Wie überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sonne,

zunächstmal muss ich sagen,ich persönlich halte nix von kapseln oder der gleichen.es fängt mit dem willen an und geht weiter mit Disziplin dazu benötigt man keine kapseln.man sollte nicht ganz auf leckereien verzichten ab und zu in maßen darf man sich das gönnen.

Zur Bewegung muss ich sagen, habe ich auch gedacht es reicht mit der Arbeit aus da ich auch schwerkörperlich arbeiten muss,aber wie soll ich sagen Sport ist jedoch etwas ganz anderes als der gewohnte tägliche ablauf,heisst der Körper gewöhnt sich irgendwann an die belastung und diese muss um abzunehmen gesteigert werden auch um andere Muskeln zu aktivieren.

Es ist denke ich allgemein besser mehrmals kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen zB mal einen salat etwas Obst oder was anderes leichtes, leider ist sowas wie toast und andere weissbrote auch ein dickmacher obwohl wir immer denken ,kein Zucker kein fett.

Ich kann dir ausserdem frisch gemachten ingwertee empfehlen der kurbelte den Kreislauf und Stoffwechsel an (Vorsicht bei Bluthochdruck)

Versuch es doch mal mit 15 min workout oder kardio am Tag, dazu findest du zB Videos zum mitmachen auf YouTube und kannst dir was passendes rausuchen.

Auf diätprodukte zB Cola light und der gleichen würde ich lieber verzichten der Süßstoff ist noch ungesünder als der normale Zucker.

Danke für den stern,ich wünsche dir viel Erfolg !;)

1

Hallo Sonne123,

sehe diese Frage heute erst, gebe trotzdem mal meinen Senf zum Besten.

Zuerstmal bin ich der Meinung, dass Dein Gewicht für dieses Alter nicht zu hoch ist, Du bist es nur nicht gewöhnt. Meine Frau ist exakt gleich groß wie Du, hat aber 70 Kg auf den Rippen und wirkt dabei auch noch nicht fett, ok, etwas Bauch.

Die Tropfen haben als eine von vielen Nebenwirkungen auch die Gewichtszunahme. Nur weiß ich nicht, ob vermehrt Wasser ins Gewebe eingelagert wird, ähnlich wie bei Cortison, oder ob der Fettstoffwechsel gestört wird.

Von Formoline 112 halte ich nichts, denn das Wirkprizip ist dass die Fettaufnahme unterdrückt wird. Das dürfte in erster Linie mal zu sehr dünnem (fettreichem) Stuhlgang führen. Das wäre ja noch verkraftbar, aber Fett ist ein essentieller Nährstoff, der dringend zur Energiegewinnung benötigt wird. Außerdem verursacht Fett das Sättigungsgefühl. Wissenschaftliche Forschungen ergaben, dass die Menschen der Testgruppe mit fettreicher Nahrung insgesamt deutlich weniger Kalorien zu sich nahm, als die Testgruppe mit fettarmer Kost.

Die Testmenschen der Fettarmgruppe hatten ganz simpel mehr und öfter Hunger, weil das Sättigungsgefühl durch Fett fehlte. Was aßen sie  vermehrt statt Fett? Kohlenhydrate!  Aber Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel hochschiessen, die Insulinproduktion nimmt rasant an Fahrt auf, und die ganzen Kohlenhydrate werden in die Fettzellen des Körpers eingelagert, statt peu-a-peu zu verbrennen. Kaum ist der Kohlehydratschub abgebaut setzt der Heisshunger ein, man gibt nach und geht zum Kühlschrank und die ganze Sache beginnt von vorne.

Die Fettreichgruppe der Testmenschen hatte immer ein viel längeres Sättigungsgefühl und hatte daher seltener Hunger, aßen weniger, wurden auch nicht fetter. Daher kann ich dieses Formoline weil es Fett bindet nicht empfehlen.

Auch mir geht es so, dass ich bei Gerichten mit Nudeln oder Reis fast keinerlei Sättigung empfinde, ich hörte erst auf zu essen, wenn die Hose zu eng wurde, das war echt übel, ich konnte einfach nicht zu essen aufhören, fühlte mich dann hinterher aber unwohl.

