Wie versichert man sich als Schüler mit 25?

3 Antworten

Als Schüler/Stundent musst du dich mit 25 selber versichern und deine Eltern bekommen bis auf manche Ausnahmen (z. B. Wehrdienst) kein Kindergeld mehr.

Die Krankenkassen sollten aber günstigere Tarife anbieten. Ca 90-95 Euro im Monat. Setze dich mal mit ihr in Verbindung

Grüße

Frage das die Krankenkasse. Fachschüler über 25 müssen sich selbst versichern, es gibt einen Sondertarif.

Woher ich das weiß:
Recherche

Was für ein Schüler bist du mit 25 denn?

Was kann ich endlich gegen mein Haarausfall mit 18 Jahren tun??? Bitte helft mir!!!

Hallo. Ich bin 18 Jahre alt. Mein Haarausfall hat mit 16 1/2 Jahren angefangen. Ich sehe wie ein alter Opa aus mit 18 Jahren!!!! Ich bin sehr verzweifelt. Ich sehe nun sehr hässlich aus und ich kriege auch Depressionen deswegen. Ich habe ein Blutprobentest durchgeführt. Es war alles in Ordnung. Danach war ich beim Endokrinologen und er hat folgende Diagnosen: Autoimmunthyreopathie, Euthyreote Stoffwechsellage und Verdacht auf kortikotrope Dysfunktion (leider weiss ich nicht was das alles mit dem Haarausfall zu tun haben könnte). Der Tg-AK Wert ist zu hoch (mein Wert: 1454.00 lU/ml, Normwert <20-50), Thyreoglobulin Wert niedrig (Mein Wert: <0.20 µ/ml, Normwert 1.7-55.6) und TG-Wiederfindung ist zu niedrig (mein Wert: 13.63%, Normwert 75-125%). Der Endokrinologe meint, dass es androgenetische Alopezie sei. Zudem war ich noch bei einem Naturheilpraktiker (Hausarzt). Der hat bei mir ein Urin Hg Schnelltest (Quecksilbertest) durchgeführt für 24 Euro. Er hat bei mir 0,05mg/l (50µg/l) Quecksilber gefunden. Er meint es sei viel. Zudem wurde noch im Urin viel Zink und Kupfer gefunden. Ich habe mir für 180 Euro Medikamente gekauft, die dann mein Quecksilber aus dem Körper ausleiten (Vitamin C 500mg Kapseln, Vitamin B-Komplex Kapseln, Selen 200µg Kapseln, Zink 15mg Kapseln, L-Cystein 500mg Kapseln, Biochlorella-Alge Kapseln, Magnesiumkapseln, Kräuterextraktmischung 1-Tr. und Montilo HE-Pulver).Ich weiß echt nicht weiter. Mein Vater hat sogar mehr Haare als ich! Mein Opa väterlicherseits hat Haarausfall und von meinem Vater der Bruder hat Haarausfall. Sonst hat niemand aus meiner Familie Haarausfall. Denkt ihr es ist androgenetische Alopezie oder doch eher wegen dem Quecksilber?

Der Endokrinologe hat zudem eine Beurteilung der Laborwerte aufgeschrieben. Die werde ich euch jetzt hinschreiben: ACTH und Cortisol waren basal normal. Unter CRH grenzwertige Stimulierbarkeit des Cortisol auf 16,9 µg/dl. Bei der grenzwertigen Reaktion kann eine kortikotrope Dysfunktion nicht sicher ausgeschlossen werden. Ein Zusammenhand zwischen dem Befund und dem Haarausfall ist trotzdem fraglich. Ich empfehle zur Sicherheit jedoch die Durchführung eines Insulinhypoglykämietests zur Abklärung, ob eine Hydrocortisonsubstitution indiziert wäre.

Die SD-Stoffwechsellage war weiterhin euthyreot. Der TRAK-Spiegel war im Rahmen der Autoimmunthyreopathie weiterhin hoch. Meines Erachtens handelt es sich nach wie vor um eine androgenetische Alopezie. Bei dem grenzwertigen TSH-Spiegel und der Autoimmunthyeopathie kann versuchsweise eine Therapie mit L-Thyroxin 25 µg 1-0-0 unter Beobachtung der Symptomatik eingeleitet werden.

