Wie vermeidet man das Ausrasten beim Streiten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Immer nur Friede, Freude, Eierkuchen wird es wohl in keiner Beziehung geben. Das kann gar nicht sein, weil ja jeder aus "einem anderen Stall" kommt. In jeder Familie geht es anders zu, sind andere Prioritäten im Vordergrund. In der einen Familie ist es z.B. wichtig, dass alles aufgeräumt, ordentlich und sauber ist, und das übernehmen die Kinder so. In der anderen Familie ist das zweitrangig und andere Dinge sind wichtig, eben ein anderer Stall.

Dann kommt es wie es kommen muss, zwei lernen sich kennen und kommen aus so unterschiedlichen Familien. Der eine regt sich über die Unordentlichkeit und Nachlässigkeit des anderen auf, der wiederum ist genervt von der pingeligen Ordnungsliebe des Partners. Und das ist nur einmal ein winziger Aspekt, der zu Konflikten führen kann.

Man sagt immer, man muss sich "zusammenraufen". Gemeint ist damit, dass man vernünftige Kompromisse findet, sich anpasst, angleicht, einen Mittelweg findet, mit dem beide leben können. Dabei wird man auch seine "erlernten Prioritäten" verschieben müssen.

Du solltest mal "Streitkultur" üben. Kleine Kinder kloppen sich und schreien herum, wenn ihnen was nicht passt. Meist machen sie es deshalb so, weil ihnen der Wortschatz fehlt, dann entgleitet ihnen schnell mal der gute Ton. sie haben ja auch noch nicht gelernt, intelligent nachzugeben, effezient Kompromisse zu schließen usw. Aber spätestens wenn man aus der Schule ist, sollte man das gelernt haben

Wenn du also merkst, dass mit dir wieder einmal die Pferde durchgehen, dann zähl still für dich bis 10 und frage dich, ob du deine Meinung nicht auch anders, höflicher, konstruktiver, freundlicher, leiser, weniger spektakulär, undramatischer rüberbringen kannst. Wie peinlich berührt ist man doch, wenn man an der Kasse ein kleines Kind auf dem Boden strampeln sieht, das auch noch lauthals schreit, weil es jetzt nicht bekommt, was es gerade haben will. Na ja, dem fehlt eben noch Streitkultur...

Unabhängig davon, was der Grund dafür ist, warum du dich schnell aufregst: Denke daran, dass du dir selber am meisten damit schadest, wenn du dich aufregst. Blutdruck, Nerven etc. Zweck eines Streits ist es ja nicht, dass du die Geschädigte bist. Daher lass dir doch für deine Reaktion Zeit, gehe aus dem Zimmer. Lieber nochmal abends ein Gespräch suchen.Meist will der andere einen ja nicht bewußt ärgern, sondern man regt sich dann eher über die Nachlässigkeiten und Unzuverlässigkeiten des Anderen auf. Der versteht dann gar nicht, warum man sich so aufregt, weil er vielleicht eine andere Schmerzgrenze hat. Mach ihm klar, dass dich Dinge schneller verletzen und dir nahegehen.

WeisheitszahnOperation - Abschließende Kontrolle nach ca. 3 Monaten?

Hallo,

mir wurden vor zwei Monaten alle 4 Weisheitszähne gezogen (Grund war eine Schleimhautkapuze und allgemeiner Platzmangel). Der Eingriff wurde in einer Klinik gemacht, da mein Hauszahnarzt nicht alle auf einmal ziehen konnte/wollte. So wurde ich für den Eingriff also überwiesen. Die ganze Behandlung lief sehr gut und ich hatte keinerlei Probleme bezüglich des Eingriffes!

Das Problem ist jedoch, dass der operierende Arzt meinte, dass nach ca. 3 Monaten eine abschließende Kontrolle stattfindet (Kontrolle des Kieferknochen etc.). Für alle nachsorgende Untersuchungen/Behandlungen war mein Hauszahnarzt zuständig, der macht diese Nachkontrollen aber generell gar nicht.

Ist diese abschließende Untersuchung wichtig? Oder kann ich es mir guten Gewissens auch sparen und bis zum nächsten halbjährigen Kontrolltermin im September warten (das meinte mein Zahnarzt bzw. die Helferinnen), da ich nun keine weiteren Probleme hatte? Ich habe nur etwas Angst, dass doch etwas sein könnte, was man z.b. hätte vorbeugen können, wenn man diese Kontrolle gehabt hätte, gerade weil ich beruflich sportlich tätig bin und es eine Katastrophe wäre, gesundheitlich für längeren Zeitraum eingeschränkt zu sein. Dazu muss ich sagen, dass der operierende Arzt/die Klinik 90km entfernt ist und ich nicht verstehe, warum mein Hauszahnarzt sich so quer stellt, das zu machen, wenn dazu geraten wurde. :-/

Ganz liebe Grüße und ich hoffe auf Antworten, ob solche Kontrollen notwendig sind und in der Regel immer stattfinden oder nicht !? :-)

...zur Frage

Wie bestimme ich meine Emotionsausbrüche kontrollierter?

Wenn mich etwas zutiefst berührt, negativ oder positiv, kommt es bei mir zum Vorschein und manchmal reagiere ich bei Wut ziemlich heftig. Wie kontrolliereich das besser?

