Wie unterscheiden sich ein Überbein und eine Sehnenscheidenentzündung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die für eine Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis) typischen Symptome sind starke ziehende oder stechende Schmerzen und ein deutlich hör- und fühlbares Knirschen im Gelenk.

Die betroffene Stelle kann gerötet, angeschwollen und erwärmt sein. Besteht eine chronische Sehnenscheidenentzündung, können sich knotige Verdickungen bilden.

Ein Ganglion (Überbein) kann sehr unterschiedliche Symptome zeigen.

Meist ist ein prall-elastischer, teilweise berührungsempfindlicher Tumor (Schwellung) sowohl zu sehen als auch zu tasten.

In anderen Fällen ist das Ganglion jedoch weder sicht- noch tastbar und äußert sich durch Schmerzen am Handgelenk.

Diese können in den Ellenbogen und zum Teil bis in den Oberarm ausstrahlen.

Allgemein sind die Beschwerden beim Ganglion sehr variabel.

Während einige Betroffene keinerlei Beschwerden haben, sind die Schmerzen bei anderen stark ausgeprägt.

In einigen Fällen kann außerdem die Griffstärke der Hand vermindert sein.

Kribbeln und Taubheitsgefühl entstehen, wenn das Ganglion auf Nerven drückt.

(Onmeda.de)

Ringfinger - Nerv eingeklemmt?`

Hallo, ich habe vor ca 1,5 Wochen bei der Arbeit ein kurzen fürchterlichen Schmerz in den rechten Hand erlitten. Ich arbeite sehr viel am Computer und ich denke es hat mit den Mausklicks zu tun, da ich da schon öfters schmerzen im Handgelenk davon hatte.

Aufjedenfall, als es passierte, merkte ich plötzlich wie die ganze Sehne vom Mittelfinger bis zum Handgelenk für ca. 1 minute höllisch schmerzte. Seit dem tut mein Ringfinger immer wieder weh, besonders bei Beanspruchung.

Wenn ich die Hand/Finger nicht beanspruche geht es weg. Aber es ist nun schon seit 2 Wochen, sobald ich die Hand ein bisschen beanspruche tut der Ringfinger weh.

Was kann das noch sein? Was kann ich machen wenn der Nerv eingeklemmt ist? Ich habe mir schon angewöhnt die PC-Maus nun mit der linken Hand zu steuern.

Allerdings mache ich viel Sport und da tritt der Schmerz auch wieder auf.

...zur Frage

Wie geht es nun weiter? Sehnenscheidenentzündung

Sooo Leute, guten Abend :)

Vor 3 Wochen war ich beim Orthopäden. Hatte eine Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk und Daumen. Es folgte ein Zinkverband für 6 Tage, dann Wechsel und nochmal 3 Tage. Zusätzlich Diclo 100.

Im Handgelenk ist es weitaus gut weggegangen, aber der Daumen bereitet mir nach wie vor Beschwerden. Es knirscht und knackt ganz gut, schmerzt bei jeder Bewegung.

Der Doc meinte, in den 2 Wochen wäre es gehalten.

...zur Frage

Sehnenentzündung mit Ibuprofen behandeln?

Hallo guten Abend liebe Community!

Folgendes Problem:

Ich habe seit ein paar Wochen eine Sehnenentzündung in der Schulter, wahrscheinlich die Bizepssehne laut Orthopäden.

Vorhin war ich dann beim Physiotherapeuten, der verwundert war, dass ich bis dato noch kein Ibuprofen oder ähnliche ENtzündungshemmer einnehme.

Er meinte, dass dies wichtig wäre bei einer Sehnenentzündung. Im nächsten Zuge meinte er jedoch, dass eine Entzündung ein gutes Zeichen wäre und diese vor jeder Heilung eintreten muss.

Nun frage ich mich im nachhinein: Ja, nun Ibuprofen nehmen oder nicht? Weil die Entzündung ist ja eine Reaktion des Körpers auf eine kleine Verletzung oder ähnliches, beim Fieber, wenn einem heiß ist, sollte man ja von außen auch keine Kälteeinwirkung betreiben, da die Körpererwärmung ja eine Abwehrreaktion des Körpers auf das Virus ist und an ihn dabei nicht hindern sollte.

Ich bin ein bisschen verwirrt, ich hoffe ihr versteht was ich meine...

Viele Dank schonmal, ich hoffe ihr könnt mir auf die Sprünge helfen! :)

...zur Frage

Schmerzen im Handgelenk (Mondknochen?)

Hallo. Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen, ich weiß ohne ärztliche Untersuchung lässt sich mein Problem eh nicht lösen aber ich wollte lieber mal fragen was ihr davon haltet bevor ich wieder zum Arzt renne. Also, folgendes Problem: Ich leide nun seit über 2 Jahren an mal stärkeren mal schwächeren Schmerzen im Handgelenk (links). Ich bin jedoch Rechtshänderin. Aufgefallen sind mir diese Schmerzen nach einer Ski-kursfahrt mit der Schule. 3 Monate nachdem wir zurück kamen bin ich dann zum Arzt, der meinte die Sehne wäre überanstrengt. Es gab Gips für 1 Woche. Als der Gips ab war war erstmal alles wieder gut, keine Schmerzen mehr. Nach nem Monat ging es wieder los. Ich hab die Schmerzen ignoriert und es ging auch wieder besser, dann wurd es plötzlich wieder schlimmer. Ich war mittlerweile deswegen 3 mal beim Orthopäden und bekam jedesmal nur einen Gips für 1-3 Wochen. Laut Arzt könne man nichts auf einem Röntgenbild erkenne was auf einen Knochenschaden hinweist. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich meine Hand nurnoch knapp über 60° nach hinten biegen kann, danach ist es wie eine Art Blockade, Schmerzen hab ich bei dieser Bewegung sowieso. Generell tritt der Schmerz beim Abstützen oder Abstoßen auf, auch Druckschmerz ist vorhanden. Beugen und Strecken der Hand ist somit immer schmerzvoll, was die meisten Bewegungen im Alltag einschließt. Wenn ich mein Handgelenk drehe knacken die Sehnen hörbar und ich kann sowohl sehen als auch spüren wie die Sehnen über den Knochen reiben. Das ganze ist dann ebenfalls mit Schmerzen verbunden. Seit längerem ist mir jetzt allerdings noch ein Knubbel an der Hand aufgefallen, welcher sich auf Höhe des Mondknochens befindet.

Hier anbei ein Foto: http://www.myimg.de/?img=20120803151536940a1.jpg

Ich hoffe jemand kann mich mal aufklären was das ist, oder vill hat jemand auch die gleichen Probleme und kennt sich damit aus. Um einen weiteren Arztbesuch werd ich nicht herum kommen - aber dieser findet dann hoffentlich bei einem etwas kompetenteren Orthopäden statt ._.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?