Wie stelle ich das Bett ein, wenn jemand Wasser in den Beinen hat?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Mutter sollte möglichst mehr Treppensteigen, oder sonst wie ihre Waden- und Oberschenkel Muskulatur stärken.

Durch Stärkung der Muskulatur schließen die Venenklappen in den Oberschenkel besser, worauf das Zurückfließen des Blutes und damit die Wasserablagerung unterbunden wird.

Kann deine Mutter jedoch derzeit keine Treppensteigen, so empfehle ich ihr zu Laufen wie ein Storch:

Beine möglichst durchgestreckt, die Füße beim Gehen von der Ferse bis zu den Zehen sauber abrollen und für einen kurzen Moment, jeweils auf dem belastenden Fuß, versuchen mit dem vorderen Fußballen den Körper anheben.

Diese Übung geht sehr gut in die Waden.

Täglich 10 bis 15 Minuten exakt durchgeführt, ist das Wasser in den Beinen bereits nach 3 bis 4 tagen komplett verschwunden.

Wünsche deiner Mutter Besserung und gutes Gelingen.

TA.

Guter Beitrag, beantwortet aber die gestellte Frage nicht, lG

0

Wasser folgt der Schwerkraft. Also wird das Herz nachts unterstützt, wenn der Lattenrost unter den Beinen leicht erhöht eingestellt ist. LG

PS: Die Kompressionsstrümpfe morgens noch vor dem Aufstehen anziehen.

Die Belastung des Herzen leider aber auch....

Durch erhöhte Bein Lage muss das Herz nun mal stärker pumpen.

0

Man sagt, wenn die Füße wenigstens 10 cm höher als das Herz (bei normaler Rückenlage) liegen, dann kann das Wasser "ablaufen".

Fussschmerzen beim Joggen

Guten Tag, ich habe ein Problem mit meinen Füssen. Ich bin letzten September den Jungfrau Marathon in der Schweiz gelaufen (42km). Den Lauf habe ich ca. 3/4 Jahre vorbereitet. Nach dem Lauf habe ich ausser Fussballspielen und jetzt im Winter Eishockey nichts mehr gemacht. Ich habe meinen Beinen eine Pause von ca. 3-4 Wochen gegeben. Danach ging ich neben den oben genannten Sportarten unregelmässig Joggen. Das heisst mal 2 Wochenpause, mal nur 4 Tage, mal wieder eine Woche, etc. Im kommenden Jahr möchte ich diesen Lauf wieder machen. Mein Problem zur Zeit: Beim Joggen schmerzen mir die Füsse unten, Innenseite! (http://up.picr.de/7816867rjb.jpg) An was liegt das? am unregelmässigen Training? Habe ich eine Entzündung im Fuss? Spiele ich Fussball auf dem Kunstrasen oder Eishockey in den Schlittschuhen, dann habe ich dieses Problem nicht! Steige ich am Morgen aus dem Bett und stehe auf den rechten Fuss, dann spüre ich den Schmerz, weil mein Fuss wohl nicht warm genug ist. Kann es auch sein, dass der Schuh, den ich vor genau einem Jahr gekauft habe abgelaufen ist? Sprich die Stützen im Schuh mir nicht mehr helfen? Ich bin mir eben nicht sicher aber ich hatte diese Schmerzen ganz minim bereits vor dem Marathon. Am Marathon selber hatte ich keine schmerzen. Vielen Dank für Ihr Feedback. Freundliche Grüsse P. Meyer

...zur Frage

Ödem in Fußsohlen???

Hallo ich leide jezt schob seit etwas längerer Zeit an wassereinlagerung in den Fußsohlen aber komischerweise nur in den Fußsohlen. Drucktest ist auch positiv und hinterlässt eine tiefe Delle die für einige Sekunden sichtbar ist. Schmerzen habe ich auch aber inerresanterweise sind sie stärker wenn ich im Bett liege als wenn ich laufe also permanent ein unangenehmes druckgefühl an den Fußsohlen. Die ödeme hab ich eigentlich 24/7 ohne wirkliche Besserung seit ich sie vor ca 1 jahr zum ersten mal bemerkt habe. Nebenbeibemerkt habe ich auch Plattfüße denke aber eher nicht das es damit zusammenhängt. Hat irgendwer Ahnung woher das Wasser kommt wie sowas entsteht und wie ich es wieder loswerde??? Gibt es dafür irgendwelche massagen Therapien etc??? Oder kann man auch mit nadel reinstechen und das gewebswasser dann rausdrücken??? Habe im Internet nämlich nur berichte von ödemen in Füßen UND Beinen gefunden aber nichts mit allein Fußsohle.

