Wie und wann Partner von Krankheit (chronische Hepatitis B) erzählen?

2 Antworten

hallo!

ein wenig kenne ich dein problem und kann dich verstehen.

meine mutter hat auch seit ca 30 Jahren Hep C. sie hatte es bei einer bluttrasfusion nach den geburt von meinem großen bruder bekommen. ich hatte glück und hab es nicht bekommen.

wichtig ist, dass man gut über die krankheit aufgeklärt ist und alle fragen beantworten kann. ich find es schwierig, deine frage zu beantworten, wann du es deinem partner sagen solltest. man sollte nicht zu lange warten aber auch nicht gleich von anfang an sagen, Hallo, ich hab das. das könnte vielleicht abschreckend wirken. ich denke, man muss den richtigen moment abwarten und es vorsichtig angehen.

ich würde dir gern mehr helfen, aber ich will auch keinen falschen rat geben. es ist wirklich kein leichtes thema.

Ich wünsche dir viel erfolg und dass dein partner dich mit alles ecken und kanten nimmt und akzeptiert ;)

Liebe grüße

1

Vielen Dank für deine Antwort...und ja, du hast Glück gehabt, sehr gut, das freut mich!!! Aus unerklärlichen Gründen hat mein Vater sich trotz nicht geimpft nie angesteckt bei meiner Mutter...meine beiden Ex-Freunde sind sehr gut damit umgegangen, aber ich komme vom Land und wir kannten und lange...und es war auch mein Freundeskreis...der Rest hat mich ja auch wie erwähnt extrem ausgeschlossen und als Virus betitelt und getuschelt...und jetzt lebe ich in der Großstadt und alles ist anonymer...bringt Vor- und Nachteile...und sagen muss man es dem Partner ja, so viel Verantwortungsbewusstsein habe ich...wäre voll cool, wenn es Leute gibt die von meiner oder der anderen Seite her Erfahrungen gesammelt haben?!

1
1
@Mausdame

Ist der Thread hier noch aktiv? Wenn ja, würde mich über Kontakt freuen

0

Hallo Mausdame!

So gravierende Probleme sollte man dem Partner erzählen, sobald es zwischen Euch "ernst" wird!! Biete ihm dabei aber auch an, ihn über Einzelheiten der Krankheit und ihre Folgen genau zu informieren und lass ihm - nach diesem Gespräch - erst einmal etwas Zeit, das zu verdauen. Auch wenn er erst einmal abweisend reagiert, kann sich das nach einer Bedenkzeit ja immer wieder zum Positiven ändern!!!!

Für Dich habe ich noch einen Vorschlag, mit dem Du diese Krankheit ggf. auch weiter behandeln kannst. Ob man sie ganz beseitigen kann, müsstest Du mal mit einem Therapeuten abklären, aber ich habe mit der Bioresonanz schon sehr viele gute Erfahrungen gemacht und kann es nur empfehlen. Schau mal in diesen Tipp, incl. aller Ergänzungen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-frequenz-therapie-hilft-bestimmt

Alles Gute wünscht walesca

Mitralklappen(insufizienz) schleisen nicht richtig

Hallo, bei meiner Mutter wurde heute festgestellt worden das sich ihre Mitralklappe nicht richtig schließt... Ihr Artzt hat angeblich sonst nichts gesagt...

Wisst ihr wie die Lebenserwartung mit der Krankheit aussieht? Kann man das heilen? Wenn ja wie?

Lg fluffy

...zur Frage

Naturheilmittel bei bullösem Pemphigoid

Bei mir wurde vor einigen Monaten die Autoimmunerkrankung bullöses Pemphigoid festgestellt. Bisher wurde ich mit einr starken Kortisonsalbe behandelt. Auf Tablßen Blasen hält sich bisher in Grenzen. Kann man diese Krankheit zum Stillstand bringen? Helfen evtl. Naturheilmittel. Ich denke an Homöopathie oder Akupunktur. Wer kann mir Hoffnung machen.

