Wie soll man die Haut am besten nach der Sauna behandeln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Schneewitchen,

jede gesunde Haut besitzt einen sogenannten Säureschutzmantel. Er entsteht durch die normale Drüsentätigkeit in der Haut und ist eine Mischung von Schweiss und Talg (Fettsäuren). Diese Schicht liegt wie ein "Mantel" auf der Haut und schützt die Haut vor Krankheitserregern und hält die Haut geschmeidig. Dabei hat jeder Mensch seine eigene, persönliche und optimale Mischung.

Nun bläut uns aber die Werbung ein, dass wir das Produkt X benutzen müssen, um beim Duschen porentief rein zu werden. Natürlich muss auch der Wirkstoff Y drin sein, damit wir gut duften. Anschließend muss das Produkt Z benutzt werden, damit die Haut rückgefettet wird und geschmeidig ( und natürlich faltenfrei ) bleibt. All diese tollen Wirkstoffe sind nur in der Pflegeserie XYZ enthalten, ausschließlich zum Wohle unserer Haut. Dämmert Dir was liebes Schneewitchen? Genau! Alles dummes Geschwätz, frei erfunden von den Werbestrategen der Marketingabteilungen der chemischen Industrie. Diese Produkte zu benutzen, nützt nicht unserer Haut, sondern ausschließlich dem Cash Flow der Industrie und den Dividenden der Aktionäre.

In der Sauna wird die Haut durch den Schweiss quasi von innen heraus gereinigt, bildlich beschrieben wird der "Schmutz" sozusagen herausgespült. Noch sauberer geht garnicht !! Daher mein Rat, beim Duschen in der Sauna keinerlei zusätzlichen Reinigungsmittel wie Duschcremes zu benutzen. Und wenn Du meinst das müsse sein ( ist es aber nicht! ), dann nur gute, hochwertige, weil Ph-neutrale Waschmittel nutzen. Die üblichen Duschmittel lösen nur den Säureschutzmantel von der Haut ab. Daher fühlt sich die Haut dann nach der Sauna, auch nach jedem Duschen daheim, trocken und stumpf an. Ja und dann ist die Lotion Z nötig. Somit hat die Werbeindustrie gewonnen und nicht die Vernunft. Glaub mir bitte, sehr viele Menschen haben richtig üble Hautprobleme nur deshalb, weil sie die XYZ - Pflegeserien nutzen, viel zu oft nutzen, sich u.U. 2x am Tag mit diesen scharfen Duschmitteln ihren Schutz abwaschen. Die Substanzen in der Lotion, die dann rückfettend wirken soll, sind oft auf Erdölprodukten basierend und trocknen die Haut langfristig immer mehr aus. Umso häufiger musss geschmiert werden und tut man dann auch. (Zu wessem Wohle noch gleich ? )

Lange Rede, kurze Antwort: Die beste Hautpflege in der Sauna ist: Die Sauna und NUR Wasser zum Duschen. So bleibt der natürliche Hautschutz intakt, und Du brauchst nichts zum Nachschmieren, ähh ...Nachfetten. Solltest Du aber bereits unter vermeindlich trockener Haut leiden ( deshalb heute Deine Frage ? ), dann darfst Du davon ausgehen, dass Deine Haut bereits ein Opfer der Industrie und deren Werbestrategen geworden ist. Dann solltest Du zum Duschen immer nur Wasser nehmen, nur leicht warm ( 35°C ) duschen, und hoffen, dass sich die Haut nochmal auf natürlich Art regenerieren kann. Eventl. zusätzlich einen Dermatologen aufsuchen, der kann zusätzlich helfen. Alles Gute, Herbert

Durch das Schwitzen hat die Haut allerdings reichlich Talg abgesondert und deswegen sollte man der Haut Öl geben, damit der PH-Wert wieder ausgeglichen ist. Fett und Feuchtigkeit der Haut sollen immer im Verhältnis 50/50 stehen, halb Fett, halb Wasser. Die Feuchtigkeit führen wir dem Körper – hoffentlich - durch ausreichendes Trinken zu. Um den Fettgehalt wieder herzustellen, sind besonders Öle wie Sesamöl geeignet, die die Entgiftung der Sauna verstärken. Wenn die Haut noch warm ist sind die Porten geöffnet und die Öle lassen sich besonders gut einreiben. Viele Öle dringen innerhalb von Sekunden in die Haut ein und sind beim Ankleiden schon eingezogen. Wenn man zur Lotion greift, sollte man darauf achten, dass nicht zu viele Tenside enthalten sind, die die Haut verkleben. Quelle: http://www.saunasauna.de/Sauna-und-Haut.php

Vorsicht bitte: In Deinem Zitat gibst Du die Worte einer Kosmetikerin wider. Eine Kosmetikerin ist der verlängerte Arm der Kosmetikindustrie, sie arbeitet für die Schönheit der Haut. Frag zum angesagten Thema mal einen Dermatologen, der erzählt garantiert was anderes, denn er arbeitet für die Gesundheit. Dies hier ist ein Gesundheitsportal, kein Kosmetikportal.

0

Das kommt darauf an, wie gesund deine Haut ist. Ich würde eigentlich nur eine kalte Dusche empfehlen und dann keine weiteren Kosmetikprodukte daraufschmieren. Wenn deine Haut aber sehr trocken ist, könntest du es erstmal mit einer reinen Asche-Basis-Creme probieren.

DH, bisher die einzige vernünftige Antwort.

0

Am besten so wie du deine Haut auch nach einen normalen Duschbad pflegst, also mit der Lotion die du am besten verträgst bzw. die du magst. Ein Duschschaum oder -gel brauchst du nach der Sauna nicht verwenden. Die Haut ist schon super sauber. Ich nehme nah der Sauna immer eine leichte Bodylotion für empfindliche Haut. Nur bei sehr trockener Haut würde ich ein Körperöl oder eine Lotion mit Urea empfehlen. Fürs Gesicht, die Haut hier spannt doch mal nach der Reinigung, ebenfalls deine übliche Pflege. Wenn du ansonsten zufrieden bist mit deinen Pflegeprodukten, wirst du auch nach der Sauna damit zufrieden sein.

Wenn die Haut Pflege nach dem Saunieren braucht, dann keine andere als nach dem Duschen oder Baden. Wenn du also z.B. eine Feuchtigkeitslotion benutzt, ist die nach dem Saunagang genauso geeignet.

Was möchtest Du wissen?