Wie überbrücke ich die Wartezeit????

2 Antworten

Hallo...Wartezeiten gibt es immer wieder und bringen die ursprüngliche Planung durcheinander!Aber Du kannst in schwierigen Zeiten an vergangene,gewonnene Schlachten denken:"Damals habe ich mich auch nicht unterkriegen lassen"!Sich das immer wieder vor Augen zu halten...hilft enorm!!!Noch schöne Feiertage wünscht A.H

Wenn Du den Test nur einfach so zur Vorsorge gemacht hast und nicht, weil du befürchtest, dass etwas passiert sein könnte, ist deine Furcht eigentlich unbegründet. Versuche Dich zu entspannen, denke etwas Schönes und lenke Deine Gedanken, indem Du Dich beschäftigst (Sport, Weggehen) in eine andere Richtung. Grübeln hilft da wirklich nicht. Wenn die Angst zu groß wird, probier es einmal mit Bachblüten (Apotheke) entweder gleich die Notfalltropfen oder Mimulus, bzw. Aspen.

abgeschwächtes Immunsystem, Unwohlsein - HIV?

Moin zusammen,

am 10.08. war ich beim Friseur. Er hatte mich damals mit einem Messer am Ohr geschnitten. Obwohl die Klinge neu war kann es sein, dass trotzdem Blutspuren von einem HIV-Positiven dran waren.

Nun, ende Oktober hatte ich nach langer Zeit eine schwere Grippe. Fast 2 Wochen lag ich mit den schlimmsten Schmerzen im Rachenbereich im Bett. Ich habe es als Anzeichen der HIV-Infektion gedeutet, zumal der Zeitraum seit der Infektion und dem Auftreten der Symptome perfekt war.

Vorgestern hatte ich nach einer Lebensmittelvergiftung (?) Durchfall, Fieber und Schmerzen. Mittlerweile geht es mir wieder gut aber ich liege immer noch im Bett und fühle mich schrecklich.

Da ich in letzter Zeit außerordentlich oft krank gewesen bin deute ich darauf, dass sich mein Immunsystem gravierend abgeschwächt hat. Das wiederum kann doch nur die Auswirkung des HIV-Erregers sein, oder?

Da seit der potentiellen Infektion mehr als 3 Monate vergangen sind könnte ich jetzt auch ein Test auf HIV machen lassen, ich traue mich aber nicht. Es gibt hier eine anonyme Stelle aber was, wenn die Fragen, warum ich nicht zu meinem Hausarzt gehen will?

Habt ihr einen Rat für mich?

...zur Frage

Durch Blutspende mitgeteilt möglicherweise mit HIV infiziert zu sein - was soll ich tun?

Hallöchen,

ich war im April diesen Jahres dass erste Mal Blut spenden und erhielt einen Brief, dass meine Spende nicht genutzt wird, da es Unregelmäßigkeiten bei den Tests gab, mir aber im Brief mitgeteilt wurde dass dies nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat.

Nun war ich diese Woche erneut beim DRK um zu spenden. Mir wurde mitgeteilt dass ich gesperrt wurde, aufgrund dessen dass mein Blut positiv auf den HIV-Test reagiert habe. Die DRK-Fachkraft vor Ort meinte, dass habe nichts zu bedeuten, es kann sein dass es so ist, höchstwahrscheinlich aber nicht. Jetzt bin ich verunsichert.

Bedeutet dass ich mit HIV infiziert bin oder nicht? Ein Termin mit der Hausärztin ist zwar schon vereinbart aber wirklich Ruhe lässt mir dass nicht. Gab es unter euch Lesern schon einmal so ein Fall? War es dabei falscher Alarm und muss ich mir nun ernsthaft Sorgen machen oder reagiere ich über und meine Ängste dass ich und inzwischen vllt sogar mein Freund jetzt infiziert sind unbegründet?

LG

...zur Frage

Wäre das ein für HIV typischer Hautausschlag?

Nächste Woche ist mein HIV-Test..und hab einfach so viele Symptome ^^... Mundsoor, geschwollene Lymphknoten, Dauerschnupfen,... und jetzt so einen komischen Hautausschlag im Dekoltéebereich richtung Hals. Wäre das ein für HIV typischer Ausschlag...es juckt auch einigermaßen ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?