Wie stark hängen Psyche und Galle zusammen?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Gallen- und psychische Probleme hängen zusammen 87%
Die Psyche hat keinen Einfluss auf die Funktion der Galle 12%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Gallen- und psychische Probleme hängen zusammen

Ich glaube nicht umsonst spricht man von "Gift und Galle spucken“, wenn man sich ärgert. Ich glaube, die Psyche hat auf unsere Organe einen viel größeren Einfluss, als wir alle glauben.

Ich wünsche deiner Mutter alles Gute, die Gallen-OP ist heutzutage ein kleiner Eingriff, der zum Teil auch als Schlüsselloch-OP durchgeführt wird. Hier ist noch eine kritische Anmerkung, warum sich deine Mutter jedoch auf jeden Fall noch eine 2. Meinung einholen sollte.

http://www.youtube.com/watch?v=4CQBzqOW8wo

Man sollte nicht glauben, was für Krankheiten durch Stress ausgelöst werden. In Japan sterben die Leute an "Überarbeitung". Ich hoffe, dass es deiner Mutter bald besser geht und sie vielleicht in Zukunft sich mehr Zeit zum Relaxen gönnt.

Wie kann eine nicht-alkoholbedingte Fettleber behandelt werden?

Meine Mutter hat seit mindestens 2 Jahren eine Fettleber. Vor 2 Jahren hat der Hausarzt bei einer Routineuntersuchung festgestellt, dass alle 3 Leberwerte stark erhöht sind (Y-GT war bei 750!!). Als Ursache ist wohl die jahrelange Medikamenteneinnahme wegen psychischer Probleme auszumachen.

Seitdem ist meine Mutter in einem Leberzentrum in "Behandlung". Allerdings ist es aus meiner Sicht keine Behandlung, wenn lediglich alle 2 Monate die Blutwerte gemessen werden. Meine Mutter hat seit 2 Jahren ihre Ernährung komplett umgestellt, verzichtet weitestgehend auf Zucker, Fett und insbesondere auf Kohlenhydrate. Auch ihre Medikamente hat sie drastisch reduziert.

Die Werte sind mittlerweile zwar gesunken (Y-GT liegt bei 180), aber ihre Leber ist immer noch stark vergrößert und sie nimmt überhaupt nicht ab. Der Arzt sagt, es gibt keine Therapie. Außerdem leidet sie unter Juckreiz, was wohl ein Symptom der Fettleber ist.

Nach 2 Jahren hat der Arzt sie endlich zur MRT-Untersuchung geschickt. Der Radiologe stellte fest, dass kein Tumor vorliegt, die Leber jedoch stark vergrößert ist (20cm über den Soll-Wert).

Was kann meine Mutter tun? Wieso gehen ihre Leberwerte nicht in den Normalbereich, wo sie doch so sehr auf ihre Ernährung achtet? Gibt es wirklich keine Therapie?

Der Arzt sagt immer nur, dass sie weiter auf ihre Ernährung achten soll. Eine Leberbiopsie will er erst machen, wenn die Werte wieder stark ansteigen.

...zur Frage

Mein Vater hat brutalen Stress, wie kann ich ihm helfen?

Hallo Freunde,

ich habe große Sorgen um meinen Vater. Er ist selbstständiger Groß- und Außenhandelskaufmann und Industrievertreter. Ich habe darüber nicht so viel Ahnung, aber er ist wie der Name schon sagt irgendwie so ein Vertreter und hat dadurch sehr viel Stress. Meine Mutter ist auch sehr sehr sehr schwierig und er hat auch sehr große Sorgen um meine Zukunft. Wir sind hier gerade im Urlaub in einem Hotel und trotzdem hängt er immer wieder am Handy oder am PC und muss mit Leuten telefonieren usw usw usw.. Ich habe ihn schon mehrmals darauf angesprochen und er antwortet immer wieder dass es total wichtig sei, diese ganzen Telefonate etc. zu führen weil ja sonst kein Geld ins Haus kommt. Wir haben übrigens auch ein sehr großes Haus was auch sehr teuer war und ist, vom riesigen Garten mal ganz abgesehen... Er klagt zum Beispiel auch über Stresssymptome wie Ohrengeräusche und dauernde Magenschmerzen und so weiter. Im Internet steht ganz klar dass man da die Notbremse ziehen müsste. Was kann ich da als 15 Jähriger Junge machen? Heute früh wäre er fast zusammengebrochen und ich denke das hängt auch mit dem Stress zusammen, da er sogar nachts nicht einschlafen kann und sich immer Sorgen und Gedanken machen muss, sei es über meine Mutter, über seinen Verdienst, über das Haus, über mich und meine Zukunft. Er hatte sogar schon bösartige Polypen an der Darmwand wegen diesem ganzen Stress und alle Ärzte raten ihm sich endlich mal zu befreien. Was kann ich da tun? Habt ihr Ideen? Ich bin am Ende.