Danke schonmal

...zur Frage

Geschwollene Fußgelenke (Knöchel nicht mehr sichtbar) in den letzten beiden Tagen abends, kann das vom Wetter kommen?

Es ist ja so fürchterlich heiß... habt Ihr das auch? Oder ist das unnormal und deutet auf körperliche Schäden hin?

Merkwürdig, das hatte ich noch nie. Ich war zwar recht viel auf den Beinen, aber meist in Bewegung, nicht daß ich jetzt lange gestanden hätte. (Ich habe zwar Krampfadern, aber mich tüchtig morgens schon mit Hirudoid eingerieben.)

Habt Ihr Tips für mich?

...zur Frage

Wie wichtig ist eine gute Matratze?

Hallo zusammen,

ich werde mir demnächst eine neue Matratze bedingt durch einen Umzug kaufen. Frage: Wie wichtig ist es, eine gute und hochwertige Matratze zu kaufen? Da das Geld zurzeit ewas knapper ist, wollte ich hier eine Meinung einholen.

...zur Frage

Nachts schwillt die Haut an und juckt

Seit 2 Tagen bekomme ich immer, sobald ich mich abends ins Bett lege, setlsame rote, juckende Flecken. Zu erst sind es immer nur ein paar Kleine dicht nebeneinander, die wie Stiche aussehen, aber dann werden es schnell immer mehr, bis es wie eine einzige große, rötliche Schwellung aussieht.

Gestern hatte ich das nur an den Beinen und Oberarmen. Heute Nacht nur an Handgelenken und Füßen. An den Beinen ein paar rote Flecken, aber nicht so stark geschwollen, wie gestern. Wenn ichs mit kaltem Wasser abspühl, geht es nach einer Weile wieder Weg, das Jucken lässt nach und wenn ich morgens aufsteh, sieht man gar nichts mehr davon, als wäre da nie was gewesen, weshalb ich auch noch nicht beim Arzt war.

Was könnte das sein?

Zu erst dachte ich an Bisse/Stiche von irgendeinem Tier, aber die schwillen nicht zu einem so risiegen, über 10cm. großen Fleck an, oder? Oder könnte das ne Allergie sein? Letztens hatte ich Pflaumen gegessen und mir neue Bettwäsche gekauft, die 2x gewaschen wurde. Aber ich glaube nicht, dass man davon Ausschlag bekommt und dann müsste es doch auch im Gesicht sein? Und ansonsten habe ich auch nichts neues/ungewöhnliches gegessen.

Seltsamerweise ist es immer auf beiden Seiten an der gleichen Stelle; Ist es links am Oberarm, ist auch am rechten Oberarm. An den Füßen genauso.

...zur Frage

Hat das Kribbeln in Füße und Beine mit hohem Blutdruck zu tun?

Hallo, vor Jahren wurde mir hoher Blutdruck festgestellt, also permanent. Ich sollte damals eigentlich schon behandelt werden, medikamentös, doch ich hab mich dann nicht weiter darum gekümmert und lebte so weitere 3 Jahre mit dem Problem. Festgestellt wurde damals als ich im Krankenhaus war Werte von bis zu 200, den anderen Wert kenne ich nicht mehr, im Durchschnitt aber immer über 150 zu.... Letztes Jahr dann war ich zur Reha, wegen einer anderen Geschichte, wo mich der Internist dort auf Blutdruckmedikamente einstellte, nun nehme ich täglich jeden morgen eine Tablette (Amlodpin 5 mg), jedoch hab ich seitdem manchmal Herzstechen, auch ein so komisches Gefühl in den Beinen und Füssen, so ein Kribbeln, was sich aber sehr unangenehm anfühlt. Es taucht meistens in den Abendstunden auf, wenn ich zu Bett gehe. Wenn ich dann im Bett liege, dann merke ich es extrem. Was könnte das Kribbeln für eine Ursache haben, hat das zwangsläufig etwas mit dem hohen Blutdruck zu tun, der zu Abend wahrscheinlich schon wieder in dei Höhe gestiegen ist? Muskelzuckungen o.ä. kann ich ausschließen, das würde ich unterscheiden können. Blutdruck messen geht leider bei mir nicht, denn das Gerät zieht sich bei mir z fest, so das ich immer kurz davor bin ohnmächtig zu werden, was schon einige Male beinahe passierte und nun hab ich so eine Angst vor dieser Prozedur, das mir der Blutdruck schon in die Höhe steigt, wenn ich nur ans Messen denke. Also die Frage war jetzt aber, bevor es zu wild wird, ob das Kribbeln in Füßen und Beinen oder manchmal auch Armen mit meinem Blutdruck zu tun hat oder was es sonst sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?