Wie viel kostet eine Abtreibung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn eine ärztliche Notwendigkeit vorliegt, zahlt das die Krankenkasse. Bei mir war das jedenfalls so - ist allerdins schon ein paar Jahre her. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich das bei einer wichtigen Erklärung, die es ja für die Abtreibung geben muss, geändert hat.

Zuerst den Frauenarzt/die Frauenärztin anrufen und einen Untersuchungstermin ausmachen. (Wenn du keinen Frauenarzt hast, frage bei der Beratungsstelle nach.) Falls dein Frauenarzt die Abtreibung durchführen wird, lege so bald wie möglich einen Termin dafür fest.Dann eine offizielle Beratungsstelle anrufen und einen Termin zur Schwangerschaftsberatung vereinbaren.   Wichtig:  Du brauchst eine Schwangerschaftsbescheinigung vom Frauenarzt und eine Bescheinigung, daß du beraten worden bist, von der Beratungsstelle.   Wenn du die Abtreibung nicht bezahlen kannst, erstattet dir der Staat die Kosten (ca. 400 Euro) - allerdings nur, wenn du dich vor dem Eingriff darum kümmerst. Gehe mit den beiden Bescheinigungen und mit Belegen deiner finanziellen Lage zu einer gesetzlichen Krankenkasse (z.B. der AOK). Diese sind verpflichtet, die Erstattung deiner Kosten zu bearbeiten.http://www.abtreibung-web.de/Was_tun_/was_tun_.htm

Alles Gute! M.

Was möchtest Du wissen?