscheinlich Morbus Crohn habe, obwohl einige Symptome wie Durchfall oder erhöhte Entzündungswerte nicht auftreten (Blutbild war vollkommen in Ordnung).

Jetzt habe ich schon meine Erfahrungen mit dem Cortison gemacht und zögere damit, ein Immunsuppressivum (Azathioprin) einzunehmen, da es doch recht starke Nebenwirkungen haben kann und weil es seine Wirkung erst nach Monaten(!) zeigt.

Es könnte ja auch z.B. eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein, die zu den Beschwerden führt, dann würde ich mit den Medikamenten den Körper nur unnötig belasten.

Deshalb wollte ich diesbezüglich eine Zweitmeinung einholen. Besteht eine Chance, dass die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden? Wie soll ich da vorgehen?

Danke für die Antworten.

Ich bin männlich und 20 Jahre alt.

...zur Frage

Akne und Haarausfall als Nebenwirkungen der Hormonspirale Mirena?

Hallo,

Ich bin jetzt 21 Jahre und habe mir die mirena vor ca einem Jahr einsetzen lassen. Vorher nahm ich seit ich 14 bin die Pille belissima, vorallem weil ich am Rücken starke Akne hatte. Da meine Schwester überhaupt keine Probleme mit der mirena hat und ich aufgrund der Pille öfters Kopfschmerzen hatte, habe ich mich für dafür entschieden. Nach 2 Monaten hat es angefangen das ich vermehrt Unreinheit am Rücken, im Dekolleté und im Gesicht hatte. Zuerst hab ich gedacht ich warte erstmal ab, ob sich dies bessert allerdings hat sich das bis heute noch verschlechtert.Zudem ist auch noch Haarausfall dazu gekommen. Ich war schon mehrmals bei verschiedenen Hautärzten, die verschriebenen salben haben mir aber alle nicht geholfen.

Jetzt bin ich mir nicht sicher ob dies Nebenwirkungen der mirena sind oder auftreten durch das absetzten der Pille, die mir ja zuvor in der Pubertät schon bei der Akne geholfen hatte. (hatte gehofft das wäre mit 21 besser) Ich überlege jetzt die Spirale wieder ziehen zu lassen und wieder zur Pille zurück zu wechseln, bin mir aber sehr unsicher was ich tun soll.

Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen zu dem Thema und könnt mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?