Wie soll man mit Schlafwandlern umgehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin als Kind auch gewandelt und das ist von alleine weg gegangen. Auf jeden Fall versuche ihn nicht zu erschrecken und sichere die Wohnung so das er mal nicht irgendwann auf der Straße steht! Ansonsten bringe ihn wieder ins Bett und lass ihn schlafen. Ich hatte mal nen Jungen im Traniningslager, dem konnte ich sogar Fragen stellen die er mir mit ja oder nein beantwortet hat. Da musst du dir echt keine Sorgen machen!

Als ehemaliger Schlafwandler kann ich dich beruhigen wenn dem kein Trauma zu Grunde liegt und das wüsstest du als Mutter ja, dann wächst sich das aus, bei Kindern ist die Motorik im Schlaf oft aktiver als bei erwachsenen und daher wandern sie schonmal aus, bei mir war es meist der Harndrang, und ich bin in den Schrank den Kühlschrank den Abstellraum das Bad und sonst wo hingewandert ich hab das WC im Schlaf nie gefunden, meine Mutter hat mich meist dann irgendwie ins WC reingelotst ohne mich zu wecken und danach wieder ins Bett, manchmal bin ich dabei aufgewacht, ausser dass man verwirrt ist, passiert gar nichts. Sollte dein Sohn z.b. Bettnässer sein, ist es wahrscheinlich dass auch ihn der HArndrang aus dem Bett treibt, da empfiehlt sich nur darauf zu achten dass er abends nicht mehr viel trinkt und auf die Toilette geht bevor er ins Bett muss. Dann wandert er nachts auch nicht aus.

Was möchtest Du wissen?