Wie viele Haare verliert man normalerweise pro Tag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine Frage, die ich mir selbst auch schon oft gestellt haben. Generell kann man bis zu 100 Haare am Tag verlieren, ohne von krankhaftem Haarausfall zu sprechen. Dabei spielt es aber auch eine Rolle, inwiefern der Haarausfall zentriert oder gleichmäßig ist. Ließ dir einfach mal in Ruhe den Artikel durch, der ist echt informativ: http://www.shyshopper.de/2012/07/08/haarausfall-bei-der-frau/

Liebe Grüße

3

Liebe/r manuelah,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Wie meine Vorredner bereits schrieben, sind 100 Haare am Tag als "normal" zu betrachten.

100 lange Haar wirken natürlich mehr, als wenn wir 100 kürzere Haare verlieren. Das solte man bedenken, wenn man plötzlich vrmeintlichen Haarausfall hat :)

extremer Haarverlust nach duschen

Hi, Seit langem merke ich schon, dass ich extrem viele Haare nach dem Duschen verliere. Hab das heute mal nachgezählt. Müssten ungefähr 100 bis 200 Haare sein. Ich hab das immer darauf geschoben, dass meine Haare wieder länger geworden sind. Dann bin ich halt zum Frisör gegangen, hatte sie wieder schön kurz und dann sind sie auch nicht mehr extrem ausgefallen. Nur dieses mal hat das nicht geholfen. Ich bin 16 Jahre, meine Haare sind Kinnlang, etwas dünner und ich hab sie schon seit langem gefärbt. Kahle Stellen hab ich keine. Ich möchte jetzt meine Haare kürzer machen. Ob das was bringt? Was denkt ihr, woran das liegen könnte?

...zur Frage

Kann man durch Meditation auch geistig abdriften, den Realitätsbezug verlieren?

Eine gute Bekannte meditiert nun schon seit langer Zeit. Allerdings weitet sie die Meditationen immer mehr aus und inzwischen habe ich das Gefühl, dass sie in ganz anderen Sphären schwebt und beinahe den Realitätsbezug verliert. Kann das durch die Meditation kommen?

...zur Frage

Mehrere Haarprobleme (Schuppen, leichter Haarausfall, Juckreiz) Wie gehe ich vor?

Hallo, ich bin männlich, nicht älter als 20 Jahre und habe Haare, die ich von der länge gerade so zubinden kann.

Meine Haarprobleme habe ich schon länger. Nun komme ich aber darauf zu sprechen, weil seit 3 Wochen ebenfalls ein Juckreiz auf der Kopfhaut hinzugekommen ist.


1) Als erstes zu meinem Haarausfall. Ich verliere mindestens 150 Haare am Tag. Ich habe noch nicht genau nachgezählt, aber es sind auf jeden Fall mehr als 100. Wenn ich morgens/abends durchbürste, dann hängen schon ziemlich viele in der Bürste. Hinzu kommen noch die im Bett und die, die nach und nach auf meinem Schreibtisch landen, während ich arbeite. Das ist wahrscheinlich nicht weiter schlimm, da sie nachwachsen (ich hoffe zumindest das wirklich alle nachwachsen). Allerdings wenn ich mir mal einen Kamm nehme und "vorsichtig" durchkäme, dann habe ich wieder 3-4 Haare im Kamm. Diesen Vorgang kann ich beliebig oft wiederholen und es befinden sich immer wieder neue Haare zwischen dem Kamm. Da frage ich mich, wenn ich das die ganze Zeit machen würde, ob ich dann am Ende des Tages überhaupt keine Haare mehr hätte.

Letztlich ist es dadurch so, dass wenn ich meine Haare zusammenbinde, dass ich selbst merke das einige Haare/Strähnen viel zu kurz sind, weil "zu viele" Haare ausfallen und auch größtenteils zu leicht.

Kann man dagegen irgendetwas machen? Im Internet ist meistens von so richtigem Haarausfall die Rede und nicht von "Haarausfall reduzieren". Ich fange nun wieder an, Sport zu machen, mehr auf meine Ernährung zu achten und ich möchte Kieselerde testen.