...zur Frage

verschwört sich mein Körper gegen mich?

Hallo zusammen, vielleicht klingt das ein bisschen komisch, aber ich habe in letzter Zeit irgendwie das Gefühl, als würde sich mein Körper gegen mich "verschwören" bzw. es gibt mir einen Warnschuss um zu sagen, Junge, du musst was ändern.. so kannst du nicht weiter machen. Ist sowas möglich? Zum einzelnen, ich bin vor einem Monat 32 geworden, arbeite im Gastgewerbe, habe unregelmässige Essenzeiten, nicht allzuviel Zeit für Sport bzw, Bewegung abseits der Arbeit. Dort bin ich natürlich die ganze Zeit auf den Beinen und unterwegs. Natürlich habe ich da vorallem auch bei der Hitze in der letzten Zeit jede Menge Stress und wie man vielleicht weiß, is der Umgangston in der Küche auch nicht immer der freundlichste. Früher habe ich immer gesagt beim einen Ohr rein, beim anderen wieder raus. Klappt Momentan gar nicht. Ich bin ungewöhnlich aggresiv, so kenn ich mich eigentlich gar nicht. Ein paar private Problemchen haben sich auch noch dazu gemogelt. Aber vorallem habe ich auch seit geraumer Zeit einige gesundheitliche Probleme. Habe ein Lipom unter der rechten Achsel. Neurodermities kommt leicht wieder, hatte eigentlich über 10 Jahre fast keinerlei Beschwerden mehr. Und zu guter letzt habe ich vor gut 2 Monaten noch einen großen Bandscheibenvorfall (L5,S1) bekommen. Kann das mit dem Streß zusammen hängen, mit meinem nicht so gesunden Lebenswandel, werde ich langsam einfach alt oder ist das alles nur ein Zufall und ich dichte mir da was zusammen? Danke für eure Hilfe! Viele Grüße

...zur Frage

Hängen Bauchschmerzen und Vaginal Probleme mit einander zusammen??? Hilfe!!

Hallo ich bin seit Jahren wirklich verzweifelt. ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Mir war und ist es total peinlich, deswegen war ich auch nie deswegen beim arzt . Also ich bin 16 Jahre alt, weiblich und noch Jungfrau. Schon seit sehr vielen Jahren, bin ich immer wieder am überlegen, ob ich vieleicht einen scheidenpilz habe. ( Ich bin jahrelang im Verein geschwommen ). Also ich habe schon seit diesen ganzen Jahren Juckreiz an den Schamlippen und auch in der nähe des Kitzlers. An den inneren und an der innenseite der äußeren Schamlippen ist immer ein weißlicher belag, der ziemlich übel riecht ( den Geruch bekommt auch nur sehr schwer mit seife von den Fingern ) und ich nässe meine Unterhosen immer sehr stark ( ich glaube so nennt man das ) und das riecht auch sehr übel und ist sehr unangenehm.Seit ein paar Jahren benutze ich auch Slip einlagen, diese sind meist gelblich gefärbt und riechen auch übel. Meine Periode habe ich, schätze ich, sehr normal. Nach diesen Beschwerden, aber auch schon vor vielen Jahren, kamen Bauchschmerzen dazu. die Bauchschmerzen sind sehr unterschiedlich. Mal sind sie zentriert, mal nicht. Manchmal sind sie direkt beim Magen ( meinst dann ein eher stechender Schmerz), mal im Gnazen Bauch Raum und mal im unteren Bauchraum ( wobei ich da schlecht zwischen Regelbeschwerden und Bauchschmerzen unterscheiden Kann ). Eine Zeit lang habe ich auch Krämpfe gehabt ( mal sehr stark, mal weniger stark ), aber jetzt seit einiger Zeit nur sehr selten. Ich habe Blähungen, Durchfall und manchmal das Gefühl als wäre es eine Verstopfung, aber dass ich mehrere Tagen den tarm nicht entleeren konnte, hatte ich nie. Manchmal ziehen die Schmerzen auch in den Brustkorb. Ich zhabe gelesen, das Gase im Verdauungstrakt, das Zwergfell bringen kann gegen das Herz zu drücken (oder so ähnlich ) und das man davon dann Schmerzen im Herzen bekommen kann , deswegen könnte das ja vielleicht wichtig sein: Ich habe manchmal Schmerzen im linken Bereich des Brustkorbes (meist sehr zentriert, manchmal auch im rechten). Die Schmerzen halten meist aber nur sehr kurz an, manchmal sind sie auch krapfartig und für ein paar Milli-sekunden sehr stark. ( Da ich das erst heute gelesen habe, kann ich mir die Schmerzen nicht dadurch eingebildet haben können) Ich habe festgestellt, dass ich auf Schokolade reagiere und ich glaube es könnte such eine Laktose-Intoleranz und Fruktose.Intoleranz sein, denn es geht mir besser seit ich mich laktosefrei ernähre und nicht so viele Frucht-Cocktails ( ohne Alkohol) trinke ( iso-Getränke trink ich nicht, meine Mutter sagt da ist häufig Fruktose zu gesetzt). Ich glaube nich, dass die Schmerzen was mit der Psyche zu tun haben ( zumindest ,wenn doch, nicht so viel), denn ich hab sieschon über so viele jahre und auch ohne Stress habe ich sie. Meint ihr, dass die beiden Sachen, also der " Vaginalpilz" ( wenns denn einer ist ??) und die beschwerden im Magen-Darm-Trakt miteinander zusammen hängen???????? Vielen, Vielen Dank für Hilf

