Wie viel Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist normal?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die empfohlene Gewichtszunahme in der Schwangeschaft unteriegt Moden. Folgende Gewichtszunahme empfiehlt das American College of Obstetrician and Gynecologists, das nach dem Ausgangsgewicht der Frau geht: Bei Untergewicht ( BMI <19,8): 12,7-18kg bei Normgewicht(BMI 19,8-26): 11,4-15,9kg bei Übergewicht(BMI 26,1-29) : 6,8-11,4kg. Es wird Schwangeren viel Streß mit Gewichtskontrollen gemacht! Außerdem verläuft die Gewichtszunahme meist in Schüben. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß sehr schlanke Frauen automatisch oft mehr zunehmen, obwohl sie normal essen. Das scheint auch daran zu liegen, daß der Körper sich Reserven für die anstrengende Stillzeit zulegt. Ich kenne Frauen, die 20kg in der Schwangerschaft zunehmen und 23kg danach verlieren! Diejenigen , die ihre Gelüste mit Freßattacken befriedigen sind natürlich davon ausgenommen. Deine Freundin sollte auf keinen Fall Diät halten!Ihr Baby wird sie später eh auf Trab halten und da wird sie dem Streß besser gewachsen sein, wenn sie nicht wie ein Handtuch dasteht.

Hallo Maja, du solltest versuchen deiner Freundin klar zu machen, dass die Geburt eines gesunden Babys gleichbedeutend ist mit einer Gewichtszunahme.

Hier eine Rechnung dazu:

Bei der Geburt wiegt ein Baby ungefähr 3.300 Gramm.

Während der Schwangerschaft nimmt die Muskelschicht des Uterus deutlich zu. Muskeln sind schwerer als einfaches Gewebe.

Die Gebärmutter nimmt um zirka 900 Gramm zu.

Die Plazenta (Nachgeburt), die das Baby im Mutterleib mit Nahrung versorgt, wiegt um die 600 Gramm.

Die Brüste werden etwa 400 Gramm schwerer.

Das Blutvolumen steigt um 1.200 Gramm.

Die zusätzliche Flüssigkeit im Körper hat ein Gewicht von etwa 2.600 Gramm.

Außerdem sammeln sich während der Schwangerschaft ungefähr 2.500 Gramm Fettreserven an, die zusätzliche Energie für das Stillen liefern.

Das bedeutet, dass man am Ende der Schwangerschaft mindestens 11 Kilogramm mehr wiegt als vor der Schwangerschaft. Hierbei handelt es sich um einen Durchschnittswert, Mittlerweile ist man dazu übergegangen, sich bei der Zunahme am Ausgangsgewicht zu orientieren. Das heißt, dass die Höhe des Gewichts, das man zunehmen sollte, davon abhängt, wie viel man gewogen hat, bevor man schwanger wurde. Oder genauer gesagt, wie hoch der Body Mass Index (BMI) vor der Schwangerschaft war. Unter folgendem Link alle Zahlen dazu, da kann deine Freundin selbst nachsehen, welches Gewicht normal ist, wenn sie ihren Body Index zugrunde legt:

http://www.babycenter.de/pregnancy/ernaehrung/gewichtszunahme/

Als optimal gilt eine Gewichtszunahme von 11-13 kg. Es kann individuell kleine Differenzen geben, aber grössere Abweichungen nach oben liegen weder an dem Baby noch am "vielen" Fruchtwasser o.ä. Es gibt natürlich Ausnahmen, eine davon wäre, wenn z.B. eine EPH-Gestose vorliegt. Hier kommt es u.a. zu Wassereinlagerungen, die sich natürlich auch auf das Gewicht wirken. Schwangere mit dieser Schwangerschafts-Komplikation wiegen erfahrungsgemäss mehr. Viele werdende Mütter neigen dazu ihr Essverhalten wärend der Schwangerschaft zu ändern. Ein Grund ist natürlich in den durch den veränderten Stoffwechsel begründeten "Heisshunger-Attacken" zu finden, ein anderer Grund ist häufig, dass "ich ja ohnehin dick werden, da fällt es nicht auf auf, wenn ich mal sündige". Nunja, abgesehen von den gesundheitlichen Problemen, die das Schwangerschafts-Übergewicht mit sich bringen können, muss man eben nach der Entbindung mehr leisen um das Gewicht wider loszuwerden. Einigen Frauen gelingt das nicht und sie bleiben auf einem Teil der Kilo "sitzen", die sie dann womöglich mit in die nächste Schwangerschaft nehmen. Hier ist in jedem Fall Disziplin nötig.

Was möchtest Du wissen?