Wie soll ich es ihr sagen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass sich deine Mutter sorgt, ist ganz verständlich, wenn man sieht wie Mädchen immer mehr in die Maghersucht hineinrutschen und du scheinst schon auf dem Weg dahin zu sein, auch wenn es dir selbst nicht so vorkommt.

Es geht nicht darum, ob man Hunger hat oder nicht, sondern dem Körper zu geben, was er zur Aufrechterhaltung aller Funktionen des Körpers und zur Erhaltung der Gesundheit braucht.

Deshalb musst du dich nicht vollstopfen, aber regelmäßig essen. Stell dir mal einen Motor vor, der ohne Sprit laufen soll. Das tut er nicht, aber deinen Körper zwingst du dazu.

Was glaubst du wie lange das gut geht bzw. welche Schäden du deinem Körper zufügst? Du hast aber nur  eine Gesundheit und du solltest alles tun sie zu erhalten.

Was ist ein momentanes Risiko? Du merkst noch keine Schwächen oder Schäden. Wenn es aber einmal hakt, dann ist es oft schon zu spät. Also laufe nicht blindlings in dein Verderben hinein.

Nur das ist es, was deine Mutter will. Sprich mit ihr und lege fest, was du essen willst und was nicht und die Menge und dann halte dich daran!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Dir schon auf Deine andere Frage geraten, Sport zu treiben. Fang`es an, und Du wirst schon Appetit zum Essen bekommen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kreuzkampus
14.12.2016, 10:13

Magersucht und über Sport zu mehr Appetit kommen? Das habe ich noch nie gehört. Gibt es dazu wissenschaftliche Erkenntnisse oder glaubst Du das nur?

1

dinska schreibt ja freundlich, dass Du schon auf dem Weg zur Magersucht zu sein scheinst. Ich bin für meine Direktheit bekannt und sage es deshalb deutlicher: Du bist m.E. magersüchtig, willst es Dir aber wohl noch nicht eingestehen. Wenn ich Recht habe, kommst Du aus dieser Krankheit nur mit therapeutischer Hilfe raus. Der Weg zu dieser Erkenntnis ist oft sehr lang. Das Einzige, was ich Dir deshalb sagen kann, ist: Je früher Du Hilfe in Anspruch nimmst, desto leichter wird es sein, aus diesem Teufelskreis rauszukommen. Der erste SChritt wäre übrigens ein offenes Gespräch mit Deinem Hausarzt, der Dich eigentlich schon angesprochen haben müsste. Ich wünsche Dir Einsicht und alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tigerkater
14.12.2016, 17:08

Magersucht ist Deine Diagnose. Erlaube mir bitte, dass ich dies " zwingend " nicht so sehe !!!

0

Was möchtest Du wissen?