...zur Frage

Lipoprotein a- Apheresebehandlung

Hallo,

bei mir wurde ein Gendefekt festgestellt. Ich hab sehr stark erhöhtes Lipoprotein a und es soll bei mir demnächst eine Apheresebehandlung durchgeführt werden. Hat jemand eventuell die gleiche Krankheit? Würde gerne mehr über diese Behandlung erfahren.

Danke im voraus

...zur Frage

anhaltender stechender Juckreiz!

Hallo! Ich bin völlig ratlos und hoffe, dass ich hier vielleicht Leidensgenossen finde, bei denen eine Diagnose gestellt wurde. Mal zu mir, bin 25 Jahre alt, weiblichSchilddrüsenunterfunktion bekannt und in behandlung.

Seit ende Oktober 2012 habe ich Juckreiz am ganzen Körper. Zuerst war es noch recht wenig, die Beine haben abends im Bett gejuckt, als es irgendwann mehr wurde, bin ich zum Hautarzt gegangen.

Diagnose: Trockene Haut, also nur noch einmal die Woche duschen und jeden Tag eincremen. Ich habe zwei Wochen jeden Tag zwei mal die dicke Niveacreme benutzt und es wurde immer schlimmer, also bin ich nochmal zum Hautarzt. Diagnose: empfindliche Haut durch Stress.

als ich an Heiligabend fast wahnsinnig geworden bin, war meine Mutter fast soweit mich ins Krankenhaus zu fahren.

Es juckt einfach irgendwo und dann scheint sich das durch den ganzen Körper zu ziehen, die hat wird heiß und rot.

Seitdem renne ich von Arzt zu Arzt. Die Hautärzin hat mir Blut abgenommen, schlechte Leberwerte, erhöhte weiße Blutkörperchen, vielzuviel Testosteron und Dehydroepiandrosteron, TPS/TPA Wert mehr als siebenfach erhöht.

Ein Internist hat Hepatitis A,B,C und D ausgeschlossen und hat mich auf einen Gastroenterologen verwiesen, bei dem mir mal wieder Blut abgenommen wurde. Dort warte ich auf Ergebnisse.

Zudem wurde mir empfohlen eine Endokrinologin aufzusuchen (beides Ärzte von denen ich zuvor nichtmal wusste, dass es sie gibt). Diese ist dabei Untersuchungen der Schilddrüse und des Blutzuckers zu machen. Es dauert nur immer so lange bis man Termine bekommt oder bis Ergebnisse kommen und es macht mich wahnsinnig, deswegen hoffe ich hier auf hilfe.

Der Juckreiz ist mittlerweile so schlimm, dass ich kaum noch schlafen kann, wärme fördert den Juckreiz enorm, sprich Geburtstagspartys werden anstrengend und quälend. Am Wochenende habe ich drei Cocktails getrunken und das war die schlimmste Nacht meines lebens, ich bin jede Stunde aufgewacht, komplett rot und heiß und dieser undausstehliche Juckreiz!!

mein Freund leidet ebenso unter dem Juckreiz, werde ich wach und muss kalt duschen oder mich eincremen (was immer ein wenig hilft) wird er ebenfalls wach. ich weiß einfach nicht mehr weiter!

...zur Frage

Würdet ihr einen verengten Nervenkanal operieren lassen?

Wegen eines Taubheitsgefühls in drei Fingern meiner linken Hand wurde ich vom Neurologen untersucht und tatsächlich hat man festgestellt, dass nur noch 30 Prozent eines bestimmten Nerves funktionieren. Er willl operieren, aber ich bezweifle, ob das hinterher auch wirklich besser wird. Wenn stattdessen andere Beschwerden kommen, ertrage ich lieber das Taubheitsgefühl. Soll ich oder soll ich nicht?

...zur Frage

Chlamydien nur durch Sex übertragbar?

Hi,

ich habe vom Arzt die Diagnose Chlamydien erhalten und bei meinem Freund wurde es jetzt auch festgestellt. Soweit ich es verstanden habe, kann die Krankheit doch nur durch Sex übertragen werden oder? Ich bin auf keinen Fall fremd gegangen und vermute gerade stark, dass er nicht treu war. Gibt es noch andere Möglichkeiten, sich anzustecken?

Lg Emi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?