Zudem habe ich nächste Woche Dienstag ein Termin beim Dermatologen damit er sich das auch mal anschauen kann (nochmal). Ich werde ihn bezüglich einer Haaranalyse ansprechen. Es kostet für mich als Schüler nur 50 Euro (Normalpreis:80 Euro). Denkt ihr die Haaranalyse wird mir helfen? Ein Bild von meinen Haaren ist auch dabei. Bitte helft mir!!!

...zur Frage

Cipro Hexal Horrormedikament???

Guten Abend an alle,

kurz zu meiner Person 25 Jahre, männlich! So versuche es mal nicht so lang zu machen, leide an allergischem Asthma was ich soweit auch gut im griff habe! Nun zurzeit plagt mich dazu noch ne Bronchitis,heisst bekomme schlecht luft etc.. Gegen das asthma habe ich normal 2 Asthmasprays einmal salbutamol bei aktuem asthmaanfall und flutiform soll entzündungshemmend sein, kann ich phasenweise nehmen wenn die lunge zu gereizt war! Die Bronchitis hat mir jedoch gut zu schaffen gemacht,sodass ich heute zum Arzt bin alles schilderte und der verschrieb mir das Antibiotikum Cipro hexal 250l! da ich eh ungern Tablette nehme da ich unter medikament angst leide las ich mir die packungsbeilage durch und was da drin stand an nebenwirkungen kam mir schon ziemlich übel vor! Letztendlich entschied ich mich zu meinem bedauern doch zur einnahme und beschloss dann mal im Internet genau zu recherchieren über dieses medikament und was mich dort alles erwartet war der reinste Horror! grössenteils wurde nur gewarnt auf alle fälle die finger davon zu lassen! könnt es ja selber mal nachgooglen es ist der reinste Horror ganze foren sind voll von ehemaligen patienten die ciprofloxacin nahmen und durch dieses medikament anhalten Nebenwirkungen behielten! jetzt sitzte ich hier hab Gott sei dank nur eine Tablette genommen,bis jetzt habe ich nur üble Kopfschmerzen und eben war mir richtig schwindelig! meine frage ist nur meint ihr nach einmaliger einnahme hab ich folgeschäden? werde morgen erstmal zu meinem Hausarzt und ihm das dreckszeug auf den tisch knallen und mal fragen ob er noch alle synpasen im hirn hat mir so was zu verschreiben?! werde es natürlich absetzen!

mfg euer CLS65AMG

...zur Frage

Bericht der MRT - Halswirbelsäule

Guten Tag, seit einer Erkältung, anfang Februar 2013, habe ich starke bis heftige Schmerzen an der linken Schulter bis zum Daumen ausstrahlend. Nach einer MRT der Halswirbel kam es zu einer Überweisung zu einem Neurologen. Der Neurologe hatte, aus Zeitgründen?, den Bericht nicht richtig gelesen und die Bilder der MRT gar nicht angeschaut. Selber habe ich nun den MRT - Bericht von der Radiologie eingeholt. Hier der Bericht: Partielle Verblockung C5/C6 bei Osteochondrose. Kleinere Bandscheibenvorfälle von 2 mm bei C3/C4 und C4/C5. Kein Myelopathiesignal. Die Schrägaufnahmen der Neuroforamina lassen bei z.T. erheblicher Arthrose der kleinen Wirbelgelenke mittelgradige neuroforaminale Engen C4-C7 rechts erkennen. Die linke Seite ist höhergradig eingeengt, C4-C7, Punctum maximum C6/C7 links von ca. 70-80%. Beurteilung: Multisegmentale Bandscheibendegeneration, gepaart mit Arthrose der kleinen Wirbelgelenke und mittelgradiger langstreckiger Einengung der Neuroforamina C4-C7, Punctum maximum C6/C7 links. Mein Neurologe will mich nun zur Karpaltunnel-OP. einweisen. Nach seiner Beurteilung läge der Schmerz eindeutig vom Karpaltunnelsyndrom. Vor 25 Jahren hatte man auch schon diese Einengung festgestellt. Jedoch hatte mir das keine Schmerzen oder Einschränkungen verursacht. Als Schmerzmittel verordnete er mir Tegretal-Saft und Tramadol. Mein Hausarzt verordnete Ibu mit KG. u. Traktionsbehandlung. Ich denke, dass das neurologische Urteil fragwürdeg ist, hätte aber gerne von den Experten im Forum mehr erfahren! MfG. ottelli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?