Wenn überhaupt etwas einnehmen gegen Hunger, dann rate ich zur Konjakwurzel. Daraus wird das Glucomannan gewonnen. Wenn Du dies 1/2 Std. vor der Mahlzeit mit viel Flüssigkeit nimmst, dann ist das Hungergefühl erheblich reduziert. Ich selbst rühre einen gestrichenen Teelöffel (4 bis 5 Gramm) Glucomannan in ein Glas mit Wasser oder Saft und trinke dies dann sofort aus und noch ein Glas Wasser nach. Warte ich zu lange mit dem Trinken, habe ich einen Klumpen Gel im Glas, -ist mir einmal passiert, weil der Briefträger störte.... Dieses Glucomannan hat die Eigenschaft um ein mehrfaches seines Volumens aufzuquellen. Dadurch ist der Magen bereits teilweise gefüllt, man kann nur noch deutlich weniger essen als sonst. Dabei ist dieses Pulver nichts anderes als die zu Pulver zerstoßene Konjakwurzel, ist also völlig natürlich und keine Chemie, die Wurzel selbst hat kaum Kcal soweit mir bekannt ist.

Willst Du zusätzlich den Fettabbau beschleunigen, dann empfehle ich das Schwimmen. Eine Strecke von 3 Km schwimmen erfordert erheblich mehr Anstrengung, als 3 Km zu joggen. Dazu kommt der gesteigerte Stoffwechsel des Körpers, um die Kühle des Wassers auszugleichen, sonst würde er unterkühlen.

Zusätzlich ist die Reduktion der Kohlenhydrat-Aufnahme sehr zu empfehlen, damit möglichst kein Insulin produziert wird, welches die KH nur in die Fettzellen einlagert. Also möglichst kein Zucker und keinerlei Mehlprodukte wie Nudeln, Pizza, Kuchen, Brot, Brötchen und dergleichen, übrigens auch kein Reis, - ist ja auch Getreide. Willst Du dazu passend einen Ernährungsleitfaden oder sogar Rezepte, dann forsche im Net mal nach Neandertalernährung oder Paläonahrung. Damals hatten die Leute keinerlei Getreide, sie kannten keinen Ackerbau. Da gibt es viel Infos auch mit Rezepten. Wenn Du gerne süss issst oder trinkst, dann nimm Birkenzucker. Dieses, auch Xylit genannte, Produkt schmeckt wie Zucker hat aber einen gaaanz niedrigen Glykämischen Index, löst daher keinerlei Insulinproduktion aus. Außerdem schmeckt es wirklich wie Zucker, viel besser als mit Stevia.

So, jetzt hör ich auf, hab eh kaum noch Zeichen. Machs gut, Winherby

 Danke für deine sehr ausführliche Antwort. Nimmst du eine spezielle Sorte der Konjakwurzel? Soweit ich weiß, gibt es diese in Kapselform......ob sich der Stoffwechsel überhaupt regulieren läßt bei Medikamenteneinnahme? LG 

1
@sonne123

Nun, wie gesagt, kenne ich die Wirkweise des Medis nicht. Aber durch die reduzierte Aufnahme an Kcal dank Glucomannan, kann ja nicht mehr soviel Energie in die Fettzellen eingelagert werden. denn der Verbrauch an Energie für die üblichen Lebensvorgänge und die tgl. Arbeit hat für das autonome Nervensystem  Vorrang. 

Durch das Vermeiden der Kohlenhydrataufnahme (sämtl.Getreideprodukte/Mehlwaren+Zucker) wird zusätzlich die Insulinausschüttung vermieden, zumindest drastisch gemindert. Auch dadurch wird die Einlagerung von Fett vermieden. Somit ist die Gewichtszunahme schon mal gestoppt. Der Körper braucht zwar ein paar Kohlenhydrate für einige Lebensvorgänge, aber die benötigte Menge kann er aus Fett selbst herstellen, dieser Vorgang nennt sich ketogene Ernährungsweise. Deshalb funktioniert die Paläönahrung.

Wenn nun auch noch ein erhöhter Energieverbrauch dazu kommt, z. B. durch das empfehlenswerte Schwimmen, oder Training zum Muskelaufbau, dann wüsste ich nicht, wie das Schlankerwerden verhindert werden könnte. Dazu möchte ich noch erwähnen, dass es sehr von Vorteil ist, möglichst alle Gerichte frisch zuzubereiten. Denn vorbereitete Fertiggerichte enthalten als Geschmacksträger meistens rel. viel Zucker. Und denk bitte dran, kein Fett vermeiden, denn Fett wirkt für längere Zeit sättigend, Du hast daher weniger oft Hunger und dadurch isst Du weniger oft/viel. Also alle fettreduzierten dudarfst Produkte meiden.

