Wie viel Bewegung sollten Kleinkinder haben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit kleinen Kindern sollte man schon auf den Spielplatz gehen, auch bei schlechten Wetter allein schon um das Immunsystem zu stärken, auf dem Spielplatz klettern, hüpfen balancieren stärkt die Motorik, aber Kinder holen sich die Bewegung auch in der Wohnung, was manchmal nervig für die Nachbarn ist,.

Die Kleinen haben einen natürlichen Bewegungsdrang., man darf ihn nur nicht bremsen, die Zeit wo die Kleinen längere Zeit still sitzen müssen kommt schneller als man denkt Also sollten sie sich vorher ordentlich austoben.

Ich habe gelernt, mindestens 90 min täglich an der Luft. Ansonsten immer dann, wenn es gewünscht wird. Und die Stubenhocker kann man auch im Haus zu ein bißchen Bewegung locken. Aber meist ist den Kindern ein Bewegungsdrang inne. Nimm ihnen den TV, PC und sonstige elektronische Spielsachen weg, biete ihnen Ringe zum Turnen / Schaukel im Flur oder sonstwo, ein Hochbett zum Klettern, große Dinge zum Bauen (Matratzen, Kissen, Tücher...) - und die Sache regelt sich von allein.

Kinder sollten 2 Stunden am Tag körperlich aktiv sein. Bewegungsmöglichkeiten gibt es überall im Alltag, in der Wohnung, wie im Freien. Kinder sollen vielfältige Fortbewegungsarten (Hüpfen, Kriechen …) ausprobieren, das Körpergleichgewicht in verschiedenen Lagen und auf unterschiedlichen Untergründen erproben sowie körperliche Belastung und deren Wirkung auf den Körper erfahren. Kinder lernen durch Spielen Regeln akzeptieren, Konflikte auszutragen, Toleranz- und Rücksichtnahme, Absprachen zu treffen und sammeln somit grundlegende Erfahrungen mit Gleichaltrigen. Gleichgewichtsübungen gelten als Weckübungen für das Gehirn und sind deshalb auch für das Lernen allgemein von großer Bedeutung. http://www.leipzig.de/de/buerger/service/dienste/gesundheit/kinder/Bewegungsfoerderung-fuer-Kinder-Spiele-Tipps-und-Anregungen-19981.shtml

seit einiger Zeit ständig schmerzende und geschwollene Knöchel und Füße, was kann das sein ?

Hallo, seit einiger Zeit habe ich ständig Schmerzen in den Füßen. Ich kann kaum lange gehen, ohne noch mehr Schmerzen zu bekommen. Außerdem sind seit einigen Wochen plötzlich ständig meine Knöchel (auch die Stelle unterm Knöchel) und Füße und der Fußrücken sind dick geschwollen, so dass ich kaum noch meine festen Schuhe anziehen kann (zu eng).

Trotz "Füße hochlegen", Bewegung, Wechselbäder usw. gehen diese Schwellungen (und Schmerzen) nicht weg; auch über Nacht nicht. Egal ob ich nun den halben Tag sitze, stehe, gehe oder mich ausruhe, die Schwellung bleibt und wird dicker, wenn ich viel in Bewegung bin. Irgendwie geht diese Schwellung gar nicht mehr weg und das hatte ich noch nie (erst seit ca 6 Wochen ) d.h. kenne das nur von meiner ersten Schwangerschaft vor fast 26 Jahren.

Zu mir : Ich bin 49 Jahre, berufstätige (Verkäuferin) Mutter ( 2 Kinder), Lebenspartnerin, Hausfrau und Hundebesitzerin und habe auch immer viele Erledigungen und Termine - ich bin also immer in Bewegung. Ich habe kein Auto und erledige meine Dinge per Fahrrad, zu Fuß oder mit Bus und Bahn, und gehe sonst täglich spazieren mit unserem Hund.

Gesundheit : Ich bin voll in den Wechseljahren und habe ein Schilddrüsenproblem (Unterfunktion) und leide an Fibromyalgie; sowie Heuschnupfen und einige Allergien.

Medikamente : L-Thyroxin 50 (Schilddrüse) und Presomen 28 compositum 0,6/5 mg. Bei Schmerzen nehme ich das Ibuprofen 400 oder 600, Antiallergikum mit Loratadin (Heuschnupfen, Allergien)

Sonstiges: Größe 160. Gewicht 60, ich esse wenig Schweinefleisch und Rindfleisch und eher Joghurt, Obst, Salat, sowie Mineralwasser, Tee, Kaffee ( 3 Tassen am Tag). Kaum Fast-Food (koche lieber selber), auch keine Chips oder son Zeug, dann eher mal ein Stück Schokolade (in Maßen).

Sport treibe ich nicht; wie erwähnt fahre ich mit meinem Fahrrad, gehe ab und zu schwimmen und bin ja auch immer in Bewegung, soweit es meine FMS zulässt. Keinen Alkohol, keine Drogen (meine Medikamente reichen mir schon), keine Partys oder durchzechte Nächte...also geregelten Tagesablauf und regelmäßigen Schlaf (von 22.30 - 5 Uhr)

Natürlich gehe ich noch zu meinem Hausarzt, sobald dieser aus seinem Urlaub wieder da ist, mit seiner Vertretung bin ich nicht zufrieden - und frage deshalb hier vorher nach.

