Wie viel Sonne ist denn gesund für Psyche und Haut?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Psyche tut jeder Sonnenstrahl gut. Der muss auch nicht auf die Haut treffen.

Durch das UV-Licht im Sonnenschein wird in der Haut das Pro-Vitamin D3 gebildet. Das wird dann vom Blut in die Leber abtransportiert und dort zu Vitamin D3 oxiliert. Ist mehr Pro-Vitamin D3 gebildet worden als zur Leber transportiert werden kann, sorgt die Haut für Schatten. Dazu schickt sie Melanin aus der Unterhaut an die Oberfläche, was die Bräunung ist. Braun wird man also auch noch nach dem Sonnenbad, vorausgesetzt man mummelt sich dann nicht gleich dick ein.

Wir bekommen bei Sonennschein auch im Schatten noch weit mehr UV-Licht auf die Haut, also sie für die Vitamin-D3-Bildung braucht. Um Braun zu werden ohne dabei zu verbrennen ist daher es sinnvoller, sich im Schlagschatten eines Baumes oder Sonnenschirms aufzuhalten.

Beim Sonnenbaden sollte man am ersten Tag mit 5 Minuten Sonne/15 Min Schatten, am nächsten 10 Min Sonne/15 Min. Schatten, und dann immer so weiter, bis man bei einer Stunde Sonnenschein angelangt ist. Die Haut kann so eine Lichtschwiele aufbauen und sich von der Strapaze jedes Mal ausreichend erholen, womit der Sonnenbrand gebannt ist.

Insgesamt sollte man nicht mehr als 50 Sonnenstunden im Jahr haben. Das bezieht sich jedoch auf das direkte Sonnen. Ansonsten sollte man immer die Mittagszeit meiden und nie ungeschützt sich längere Zeit in der Sonne aufhalten. Wenn man mit 10 Minuten beginnt, kann man bald die Zeit auf eine halbe Stunde ausdehnen, länger sollte man aber nicht in der prallen Sonne sich aufhalten. Kürzere Zeiten sind immer sinnvoller als lange Zeit.

Wo steht denn das, dass man nicht mehr als 50 Stunden Sonne im Jahr haben sollte? Das ist doch Schmarrn. Ich lebe schon etliche Jahre auf den Philippinen, und die haben durchschnittlich 320 Sonnentage im Jahr. Bei einer Stunde Aufenthalt in der Sonne taeglich, darf ich dann nur etwas ueber 1 1/2 Monate die Sonne geniessen. Da haette ich auch in Deutschland bleiben koennen.

0
@pferdezahn

Es geht um das Sonnenbaden und die Haut gesund zu erhalten.

1

Warum ist meine Haut plötzlich so empfindlich?

Ich habe seit einigen Monaten ein Problem. Ich bin an sich gesund, aber meine Haut ist plötzlich total empfindlich. Ich hatte als Kind viele Allergien, dann recht lang war alles in Ordnung, und jetzt, mit Mitte 20, kommen einige davon wieder. Zusätzlich ist meine Haut extrem empfindlich geworden auf alles Mögliche. Ich kann zB kein MakeUp oder Rouge mehr verwenden, da ich am Tag danach regelmässig einen pünktchenförmigen Ausschlag auf der Wange habe (keine Pickel, eher sehr trockene Rote Flecken, die auch mit intensiver Feuchtigkeitspflege nur langsam weggehen). Wenn ich auf einer Wange schlafe, habe ich am nächsten Tag wohl allein durch die mechanische irritation schon wieder trockene Flecken...

Kennt jemand dieses Problem? Ich weiss nicht genau, was ich da tun soll, da die Empfindlichkeit sich ja auf so vieles bezieht..

...zur Frage

Wieviel Sonne darf an die Haut mit Neurodermitis?

Neurodermitis soll ja besser werden, bwz. günstig beeinflusst werden von Sonnenlicht. Wieviel Sonne darf man denn da tanken? Sollte man vorsichtshalber unter der Grenze von gesunder Haut bleiben oder ist Neurodermitis Haut nicht empfindlicher als andere?

...zur Frage

Ist Sonne immer schlecht für die Haut?

Klar, Sonnenbrand schadet. Aber wie ist das eigentlich mit wohldosierter ab und zu Sonnenstrahlung für die Haut zum Beispiel durch Sonnen auf Balkon? Oder ist das nur für das eigene Wohlbefinden und wenn ganz allein den Nutzen für die Haut betrachtet,ist es dann am besten gar keine Sonne ran zu lassen?

...zur Frage

Ist Gesichtswasser nicht eher schlecht für die Haut?

Ist denn Gesichtswasser nicht schlecht für die Haut? Wenn man sich das Gesicht gereinigt hat und dann nimmt man nochmal Gesichtswasser, ist das nicht zuviel des Guten? WIrd die Haut damit nicht gereizt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?