Könnt ihr mir sonst noch etwas empfehlen, um die ausfallenden Haare zu reduzieren, bzw. sie zu stärken, dass sie nicht mehr so leicht ausfallen? Eine Haarkur? Bestimmte Lebensmittel?


2) Seit 1 - 2 Jahren habe ich wieder Schuppen. Da ist die Antwort leicht: Ein Schuppenshampoo verwenden. Was sich für mich allerdings noch nicht geklärt hat ist:

  • Wenn ich das Shampoo für längere Zeit verwende, hört dann die Kopfhaut auf zu schuppen, auch wenn ich es danach nicht mehr verwende, oder unterdrückt es nur?

  • Da ich meistens 2 mal (dafür mit weniger Shampoo) spüle (ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage mit einem Silikon-freien Shampoo), kann ich dann einmal mit Schuppenshampoo und einmal mit meinem alten Shampoo spülen, oder geht so die Wirkung verloren?


3) Zu dem Juckreiz kann ich nicht viel sagen. Läuse konnten keine entdeckt werden. Für diese kann es aber auch ohnehin momentan keinen Grund geben. Hängt das vielleicht mit den Schuppen/dem Haarausfall zusammen?

An Medikamenten nehme ich nur ab und zu Ceterizin gegen meine Pollen-Allergie und seit 2 Monaten behandle ich meine Akne mit Benzaknen-BPO.

Ansonsten habe ich noch Fotos verlinkt.

...zur Frage

Deuten meine Geheimratsecken auf Haarausfall/ Glatzenbildung hin?

Hallo, ich bin 21 Jahre alt, männlich, und habe vor einigen Jahren bemerkt, dass sich bei mir kleine Geheimratsecken gebildet haben. Leider habe ich die ganze Sache nicht wirklich im Auge behalten, vor allem da ich meine Haare normalerweise etwas länger trage. Da aber mein Blick vor kurzem wieder darauf gefallen ist und ich das Gefühl habe, dass sich meine Haare am Haaransatz etwas dünn anfühlen, habe ich mich gefragt, ob diese Geheimratsecken ein erster Hinweis auf Haarausfall sind?

Mein Vater hat, soweit ich es beurteilen kann, bereits seit vielen Jahren einen ähnlichen Haaransatz, ohne dass sich bei ihm bisher der Rest des Kopfhaares gelichtet hätte. Dazu kommt, dass ich von Natur aus eine recht hohe Stirn habe. Deshalb fällt es mir persönlich schwer ein Urteil darüber zu fällen und würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen :)

Hier sind einige Fotos, die ich für diesen Zweck gemacht habe:

http://imgur.com/a/WI2w6

Vielen Dank für eure Hilfe! :)

...zur Frage

Nach Haare waschen Haarausfall normal?

Ich habe seit paar monaten mit Haarausfall zu kämpfen hatte davor noch nie so stark eig selten wenn überhaupt und jetzt nach jedem Haare waschen sieht es bei mir so aus (siehe bild werde es unten in die kommentaren posten) ich kann sich herausziehen ich weis nichz ob das normal sein sollte irgendwie habe ich das gefühl ich sollte zum arzt gehen was glaubt ihr 

...zur Frage

Haare auf der Brust bei Frauen normal? Keine Ganzkörperbehaarung, sondern nur dort.

Hallo,

ich habe bei mir auf der Brust, rund um die Brustwarzen, immer einige lange, schwarze, geringelte Haare. Wie bei Männern, nur lange nicht so viele. Es sind vielleicht pro Brust so um die zehn, fünfzehn, höchstens. Aber die sind immer da und wachsen auch immer nach, wenn ich sie auszupfe (was ich tue).

Ich frage mich, ob das nicht ein Zeichen einer Hormonstörung sein kann? Oder gibt es hier andere Frauen, die das auch haben? Ansonsten ist die Behaarung bei mir normal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?