Wie war es für euch Väter im Kreissaal dabei zu sein?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich bin zwar kein vater, aber ich war bei der geburt meines patenkindes dabei (der papa hat es vorgezogen, das weite zu suchen-nicht nur während der geburt) und ich muss sagen, es war eins der schönsten erlebnisse meines lebens. wenn man der gebärenden die hand hält und ihr gut zuredet, dann hat man sowieso keine gelegenheit ihr zwischen die beine zu schauen-das muss ja auch wirklich nicht sein. der moment, in dem ein neuer mensch das licht der welt erblickt und den ersten schrei tut, ist mit nichts zu vergleichen und wunderschön. ich würde es mir als vater nicht entgehen lassen, aber das ist geschmackssache und eine sache zwischen den werdenden eltern.

23

"dann hat man sowieso keine gelegenheit ihr zwischen die beine zu schauen" - da stimme ich dir vollkommen zu. Aber ich war unerfahren, und stand zufällig sehr ungünstig.Das war für das Auge eines Mannes wirklich nicht lustig. Ungewollt, das Ganze. Nie wieder!!

0

Quaddeln, hat das jemand schon gemacht? Erfahrungsberichte?

Hallo hat jemand von euch schon mal Quaddeln gemacht? Habt ihr Erfahrungsberichte für mich? Mein Arzt hätte mir das empfohlen, da ich ständig Probleme mit meinem ISG habe. Allerdings bin ich nicht so der Spritzen-Fan... Hat es euch geholfen? Langfristig?

...zur Frage

Reizdarm, wer kann mir helfen?

Hallo,

ich habe ein ganz schreckliches Problem mit dem Stuhlgang. Niemand kann mir dabei helfen. Vielleicht gibt es ja hier Leute, die ähnliche Probleme haben und mir Tips geben können.

Immer wenn keine Toilette in der Nähe ist, brauche ich eine. Z.B. wenn ich Einkaufen fahren möchte, habe ich schon zu Hause Panik und Angst, daß ich im Laden schnell eine Toilette brauche. Zuhause gehe ich schon immer vor der Fahrt zig mal auf die Toilette, aber ohne Erfolg. Sobald ich dann 2 Minuten im Laden bin, brauche ich sofort eine Toilette und kann den Stuhlgang nicht mehr halten. Meistens kriege ich dann Durchfall. Oft kann ich zu Hause tagelang nicht auf die Toilette, und wenn ich dann irgendwo bin, wo ich keine habe, dann bekomme ich das Problem, oft dann plötzlich Durchfall, aber nicht immer. Das war jetzt nur ein Beispiel mit dem Einkaufen. Es passiert überall, z.B. Arzttermin, Busfahrt, Spaziergang druch den Ort, überall wenn ich irgendwo bin, wo ich keine Toilette habe, besonders schlimm ist es, wenn ich zu einer bestimmten Zeit irgendwo sein muß, dann mache ich mir schon stundenlang vorher Sorgen und nehme sogar ab und zu das Medikament Imodium, so ein Stopfmittel, wenn ich mal was Wichtiges vor haben, wo auf keinen Fall etwas passieren kann.

Was ich schon alles dagegen unternommen habe:

  1. Überweisung vom Neurologen zum Psychologen: hat mir überhaupt nicht helfen können.

  2. Hypnose beim Heilpraktiker: hat mir absolut nicht helfen können. Mir wurde dort sehr große Hoffnung gemacht, daß mir dort geholfen wird, ständig wurde mir Hoffnung dort gemacht, aus diesem Grund bin ich da über 1 Jahr lang hingegangen und habe weit über 2.000 Euro gezahlt, habe dann aber schließlich abgebrochen, da ich keine Hoffnung mehr hatte und mich langsam veralbert fühlte.

  3. Kur in einer psychosomatsichen Klinik

  4. Operation am Damm und am Schließmuskel. Mir wurde so gut wie versprochen, daß das helfen wird, da das lt. Arzt ausgeleiert war. Kann ja sein, daß es so war, aber bei meinem Problem hat es mir überhaupt nicht geholfen. Der wurde zwar gestrafft, aber trotzdem kann ich den Stuhl gang nicht eine Minute halten, wenn ich in so einer Situation bin. Zuhause bin ich oft verstopft. Da habe ich das Problem nicht. Allerdings wenn ich dann zuhause muß, kann ich da auch nicht eine Minute aufhalten.

Das Problem besteht nun bereits seit 40 Jahren. Es hat langsam mit der Geburt meines Kindes vor 40 Jahren angefangen. Vielleicht lag es am Einlauf? Es wurde im Laufe der Jahre aber immer schlimmer und inzwischen ist es so weit, daß ich mich kaum noch aus dem Haus traue.

Kann mir jemand einen Ratschlag geben, oder hat ähnliche Probleme?

Dankeschön

...zur Frage

Wirkt Sex wehenfördernd?

Darf man während der Schwangerschaft (gerde in den letzten Wochen) keinen Sex mehr haben? Wirkt Sex, die Spermien, wehenfördernd und kann eine Frühgeburt verursachen?

...zur Frage

Welche Gründe sprechen für einen Wunsch-Kaiserschnitt?

In meiner Schwangeren-Gruppen sind ein paar Frauen die gerne einen Kaiserschnitt haben möchten, ohne dass es einen medizinischen Grund gibt. Aber gibt es nicht auch massive Risiken bei einer Operation? Klar, die Schmerzen sind vielleicht weniger als bei einer natürlichen Geburt, aber welche Gründe können ansonsten für einen Kaiserschnitt sprechen? Also ich meine nun nicht wenn dieser aufgrund bestimmter Risiken durchgeführt wird, sondern wenn die Schwangerschaft ganz normal verläuft.

...zur Frage

Wie hängt Geburtsgewicht von Baby mit Ernährung der Mutter zusammen?

Eine Freundin von mir hat ein Baby bekommen. Der Kleine war bei der Geburt ein ganz schöner Brocken und die Geburt ziemlich anstrengend für meine Freundin. Jetzt hatte ich mit ner anderen Freundin diskutiert welche Ursachen es dafür geben könnte, dass der Kleine so schwer bei der Geburt war. Mein Freundin behauptet gehört zu haben, dass das vorkommt, wenn die Mutter vorallem in der ersten Phase der Schwangerschaft zu wenig isst. Dann holt sich der Kleine alles was er kriegen kann. Bei meiner Freundin würde das sogar zutreffen. Aber ich kann mir das nicht ganz vorstellen. Gibt es solche Erklärungen für das Geburtsgewicht wirklich? Oder steckt hier was ganz anderes dahinter?

...zur Frage

Wie schlimm ist ein Dammschnitt?

Wie häufig wird bei einer Geburt ein Dammschnitt gemacht? Ich habe Angst vor den Schmerzen, wird vorher eine Betäubung gesetzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?