Weniger viel, kann auch sehr gut durch dieses Glucomannan erreicht werden, denn wenn der Magen zum Teil mit null energiehaltigem Gel befüllt ist, passt weniger Nahrung hinein. Ich nehme nicht die Kapseln ein, denn die sind total überteuert. Ich habe es als loses Pulver in einer Tüte gekauft. Ich hoffe der Link klappt:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItemVersion&item=221749918676&view=all&tid=1622161512012

Wenn Du meine Tipps mit Erfolg umsetzen möchtest, dann setzt dies den festen inneren Willen voraus, denn nur dann wirst Du es auch konsquent umsetzen können. Nur ab und zu mal das eine oder andere machen nützt nix, dann kannstes gleich ganz sein lassen. Wenn Du es dann umsetzt, beachte die Reaktion des Körpers, es kann bei zu rascher Gewichtsabnahme, oder bei zuuuuu geringer Nähstoffzufuhr zu Kreislaufproblemen kommen. In diesem Fall solltest Du reduzieren. Entweder etwas weniger Glucomannan, oder weniger Training. Aber die für Dich optimale Balance der Maßnahmen wirst Du rasch ausbaldowert haben. So, nun viel Erfolg wünscht Herbert

2

Hallo sonne 123,

ich kann dir gut nachempfinden, dass du dich nicht wohl fühlst, denn ich bin auch so groß wie du. Ich hatte ja in einem anderen Beitrag geschrieben, als es um das Fasten ging, dass ich anschließend auch rapide zugenommen habe. Durch normales Essen und auch mehr Bewegung habe ich nichts weggebracht. Mir hat Almased geholfen. Ich habe immer mal eine 7-8 tägige Kur gemacht und mich dann an die Nahrungsvorschläge gehalten, die mit dabei waren. So habe ich es geschafft, nach und nach mein Gewicht wieder in für mich normale Bereiche zu bringen und meine Obergrenze von 61kg auf 59 zu senken. Gerade 5-6 Kilo sind manchmal ziemlich schwer herunterzubekommen. Mit deinen Tropfen ist das bestimmt nicht so einfach. Ich würde dir raten von Brötchen wegzukommen. Ich esse nur noch Sonntags meine 2 Brötchen mit Honig, ansonsten Haferflocken und seit Kurzem Roggenflocken. Ich mische da noch Geschrotenen Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Chiasamen mit rein und fülle es mit rotem Traubensaft auf. Das macht satt, so dass ich erst so gegen 14 Uhr wieder was esse, manchmal noch später. Abends esse ich kein Brot mehr, nur Gemüse, auch mal mit Fleisch oder Fisch und Blattsalate. Als Mittagsmahl esse ich auch manchmal nur 2 Scheiben Käse mit Frischkäse bestrichen und rolle sie auf. Das ist sehr lecker und sättigt auch. Anschließend meist noch meine 2 Stück Schokolade, aber ab 80 %, ich nenne sie meine Venenschmiere und natürlich viel trinken. Ich habe da mein 400ml Glas und da fülle ich Wasser mit ein paar Spritzern Zitrone rein und wenn es leer ist, wird es wieder aufgefüllt. So kann ich nicht nur mein Gewicht halten, sondern es auch immer noch etwas senken. 55kg wäre auch mein Wunschgewicht, bin jetzt bei 56/57kg. Damit kann ich aber gut leben.

Liebe Grüße

Wie oft hast du die Kur mit Alsamed gemacht und dann auch immer nur jeweils 7-8 Tage? Früher das heißt vor noch einem Jahr konnte ich essen, was ich wollte, ich nahm kein Gramm zu eher das Gegenteil war der Fall....und nun ist jeder Bissen,den man zu sich nimmt schon zu viel. Ich denke, das es an Trimipramin liegt. Eigentlich habe ich nur zwei Alternativen, entweder die Einnahme von Trimipramin beenden oder Abnehmversuch mit Alsamed etc....wenn ich deinen Speiseplan so sehe, mag ja gesund sein, aber ich glaube nicht das es meinen Geschmack trifft, oder man muß sich erst daran gewöhnen. Fakt ist, das ich was tun muß,denn so geht es nicht weiter...ich sehe zwar im Gesicht besser aus, darauf wurde ich schon mehrmals angesprochen, aber was nützt es, wenn ich mich nicht wohl fühle. Jemand aus der Verwandschaft fragte mich neulich sogar ob ich schwanger wäre.....und ich denke, das sagt schon alles. Danke dir ganz lieb

