Wie stark und mit was sollte man bei Hitzewallungen therapieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo crocane,

wie alt bist du denn? Könnte es sein, dass du in den Wechseljahren bist und deshalb diese Hitzewallungen hast?

Dann solltest du zum Frauenarzt und es mit ihm besprechen. Sicherlich kann er dir dann ein gutes Präparat empfehlen, das dich von den Schweißausbrüchen befreit oder es zumindest lindert.

Ich hatte dieses Problem auch und habe ausführlich mit meinem Frauenarzt darüber gesprochen. Wir sprachen über das für und wider von Hormonen und kamen zu dem Entschluß, dass Hormone durchaus nützlich sind. Somit habe ich mich zu einer Hormontherapie entschlossen. Ich nahm Famenita ein und meine Beschwerden wurden westentlich weniger. Hitzewallungen habe ich nur noch sehr selten und die Blutungen sind nicht mehr so stark wie zuvor.

Frag doch deinen Frauenarzt, ob er Famenita kennt und es für dich ein sinnvolles Mittel sein könnte. Ich finde sie jedenfalls sehr empfehlenswert.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo crocane

Es gibt ein pflanzliches Mittel was in den Wechseljahren hilft, es ist Remifemin, ich würde dir Raten es mal damit auszuprobieren, ist allemal besser als Hormone. Meinen Kolleginnen und mir hat es gut geholfen.

Auf dieser Seite kannst du dich ausführlich informieren

http://www.remifemin.de/index.php

Gruß Mahut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Hitzewallungen erst mal von einen Arzt abklären lassen. Es können ja auch Krankheiten dafür zuständig sein. Eine eigenständige Hormontherapie würde ich nicht empfehlen.

Alles Gute

Waldmensch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja Ernährung hat Einfluss und Sport, also viel bewegen den lieben langen Tag lang. Hormone wegen Hitze würde ich bestimmt nicht nehmen... Homöopathie bietet viel. Cimicifuga z. B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?