Wie überzeuge ich eine erwachsene Person, die an Schizophrenie leidet und nicht Tabletten nimmt zum Arzt zu gehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

das wird sehr schwer werden, weil ihr die Einsicht fehlt. Vielleicht kann man sie unter einem Vorwand zumindest zum Hausarzt bewegen um unauffällig die Sache zu begutachten und somit ev. einen ersten Eindruck zu gewinnen. Vorraussetzung ist natürlich ein Vertrauensverhältnis zum Hausarzt.Ratsam wäre dann ein vertrauliches Gespräch vorweg eurerseits. 

Ansonsten kann man wirklich erst eingreifen wenn eine Fremd-, oder Selbstgefährdung vorliegt. Nicht leicht, wenn man nur das Beste will und auf "taube Ohren" stößt, aber das ist ein Teil des vermutlichen Krankheitsbildes.

 Alles Gute und viel Glück euch. LG 

Falls es wirklich nicht geht kann man beim Psychologen bzw. Arzt Rat suchen. Wenn die Person öfter paranoid ist und ich weiß ja nicht welche Symptome noch vorhanden sind, sollte man eigentlich eine Medikation durchführen. 

Rebeccaa 30.06.2016, 00:38

Sie sieht es nicht ein, fühlt sich gesund. Sie braucht keinen Arzt und keine Medikamenten, sagt sie. Spricht aber über Geistern die sie sieht. 

0
FreddyFazbear 30.06.2016, 00:50
@FreddyFazbear

Es scheint alles auf eine Psychose zu deuten. Bei einer Psychose handelt es sich wie bei der Schizophrenie um eine veränderte Wahrnehmung, bei der man z.B anfängt zu Haluzinieren. Im Gegensatz zu einer Neurose, kann der Betroffene bei einer Psychose nicht zwischen Realität und Einbildung unterscheiden. Ausgelöst kann sie z.B durch Medikamenten oder psychische Krankheiten werden. Also am besten wäre es jetzt oder so früh wie möglich beim Arzt anzurufen und halt einen Bericht erstatten.

0

Das wirst Du leider nicht schaffen, weil diese Uneinsichtigkeit Teil der Krankheit ist.

Was möchtest Du wissen?