...zur Frage

Müde und schlapp, aber gesund - was ist das?

Hallo guten Morgen, ich bin oft an manchen Tagen auf einmal sehr müde am Tag. Woran kann das denn liegen wenn man aber körperlich kerngesund ist? An solchen Tagen ist mir aufgefallen dass mir das Rad fahren nach ein paar Minuten in den Beinen sehr anstrengend wird und ich eigentlich total kaputt bin nach 5 Minuten. Es ist super anstrengend. Hab ich diese Müdigkeit vorher nicht, dann ist es prima mit dem fahren.

Ich fühle mich an den Tagen wo ich so müde bin auch sehr lustlos, keine Kraft irgendwas zu machen. Möchte mich einfach ins Bett legen. Wenn ich noch einmal 30 Minuten mich hinlege und nix mache geht es manchmal besser. Fühle mich depressiv an solchen Tagen. Zuerst dachte ich es liegt am Zyklus, aber es tritt eigentlich verschieden auf.

Es fühlt sich auch oft so an als würde ich davon Kopfschmerzen bekommen. Ich leide schon seit meiner Kindheit unter häufigen Kopfschmerzen. Es ist quasi täglich immer ein ganz leichter Schmerz vorhanden. Es ist nie komplett weg. Es stört mich aber nicht weiter.

Ich hab sonst keine gesundheitlichen Probleme. Keine Beschwerden. NIX! Nehme alle möglichen Vitamine und Mineralstoffe zu mir. (Vitamine, B Vitamine, Eisen, Magnesium, Zink, ua.) Schlafe genug. Gehe halb 12 ins Bett, schlafe sofort ein, bis halb 7, wache in der Nacht aber manchmal kurz auf oder muss zur Toilette oder trinke Wasser. Ich denke dass ich genug trinke. gleich nach dem aufstehen 250 ml Leitungswasser. Danach ganz wenig leichten Kaffee, also nicht mal der Rede wert. Ich denke es kommen so 1,5 Liter Wasser am Tag zusammen. Was anderes trinke ich nicht. Ich nehme keine Hormone, rauche nicht, kein Alkohol, bin schlank.

Die Ernährung besteht fast tägl. aus Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Nudeln und ab und zu Fisch und am Wochenende Hühnchen oder Gehacktes. Esse zur Zeit etwas zuviel Süßkram und Weißbrot. Aber als ich die Ernährung viel besser hatte ohne Süßkram und Weißmehlprodukten war ich auch müde!

Ich bin freiberuflich tätig, hab dauernd Stress mit irgendwas, zu viele Aufträge, zu viele Kunden die Nerven, noch mehr Stress mit mir und noch mehr Stress mit anderen. Eigentlich Stress pur. Ich leide an Ängsten und mache mir viele Sorgen und grübel viel. Sport ist leider auch Mangelware und Bewegung gibt es nur mit Hund oder Kind. Dadurch hab ich oft Verspannungen in der Schulterblattpartie.

Könnte es eventuell doch mit dem psychischen Dingen und dem Stress zusammen hängen? Ich fühle mich körperlich gesund, nicht krank. Nur halt schlapp, Antriebslos, lustlos, müde, kaputt und schnell erschöpft. Manchmal etwas mehr Kopfweh. Mein Blutdruck ist oft bei 90/60 bis 100/60

Ich bin 34. weibl., hab eine Tochter, wird bald 4 und immer irgendwas zu tun.

Was denkt ihr?

LG

...zur Frage

Wenig essen und kein stuhlgang?

Hallo vielleicht kann mir hier jemand helfen. Ich bin ein Teenager (alter verrate ich nicht) aufjedenfall mache ich mir seit 5-6 Tagen Gedanken um so verschiedene sachen. Also es ist psychisch bedingt... Aufjedenfall habe ich nicht so großen Hunger und bis vor paar Tagen gar nicht. Ich habe seit 3 oder 4 Tagen keinen Stuhlgang mehr. Ist es schlimm? Kann es vielleicht mit dem Stress oder Kummer halt zusammen hängen? Oder vielleicht auch, weil ich so wenig esse? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?