2
@sonne123

Hallo Sonne, bin erst jetzt auf deinen Kommentar gestoßen. Du kannst Almased solange nehmen, wie du willst, aber mir hat es dann immer erstmal gereicht, denn es waren ja immer nur ein paar Kilo, die weg mussten. Geschmack hin, Geschmack her, ich musste mich auch erstmal gewöhnen, aber wie gesagt, ein Blick in den Spiegel reichte und mir verging das Essen. Du kannst ja auch auf andere Nahrungsmittel zurückgreifen. Brot, Brötchen, Nudeln und Soßen haben bei mir immer zur Zunahme geführt oder zumindestens zum Stillstand. Du musst deinen Plan finden. Ich habe mal mühsam mit meiner Alma 3 kg abgenommen und in der Apothekenzeitschrift ein Abnehmeprogramm gefunden. Habe mich da angemeldet und mitgemacht. Innerhalb weniger Tage hatte ich die 3 kg wieder drauf. Ich hätte heulen können, aber bin wieder zur Alma und meinem Essensstil zurückgekehrt und mein Gewicht hat sich auch wieder eingependelt, aber erst nach dem Urlaub. Mein Bikinitraum war geplatzt! Liebe Grüße

1

Kann man durch eine "gute" Darmflora das Abnehmen unterstützen?

Kann es einen Unterschied im Erfolg des Abnehmens machen, wenn die Darmflora gut funktioniert? Was kann man tun, um durch gesunde Darmbakterien das Abnehmen zu beschleunigen?

...zur Frage

Warum sagen andere ich habe schon ne leichte Essstörung?

Ich esse am Tag seit gut 4 Wochen nur noch 500-900 kcal. Essen müsste ich laut den zig Umsatzrechnern so 1700-1900 kcal. Aber so viel schaffe ich beim besten Willen nicht. Angefangen hat alles mit ner Diät weil ich 30 Kilo abnehmen MUSS. Wiege 90 Kilo bei 1,56m und bin 23. Vor 4 Jahren wog ich noch zwischen 53 und 56 Kilo. Habe dann durch Frust und Probleme so zugenommen. Ich nehme pro Tag so 300-700 Gramm ab, je nachdem wie viel ich mich bewege. Süßigkeiten welche die Hauptursache für die Zunahme waren lasse ich komplett weg und seit dem sinken die Kilos. Das freut mich natürlich.

Ich esse Frühs/Vormittags 2 Vollkornbrote mit unterschiedlichem Belag, alsö Käse oder Wurst. Dann 4-5 Stunden gar nichts. Dann was kleines zu Mittag wie was mit Nudeln oder Kartoffeln und Obst dann 3-5 Stunden nichts. Dann Abends noch was kleines und etwas Obst und nach 18.00 Uhr radikal nichts mehr.

Ist das alles so falsch? Warum soll ich mich bis ultimo vollstopfen nur um den Kalorienzahl zu schaffen?

...zur Frage

Eiweißshake im Rahmen "Schlank-im-Schlaf-Diät"

Moin moin,

ich möchte gerne die Schlank-im-Schlaf-Diät ausprobieren. Dabei soll man Morgens viel Kohlenhydrate aber kein Eiweiß essen, Mittags ist alles erlaubt und Abends nur Eiweiß.

Oft höre ich, dass man im Idealfall Abends nur ein Eiweißshake zu sich nehmen sollte. Allerdings ist mir aufgefallen, dass so ein Eiweißshake zwar 46% Eiweiß enthält, aber auch 29% (!) Kohlenhydrate. Dabei soll am Abend gar keine Kohlenhydrate zu sich genommen werden.

Das passt doch nicht zusammen!? Gibt es auch Eiweißshakes, die gar keine Kohlenhydrate enthalten?

Ich habe nämlich nur dieses hier gefunden:

http://www.amazon.de/gp/product/B002WHE2LM/ref=noref?ie=UTF8&s=grocery&psc=1

...zur Frage

Ich möchte ein wenig abnehmen. Welche Nahrung empfiehlt sich für Morgens, Mittags und Abends?