...zur Frage

Liebeskummer bis zur Erschöpfung?

Guten Tag, ich habe ein Problem: Seit Oktober letzten Jahres habe ich Gefühle für eine Klassenkameradin aus der Berufsschule. Sie hat jedoch einen Freund, was mich bis dato nicht weiter störte, da ich mine gefühle gut unterdrücken konnte. Als sie vor ca. 2,5 Monaten aber kurzeitig von ihm getrennt war, witterte ich meine große Chance und gestand ihr was ich fühlte. Und ab diesem Zeitpunkt ging das Schlamassel los. Underwartet sagte sie mir, dass sie auch etwas für mich fühlen würde und deshalb in der Schule meine Annäherungsversuche immer abgeblockt hätte und ihre Beziehung nicht zu gefährden. In den darauffolgenden Wochen hatte sie mir öfters das Herz gebrochen, da sie mir immer wieder Hoffnungen machte, sich aber dann doch für ihren (Wieder)-freund entschied. Sie nahm sich sogar eine kurze Auszeit um es mit mir zu versuchen (1-2 Tage) wobei wir uns sogar küssten. Meine Gefühle wurden natürlich immer stärker, bis ich mich voll und ganz in sie verliebte. Wir trafen uns fast jeden Tag, außer an bestimmten, weil da nähmlich er bei ihr oder sie bei ihm war. Wenn es mir schlecht ging war sie meine einzige Aufmunterung, das ganze war aber auch umgekehrt. Sie vertraute sich mir an und ich habe auch das Gefühl dass ihre Gefühle immer stärker werden. Jedoch sagt sie mir immer wieder das die Gefühle zu mir nicht reichen würden um sich von ihm zu trennen und dass wenn ich sie hätte, ich sie sowieso nicht mehr wollen würde. Jetzt streiten wir odt, wobei wir uns dann sofort gegenseitig wieder entschuldigen weil beide sonst nicht einschlafen könnten. Die Moral von der Geschichte: ca. 10 Kilo abgenommen, ständigt krank und eine scheiß Laune. Aber ohne sie geht es nicht. Also was soll ich tun? Bei weiteren Fragen zum Thema stehe ich gerne zur Verfügung

Danke schon mal für eure Hilfe!!

...zur Frage

Tilidin und Aggressionen

Hallo

ich habe wegen chronischer Schmerzen Tilidin 2 x 50 mg/4 verschrieben bekommen. Ich habe seither enorme Aggressionen gegen andere und gegen mich selber (kenne ich allerdings, weil ich Borderliner bin). Auch habe ich wieder verstärkt Depressionen. Ich nehme noch Tianeurax , L-Thyroxin , Zopiclon und Dominal. Ich habe die Befrüchtung, dass die Aggressionen mit dem Tilidin zusammen hängen. Was könnt ihr mir als Alternative vorschlagen? Möchte eigentlich nichts das abhängig machen könnte. Das habe ich schon.

Danke und Grüssle

...zur Frage

Wie kann man lernen, die Stimme zu kontrollieren?

Wenn ich einen Vortrag halte, rede ich immer sehr laut und deutlich. Das ist natürlich für die Zuhörer angenehm. Leider merke ich mit der Zeit, dass meine Stimme dadurch sehr beansprucht wird. Ich bin noch in der Ausbildung. Wenn ich jedoch fertig bin, werde ich mehrere Stunden am Stück vor Menschen sprechen müssen. Wie kann ich lernen meine Stimme besser zu kontrollieren? Ist ein Stimmtraining nötig?

...zur Frage

Beziehungsprobleme. Körperliche und Psychische Beschwerden.

Habe starken Beziehungsstress und dadurch körperliche und psychische Probleme. Ich bin vor drei Jahren mit meinen Freund zusammen gezogen nach einer Woche ausgezogen weil ich mit dem wenigen Geld was wir hatten nicht klar gekommen. Bin so das ich alles sofort haben möchte und wenn ich es nicht bekomme dann möchte ich dahin zurück wo es mir besser geht wo ich alles habe - in dem Fall waren es meine Eltern die alles für mich hatten-. Ich habe auch damals zu meinen Freund gesagt das ich zu ihm ziehe wenn ich mein eigenes Geld verdiene und mir ein Auto kaufe. Er war erst damit einverstanden. Mein Freund beleidigt mich oft seit den drei Jahren und gibt mir die Schuld an der ganzen Sache. Ich finde mich auch schuldig deshalb lasse ich alles zu und verzeihe ihm das er mich und meine familie beleidigt. Ich habe richtige Angst davor wieder mit ihm zu ziehen weil ich mir denke bei jedem Streit packt er alles aus. Er sagte mir vor kurzem am Telefon es ist zwischen uns vorbei aber wenn du willst ruf am Wochenende an wenn dir noch etwas an unserer Beziehung liegt. Dann habe ich zu ihm gesagt das er mich anrufen soll wenn er sich ändert und das ich garantiert nicht anrufe. Für was muss ich mich auch etschuldigen? Er will ja das ich zu ihm ziehe und mit beleidigungen geht das nicht. Denke ich jetzt so. Ich habe schon richtige Probleme wie Dauerübelkeit Herzrasen Zittern usw.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?