Wie viel Bewegung sollten Kleinkinder haben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit kleinen Kindern sollte man schon auf den Spielplatz gehen, auch bei schlechten Wetter allein schon um das Immunsystem zu stärken, auf dem Spielplatz klettern, hüpfen balancieren stärkt die Motorik, aber Kinder holen sich die Bewegung auch in der Wohnung, was manchmal nervig für die Nachbarn ist,.

Die Kleinen haben einen natürlichen Bewegungsdrang., man darf ihn nur nicht bremsen, die Zeit wo die Kleinen längere Zeit still sitzen müssen kommt schneller als man denkt Also sollten sie sich vorher ordentlich austoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder sollten 2 Stunden am Tag körperlich aktiv sein. Bewegungsmöglichkeiten gibt es überall im Alltag, in der Wohnung, wie im Freien. Kinder sollen vielfältige Fortbewegungsarten (Hüpfen, Kriechen …) ausprobieren, das Körpergleichgewicht in verschiedenen Lagen und auf unterschiedlichen Untergründen erproben sowie körperliche Belastung und deren Wirkung auf den Körper erfahren. Kinder lernen durch Spielen Regeln akzeptieren, Konflikte auszutragen, Toleranz- und Rücksichtnahme, Absprachen zu treffen und sammeln somit grundlegende Erfahrungen mit Gleichaltrigen. Gleichgewichtsübungen gelten als Weckübungen für das Gehirn und sind deshalb auch für das Lernen allgemein von großer Bedeutung. http://www.leipzig.de/de/buerger/service/dienste/gesundheit/kinder/Bewegungsfoerderung-fuer-Kinder-Spiele-Tipps-und-Anregungen-19981.shtml

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder sollten mindestens eine Stunde täglich richtig toben. So sind die ausgelassener und arbeiten an ihrer Motorikentwicklung. Es gibt neben Spielplätzen auch tolle Indoor Spielplätze, wo geklettert, gelaufen und getobt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewegung ist das Wichtigste für das gesunde Gedeihen und Wachstum von KIndern. Deshalb sollte man sie wirklich täglich spielen und herumtoben lassen. In den größeren Städten und auch in kleineren gibt es Parks, Spielplätze und Abenteuerspielplätze. Auch Sportanlagen und derggleichen bieten genügend Gelegenheiten um sich auszutoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gelernt, mindestens 90 min täglich an der Luft. Ansonsten immer dann, wenn es gewünscht wird. Und die Stubenhocker kann man auch im Haus zu ein bißchen Bewegung locken. Aber meist ist den Kindern ein Bewegungsdrang inne. Nimm ihnen den TV, PC und sonstige elektronische Spielsachen weg, biete ihnen Ringe zum Turnen / Schaukel im Flur oder sonstwo, ein Hochbett zum Klettern, große Dinge zum Bauen (Matratzen, Kissen, Tücher...) - und die Sache regelt sich von allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kind, das vor der Einschulung schon freiwillig länger als eine viertel Stunde still sitzt bekommt nicht genug Gelegenheit zum Herumtollen geboten. Was sie machen ist ganz egal, Hauptsache sie hocken nicht zu viel allein in der Bude herum. Sie brauchen Bewegung, fische Luft (mindestens 2 Stunden draußen bei jedem Wetter), andere Kinder in ihrer Altersgruppe (Freunde/Feine) um soziale Kompetenz entwickeln zu können, und geeignetes "Draußenspielzeug": verschiedene Bälle, Springseil, Gummitwist, Murmeln, Straßenkreide, Wasserpistole, Federballspiel, einen großen Pappkarton...

Es muss alles nicht viel Geld gekostet haben. Den Kids fällt schon etwas ein, das sie damit machen können, aber erst wenn sich die Eltern umdrehen, sich möglichst weit entfernen und sich überhaupt nicht weiter darum kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo jogger456,

mit Kleinkindern sollte man schon täglich ein paar Stunden auf den Spielplatz zum toben. Aber auch bei schlechtem Wetter kann man mit den Kindern einiges zu Hause machen. Hier gibt es auch im Internet schöne Anleitungen zu Kinderyoga. Ich würde keine Stundenzahl vorgeben, sondern eher sagen, so häufig wie nur irgendwie möglich!

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?