Wie viel Flüssigkeit soll man am Tag zu sich nehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die normale tägliche Trinkmenge eines Menschen errechnet sich mit einer einfachen Formel:

Körpergewicht x 35 / 1000 = benötigte tägliche Trinkmenge in Litern

Beispiele:

  • 60 kg Körpergewicht x 0.035 = 2.1 Liter tägliche Trinkmenge

  • 80 kg Körpergewicht x 0.035 = 2.8 Liter tägliche Trinkmenge

Zugaben/Abschläge:

  • starke Wärme + 10%

  • anstrengende körperliche Tätigkeit + 15-25%

  • Trockene Luft (Klimaanlage) + 5 %

  • Sehr feuchte Luft (Tropen/Gewächshaus) – 5%

http://www.ihre-heilpraktiker.de/wHeilpraktiker/aktuelles/Archiv/Trinken.php

Hallo bea93, viel trinken ist wichtig, denn Wasser ist das Hauptbestandteil unseres Körpers wo wir täglich zirka zwei bis zweieinhalb Liter davon benötigen. Ohne Wasser sind keine chemischen Reaktionen in unserem Stoffwechsel möglich. Wer zu wenig trinkt, der wird schnell eine schlaffe und trockene Haut bekommen. Trinkst du weiterhin 1,5 Liter täglich, hast du den größten Teil des Bedarfs an Flüssigkeit gedeckt.

Du schadest deinen Körper aber nicht, wenn du mehr als 2 Liter am Tag trinkst. Wahrscheinlich ist deine Freundin sehr aktiv und treibt viel Sport. Dann braucht ihr Körper mindestens 2 Liter, besser natürlich 3.

3-5 Liter Wasser pro Tag?

Hallo!

Ich trinke seit etwa 3 Monaten nur Wasser, und davon etwa 3 Liter am Tag. Manchmal sogar 4 oder 5. Ich wollte fragen ab wie viel Liter Wasser eine Wasservergiftung eintritt, und ob ich 'nur' 2 bis 3 Liter trinken sollte.

...zur Frage

Was denn nun ... viel oder wenig trinken? Bin im Zwiespalt, was besser ist.

Zur Erklärung. Ich bin - leider - stark übergewichtig, derzeit klappt es aber ganz gut mit dem Abnehmen. Um Hungergefühle zu unterdrücken, und weil man es sowieso immer empfohlen bekommt, trinke ich über den Tag verteilt sehr viel Mineralwasser (so um die 3 Liter mindestens, oft auch mehr).

Jetzt habe ich aber seit neuestem auch schwankenden Blutdruck, der immer wieder in den ungesunden, hohen Bereich hineinläuft. Und da habe ich jetzt gelesen, dass man dann nur ganz wenig trinken soll (weil die Flüssigkeit wohl zusätzlich den Blutdruck erhöht).

Nun bin ich verwirrt. Was ist denn jetzt gut? Viel trinken oder wenig? Oder ist das wiederum abhängig vom Blutdruck, d.h. bei normalem Blutdruck viel trinken? Aber erhöht das dann nicht den Druck? Ist dann viel trinken nicht eigentlich grundsätzlich nur suboptimal? Seufz ....

...zur Frage

Kann man sich an zu viel Trinken gewöhnen?

Im Zuge einer kleinen Diät habe ich längere Zeit sehr viel Wasser getrunken. Ich glaube, das waren bestimmt jeden Tag so um die drei Liter. Nun bräuchte ich nicht mehr so viel trinken, aber ich habe immer Durst. Habe ich mich an die Menge der Flüssigkeit schon so gewöhnt?

...zur Frage

Darmspiegelung nicht an alle Vorschriften gehalten Schlimm?

Hallo Ihr fragt euch sicher warum ich diese Frage nicht meinen Internisten selber frage, nun den wollte ich Anrufen allerdings hat der schon zu, und Morgen steht meine Darmspiegelung an. Mein Internist bzw die Sekretärin sagte mir das die Spiegelung am 24 Juli ist also am Freitag, nur leider bekam ich Montag Mittag einen Anruf das Ich heute (also am Montag) eine Spiegelung um 12:15 gehabt hätte, was aber nicht stimmte da sowohl mein Chef als auch meine Freundin in Ihrem Kalender den 24 zigsten eingetragen hatten und es wohl einen Fehler beim Internisten selber gab, er bot mir dann an am Donnerstag also Morgen einen Termin zu machen. Problem nur auf dem Zettel steht *5 Tage vorher solle ich keine Milchprodukte mehr essen, keine Vollkornprodukte und Müsli, Tomaten, Kiwi, Gurken etc allerdings wusste ich dies ja nicht da der Termin nun vorverlegt wurde was wiederum heißt das ich 1 Tag zuwenig mich daran gehalten habe? Heute schaffte ich es aus Zeitgründen nichts zu Frühstücken, hier steht Am Vortag ist ein Leichtes Frühstück erlaubt und gegen Mittag eine Hühnerbrühe ohne Fleisch. Nun hab ich mir bei Lidl eine Hühnerbrühe gekauft allerdings keine Ahnung ob ich die jetzt noch zu mir nehmen darf? Den Laut dem Zettel vom Internisten muss ich um 17 Uhr mit dem ersten Liter Abführmittel beginnen. Allerdings fühle ich mich jetzt schon schlapp und Müde trotz viel Schlaf, was darf ich den zu mir nehmen während der Zeit des Abführens? Was darf ich alles Trinken und Zu mir nehmen was mich etwas zu kräften bringt? Hier auf dem Zettel steht Am Tag vor der Untersuchung Über den Tag verteilt mindestens 1,5 Liter klare Flüssigkeit trinken, stilles Wasser, klare Säfte, Kräuter und Früchtetee, klare Brühe ohne Inhalt. Dann dürfen Sie bis zur Untersuchung nichts mehr essen. Was heißt dann? Ab wieviel Uhr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?