Hoffe, auf ein paar Ratschläge. Natürlich weiß ich, dass Ferndiagnosen schwer sind :-)

Gruß Rieke

...zur Frage

depressionen, Panik angstörung,körperlich fertig,herz,magenprobleme,ausgelaugt

Hallo zusammen, bin M 30 Jahre verheiratet 2 kinder und Fliesenleger ich weiss nicht wo ich anfangen soll, weil ich bin neu hier und hoffe jemand hat einen tip für mich, habe seit mehreren Jahren sher viele probleme die mein leben bestimmen 24std am tag 7 tage die woche,... ich war als kind in der kinderpsychatrie mit 9 ins heim meine mutter ist gestorben als ich 11 war und 15 auf die strasse,Drogen genommen, gekifft geklaut und eingebrochen,dann ins heim, jugendarrest,bewährung.....usw dann von den drogen weg und dann die spielsucht,dann liess sich die erste frau scheiden usw ich war vor einigen jahren auch in behandlung wegen ADHS,.....aber bin dann umgezogen und bin jetzt nicht mehr in behandlung,...ich konnte mich nicht konzentrieren, hatte 3x Herzrasen mit krankenhausaufenthalt,Belastung EKG 24std EKG Herzultraschall nichts,..... Blutdruck bei 170/120 ohne befund, Nieren,Hormone alles untersuchen lassen, dazu kamen schlafstörungen, Tagträume, wahnvorstellungen und Mordgedanken, Dann habe ich: Schilddrüse untersuchen lassen 24std Urinuntersuchtung Großes Blutbild alle 6 Monate Magenspiegelung 2stück in 3 Jahren, da extrem Magenprobleme alles ohne Befund,

jett habe ich immer wieder schweissausbrüche, Atemnot, schlafe seit jahren immer nur 4-6std die Nacht wenn ich abend liege naut sich ein druck auf der brust auf der weggeht wenn ich umdrehe, habe nur Mord und extrem perverse sachen im Traum vor Augen (schaue aber keine Pornos oder Horror Filme usw) Raste voll schnell aus, habe keine Ruhe, hasse mich selber,leide unter perfektionismus, bin immer unzufrieden mit mir,wie mein vater früher, der mich verprügelt und eingesperrt hat, aber anderes thema bin schnell ausser Atem kann mich über nichts mehr freuen, meine Hobbies wie Bowling und Gitarre Spielen habe ich sein gelassen, meine neue Frau und Kinder sind manchmal mehr belastung als freude,

ich habe ständig Angst eine schlimme Krankheit zu haben,.... obwohl nichts gefunden wird, oder durch den stress einen Herzinfarkt zu bekommen, oder einfach um zu fallen,..... um den entgegen zu wirken habe ich angefangen seit einiger Zeit jeden Tag zu trinken ca 4-5 Bier oder,..... und Rauche 20-25 stück am Tag, mein Kopf ist wie ein Karussel was sich dreht dreht und dreht,... immer über tod, schmerz krankheit, jede freude ist verloren gegangen,

so wiet erstmal

...zur Frage

Gewichtsverlust trotz guter Nahrungsaufnahme, großer Hunger, Bauchschmerzen

Hallo ich bin circa 1,75m und wiege 55kg, weiblich. Vor gut einem Jahr wog ich konstant 60kg (da hab ich mich das letzte mal gewogen), mein Gewicht stieg damals konstant und relativ proportional zur Größe, ist also vorher nie bemerkenswert gesunken. Seit einiger Zeit habe ich STÄNDIG Hunger, und ich bin daher ständig am Essen; weitaus mehr als die anderen im Haus und auch weitaus mehr als die meisten die ich kenne und vor allem öfter, und auch gerne Süßkrams oder Schokolade..... Ich treibe viel Sport; ich bin täglich im Stall und bewege mehrere Pferde, ich bin daher einen Großteil des Tages in Bewegung, komme aber zu Hause dann durchaus ausreichend zu Ruhe; mein Energieverbrauch dürfte nicht SO groß sein, dass ich mehr Essen bräuchte als ich jetzt schon zu mir nehme.... Derzeit kenn ich nur den Zustand starker Hunger und vollgefressen, wobei der Hunger (und Apetit!) das Gefühl von vollgefressen (was wirklich erst nach gutem Essen aufritt!) recht schnell ablöst. Seit einigen Tagen wach ich mit staken Bauchschmerzen auf, die erst verschwinden sobald ich aufstehe; heute blieben die Schmerzen aber den ganzen Tag über; im Liegen sehr stark, im Stehen nur noch leicht. Meine Verdauung ist seit einigen Wochen schon "anders", ich hab öfters mal Durchfall, durchgehend Blähbauch (vermehrte Gasbildung scheinbar).... Werd zum Arfzt gehen, würd aber gern hören was ihr davon haltet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?