Wie und wann Partner von Krankheit (chronische Hepatitis B) erzählen?

2 Antworten

hallo!

ein wenig kenne ich dein problem und kann dich verstehen.

meine mutter hat auch seit ca 30 Jahren Hep C. sie hatte es bei einer bluttrasfusion nach den geburt von meinem großen bruder bekommen. ich hatte glück und hab es nicht bekommen.

wichtig ist, dass man gut über die krankheit aufgeklärt ist und alle fragen beantworten kann. ich find es schwierig, deine frage zu beantworten, wann du es deinem partner sagen solltest. man sollte nicht zu lange warten aber auch nicht gleich von anfang an sagen, Hallo, ich hab das. das könnte vielleicht abschreckend wirken. ich denke, man muss den richtigen moment abwarten und es vorsichtig angehen.

ich würde dir gern mehr helfen, aber ich will auch keinen falschen rat geben. es ist wirklich kein leichtes thema.

Ich wünsche dir viel erfolg und dass dein partner dich mit alles ecken und kanten nimmt und akzeptiert ;)

Liebe grüße

Vielen Dank für deine Antwort...und ja, du hast Glück gehabt, sehr gut, das freut mich!!! Aus unerklärlichen Gründen hat mein Vater sich trotz nicht geimpft nie angesteckt bei meiner Mutter...meine beiden Ex-Freunde sind sehr gut damit umgegangen, aber ich komme vom Land und wir kannten und lange...und es war auch mein Freundeskreis...der Rest hat mich ja auch wie erwähnt extrem ausgeschlossen und als Virus betitelt und getuschelt...und jetzt lebe ich in der Großstadt und alles ist anonymer...bringt Vor- und Nachteile...und sagen muss man es dem Partner ja, so viel Verantwortungsbewusstsein habe ich...wäre voll cool, wenn es Leute gibt die von meiner oder der anderen Seite her Erfahrungen gesammelt haben?!

1
@Mausdame

Ist der Thread hier noch aktiv? Wenn ja, würde mich über Kontakt freuen

0

Hallo Mausdame!

So gravierende Probleme sollte man dem Partner erzählen, sobald es zwischen Euch "ernst" wird!! Biete ihm dabei aber auch an, ihn über Einzelheiten der Krankheit und ihre Folgen genau zu informieren und lass ihm - nach diesem Gespräch - erst einmal etwas Zeit, das zu verdauen. Auch wenn er erst einmal abweisend reagiert, kann sich das nach einer Bedenkzeit ja immer wieder zum Positiven ändern!!!!

Für Dich habe ich noch einen Vorschlag, mit dem Du diese Krankheit ggf. auch weiter behandeln kannst. Ob man sie ganz beseitigen kann, müsstest Du mal mit einem Therapeuten abklären, aber ich habe mit der Bioresonanz schon sehr viele gute Erfahrungen gemacht und kann es nur empfehlen. Schau mal in diesen Tipp, incl. aller Ergänzungen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-frequenz-therapie-hilft-bestimmt

Alles Gute wünscht walesca

Was möchtest Du wissen?