Wie wird Darmkrebs vererbt?

1 Antwort

Ich möchte einfach nur sagen, dass KEINER, außer TanteBertha, wirklich sachlich und seriös diese Frage beantwortet hat. Man wird immer wieder von Ärzten darauf hingewiesen, dass es eine genetische Komponente beim Darmkrebs geben kann. Insbesondere wenn der Erkrankte noch sehr jung ist. Ist bei mir auch so. Mein Bruder ist mit 23 (!!!) an Darmkrebs gestorben und seither höre ich von jedem Arzt dasselbe, nämlich, dass ich mich auch untersuchen lassen muss. Da ich selbst in dieser Situation bin und Information suche, bin eher enttäuscht von dem was ich hier lese. Mein Bruder hat sein Leben IMMER genossen und es voll ausgelebt, und hat bestimmt kein "Leben ohne Freude" oder ähnlichen Mist erlebt. Und trotzdem wurde er krank. 8rosinchen und co sollten auf solche ernsten Themen keine Antworten geben!!!

Okkultes Blut im Stuhl und dennoch kein Darmkrebs?

Hallo :-( Nachdem ich auf meinem Stuhlgang Hell bis Ketchup Rotes Blut hatte seit 2 Wochen ging ich zum Arzt wo nach langer Untersuchung beim Hautarzt der auch für Enddarmerkrankungen spezialisiert ist 2 Hämoriden verödet wurden.

Soweit so gut, ich hab nun beim Stuhl Lassen zwar noch ein Leichtes Brennen was sich wie (wann man leicht scharf gegessen hat) anfühlt (aber laut Hautarzt noch ne Zeitlang normal wäre). Blut habe ich seit 5 Tagen sichtbar oben drauf zum Glück nicht mehr im Stuhl. Ich bin 27 Jahre alt. Allerdings kam bei einem Test des Hausarztes nun raus das Okkultes Stuhl in 1nem von 3 Testen nachzuweißen war in meinem Stuhl.

Allerdings hatte ich vor 2-3 Jahren eine Darm und Magenspiegelung hinter mir die Ohne Befund (außer viel Luft im Darm) abgeschlossen wurde. Schließlich wurde dann ein Reizdarm nach ewigem hin und her Diagnositiziert.

Sympthome die ich damals hatte und nun noch habe:

Ohne Blähende Lebensmittel gegessen zu haben nach Jeder Mahlzeit viel Luft im Magen, öfter Pupsen.

Früher bis 16 Jahre sehr oft sehr weichen Stuhl, nun seit 2008 ca sehr oft trotz viel Trinken sehr festen Stuhl.

2-3 Mal im Jahr Magenkrämpfe, die nach Fencheltee und etwas Bauchreiben weg gehen was ich als Verklemmte Luft diagnostizierte.

Schlappheit ab und an vorallem wenn ich nur 5-6 Stunden schlief, Konzentrationsschwäche und Herz fühlt sich schwer an und schlägt oft und stark. Nach 9-10 Stunden schlaf keine Probleme.

Sonst hab ich keine Sympthome.

Mein Stuhl ist oft Dunkelbraun (Anfang) am Ende (Hellbraun). Manchmal auch nur hellbraun oder nur Dunkelbraun.

Neulich hatte ich eine Durchfall Erkrankung die sehr seltsam war, es kam nie sonderlich viel raus und ich musste nur 2-3 mal am Tag (auf Toilette) doch trotz zwieback und bananen ging es nicht weg, also nahm ich nach 3 Tagen 2 Tabletten Loperamid.

Im Letzten Jahr nahm ich Loperamid sehr oft kann das Blut daher kommen, das das irgendwas im Darm Entzündete?.

Danke für eure Tipps. Darmkrebs ist in meiner Familie eig nicht vererbt, meine Mutter starb 2013 mit 56 Jahren an einem Nasennebenhöhlen Tumor, und mein Opa hat Prostata Krebs allerdings lebt er seit Jahren gut damit.

Darmkrebs ist mir nicht bekannt in meiner Familie.

...zur Frage

morbus crohn? kann man damit lange leben?

Hey liebe leute, ich bins wieder, die mit den sorgen. Wie ihr wisst(also die die viele meiner fragen beantwortet haben) hab ich ja lange zeit probleme mit dem darm. Jetzt hatte ich gestern wieder eine magen-darmspiegelung(meine 2te). Dir diagnose von meinem arzt heißt :''morbus crohn". Ich bin sehr verzweifelt. Genau das wollte ich nicht haben. Zwar wird noch auf die proben die die mir während der untersuchung entnomnen haben gewartet, um genaz zu wissen ob es sich um morbus crohn handelt, aber wenn die ärzte schon davon ausgehen das es die krankheit ist, wurde mir auch die letzte hoffnung genommen.heute bin ich wieder aus dem kranknhaus und meine mutter ist nur am weinen weil sie große angst hat. Allerdings meinte der arzt das mein morbus crohn eher mild ist, das erklärt auch warum die nie was gefubden haben, weil es ebend nicht soo stark wie bei anderen patienten ist. Nichts desto trotz mache ich mirr als 17 jährige junge person schon sehr sorgen, doch ich versuch vor meiner mutter ganz gelassen zu wirken. Innerlich will ich das nicht einsehen. Ich bekomme medikamente, aber was mich am meisten besorgt ist, dass wir morbus crohn betroffenen deutlich höheres risiko haben an krebs zu erkranken. Wenn ich jetzt schon solche probleme habe, dann werde ich als ältere dame doch noch mehr haben. Ich habe so angst davir später an krebs zu erkranken :-((( ich bin so am ende. Erst der krieg, dann mein vater der schwer behindert wurde, jetzt auch das. Was soll ich bitte als erstes verarbeiten. Ich glaub ich kann nicht mwhr. Das schlimmst ist, das ich ein mensch bin der nicht gerne anderen sorgen bereiten will und alles in mich hineinfressr. Gibt es auch morbus crohn betroffene die mir etwas helfen und beraten können? Vielen dank im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?