Wie ungesund sind Chips wirklich?

1 Antwort

Also die 2% Protein in Kartoffeln können locker auf 6% erhöht werden, indem die 78% Wasser herausfrittiert werden bzw. ein Teil davon. Die Tabellen sollten den Gehalt pro Joule und nicht pro Gramm angeben, weil der Wassergehalt ständig verwirrt und die Angaben verzerrt. Man glaubt irrtümlicherweise, dass Gemüse kein Eiweiß enthalten kann, dabei hat mancher Kohl sogar mehr als Wurst.

Hauptproblem sind die raffinierten Fette ("Transfette"), die noch bei weitem ungesünder als die gesättigten sind. Und schon die essen wir zu viel, was das weit verbeitete Rheuma/Arthritis (mit)verursacht. Daher löst ja auch Leinöl mit seinem hohen Gehalt an guten Fettsäuren ("Omega 3") dieses Problem.

Such einfach mal im Netz ... z.B. ergibt sich da:

https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/warum-pommes-chips-und-co-so-ungesund-sind/

Verursachen also auch Bauchspeck, neben Bauchschmerzen, wie du am eigenen Leib erfahren hast. Dann gibt's noch Krebsgefahr, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Ablagerungen im Gehirn und vieles mehr, über das man entsprechende Untersuchungen und Testreihen studieren könnte.

Woher ich das weiß: Recherche

Was möchtest Du wissen?