Wie viel Ohrenschmalz ist normal?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohrenschmalz ist das Ergebnis der Produktion von bestimmten Zellen am Gehörgang. Zuviel ist lästig und unangenehm, aber nicht unbedingt eine Erkrankung.Es gibt auch Reinigungssprays in der Apotheke. Die HNO Ärzte sind von einer Reinigung mit Q-Tips überhaupt nicht begeistert, da sie die Verletzungen des Trommelfells behandeln müssen.

Lass dich persönlich beim HNO Arzt beraten, ist aber eine IGEL Leistung.

Jeder Mensch ist anders und "funktioniert" anders. Von der Natur ist es so vorgegeben, dass unser Körper die Reinigung unserer Ohren selbständig erledigt. Es wäre also nicht nötig hier einzugreifen. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du zuviel Ohrenschmalz hast, solltest Du trotzdem keinesfalls mit Q-Tips o.ä. im Ohr herumpuhlen. Du schiebst daruch das Ohrenschmalz nur noch tiefer in den Gehörgang und das kann schwere Folgen haben. Geh doch einfach mal zum HNO-Arzt, schildere Dein Problem und lass Dich aufklären, was Du zur Abhilfe tun kannst.

Der Mensch ist keine Maschine und somit sind die körperlichen Funktionen sehr verschieden und damit auch die Ohrenschmalzproduktion. Du solltest nur das entfernen, was von außen zu entfernen geht ohne ein Wattestäbchen in den Gehörgang einzuführen. Beim Bohren mit einem Wattestäbchen im Gehörgang könntest du die feine Gehörgangshaut verletzen und das Ohrenschmalz verdichte, was zu Gehörminderung führen kann.

Was möchtest Du wissen?