Hallo Kurze aber knackige Frage. Ich habe da ein kleines Problem '' Ich habe etwas zugenommen was eigentlich nicht auf die falsche Ernährung zurückzuführen ist.Eher dadurch das ich über eine sehr lange Zeit Softdrinks wie Eistee in großen maßen zu mir genommen habe. (Habe mich die Letzten 2 Jahre ziemlich gehen lassen was Sport betrifft) Nun ist es so das ich am Bauch und am Gesicht zugenommen habe was ja durch die Softdrinks kommt. Dadurch wirkt mein Gesicht irgendwie voll komisch und meine Nase sieht irgendwie dicker aus als wie sie eigentlich ist was mir garnicht gefällt  !Zudem ist durch den kram an meinem Körper,Hals,Arme,Bauch,Gesicht eine kleine Fettschicht die meine Muskeln irgendwie,keine Ahnung.Jedenfalls ist es traurig da ich eigentlich einen ziemlich durchtrainierten Körper habe und sich jetzt nun die Fettschicht auf meine Muskeln abgesetzt hat. Das ganze soll nun wieder weg. Wie am besten mache ich das ? (Mir ist klar den Eistee Dreck wegzulassen und auf eine gute Ernährung zu achten allerdings weiß ich nicht was ich am Tag essen könnte ( morgens mittags abends) ?

Ich habe jetzt schon aufgehört solche Getränke zu mir zu nehmen.Ab und zu mal ein schluck Orangensaft aber dann direkt Wasser. Von der Nahrung her muss ich eigentlich sagen das ich mich nicht so schlecht ernähren tue.Ich esse sehr selten Süßigkeiten,Rauchen und Alkohol trinken tue ich seid Geburt an sowieso nicht.

Sportmäßig weiß ich wie gesagt auch was zu tun ist.Nur mit der Nahrung hakt es ein bissel.

Hier mal ein Bild ( Wollte ich eigentlich nicht tun da ich die Seite nicht kenne aber egal )

Man sieht auf den Bild das ich im Gesicht zugenommen habe so das durch die Fettschicht auch meine Nase komisch aussieht.

Ich hoffe das hier jemand ein bisschen Ahnung hat und mir in Sachen Ernärhung'' Tipps geben kann.

Ich Bedanke mich im vorraus ;-) Text ist doch was länger geworden. Schuldige dafür ! =) http://fs5.directupload.net/images/160210/qxsp48b3.jpg

...zur Frage

Gemüsediät

Hat jemand Infos zur Gemüsediät? Hab bei Stern TV mal einen Übergewichtigen gesehen, der damit viel Erfolg hatte. Da wurde aber nicht viel zur Diät gesagt. Darf man das Gemüse bei der Diät andünsten oder nur roh essen? Gibt es da sonst noch was zu beachten? Manche sagen man soll abends ein bisschen Eiweiß essen. Aber Tofu hat sehr viel Fettund Kichererbsen sehr viele Kohlenhydrate, die doch kontraproduktiv zur Diät sind. Oder ist das eine Lüge mit dem Eiweiß? Bitte um Tipps, möchte nämlich mprgen gerne anfangen.

...zur Frage

trizyklische Antidepressiva und Gewichtszunahme

Hallo, seit ca einem viertel Jahr nehme ich Trimipramin 40 mg Tropfen verschrieben vom Hausarzt zum besseren Ein-, und vor allem Durchschlafen 15 bis höchstens 35 Tropfen zur Nacht. Wenn es ganz arg ist auch Tavor 0,5mg, aber nicht ständig. Die Wirkung ist gut, aber leider wieder ein trizyklisches Antidepressiva, wo ich mit einem verstärkten Hungergefühl und demzufolge Gewichtszunahme reagiere. Unter Amineurin genau das Gleiche. Die Gewichtszunahme an sich ist nicht schlimm,sogar in Ordnung, wenn ich mich dabei wohl fühlen würde. Mein Magen ist Sparflamme gewöhnt, reagiert mit Völlegefühl und Sodbrennen, vor allem Nachts. Riopan bringt Linderung, aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Dazu Verstopfung und einen Blähbauch.....mein Hausarzt meinte daraufhin nur mit einem Lächeln, wenn ich die Dosis von Trimipramin reduziere, also konsequent 15 Tropfen nehme, dann gibt es sich wieder.Habe in diesem viertel Jahr wieder 8 Kilo zugenommen ( von 47 auf 55 kilo ).... Unter Amineurin genau das gleiche Bild. Habt ihr einen Tip, wie ich Völlegefühl, Sodbrennen und Verstopfung ohne Beendigung der Einnahme in den Griff bekomme? Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?