Wie sinnvoll ist die Fußpilz-Therapie mit Aloe Vera?

2 Antworten

Gegen Pilzerkrankungen und Schuppenflechten kann man auch eine Creme mit Propolis benutzen. Bienen kleiden ihren Stock damit aus, da dieses Harz antibakteriell wirkt. Zumindest hat es bei mir gut geholfen. Hier ist mal die Seite http://www.aloenature.de/

Mein lieber @ lapsus, was bezahlst Du, wenn Du in eine Apotheke marschierst, Dir dort eine kleine Tube Creme besorgst, oder Du gehst wegen so einem harmlosen Fusspilz zu einem Heilpraktiker und laesst Deine Zehen in Aloe Vera Blaettern verpacken, und vielleicht auch noch abstempeln? Ich hatte Mal vor jahrzehnten Fusspilz, und mit einer Creme aus der Apotheke war der in drei Tagen weg. Du solltest aber sicherheitshalber nach abheilen des Fusspilzes, noch einige Tage nachcremen, damit auch der Pilz wirklich abgetoetet ist. In der Werbung ist Aloe Vera ein All-Heil-Mittel, was es aber nicht ist.

Durchgängige Übelkeit, Brechreiz, Oberbauchschmerzen, Druckgefühl (seit knapp 9 Monaten)?

Hallo liebe gf.net-user,

ich wende mich im Namen meiner Freundin an euch... Wie bereits im Titel steht hat meine Freundin durchgängige Übelkeit, Brechreiz und Oberbauchschmerzen und das seit knapp 9 Monaten und es wird von Tag zu Tag immer schlimmer. Mittlerweile sind leichte Anzeichen von Depressionen vorhanden. Um euch einen Einblick in die Situation zu geben fange ich von Anfang an an. Im April wurde meine Freundin mit starken Unterleibsschmerzen ins Krankenhaus gebracht, dort wurde ein erhöhter Entzündungswert festgestellt, daraufhin ist sie opperriet worden, da Verdacht auf eine Eierstockentzündung lag. Bei der Op sind Verklebungen gelöst worden und so hat das ganze Übel seinen Lauf genommen. (Während ihres 1-wöchingen Aufenthalts hat sie ein Antibiotikum gegen eine Eierstockentzündung bekommen.) Seit diesem Zeitpunkt hat es mit den genannten Symptomen angefangen... Mittlerweile war sie bereits bei knapp 10 verschiedenen Ärzten, aber keiner kann ihr weiterhelfen. Eine Magenspiegelung hat nichts ergeben, genauso wie die darauffolgende Darmspiegelung. Blut wurde ihr auch mehrmals in dem Zeitraum abgenommen, aber da wurde auch nichts entdeckt. Eine Intolleranz ist es auch nicht, weder Laktose, noch Fruktose, Sorbit oder Gluteen. Alles wurde bisher getestet. Seit 2 Monaten trinkt sie Heilerde(Fangocur), in der Hoffnung, dass es besser wird, aber es hilft auch nicht. Ebenso hat sie Aloe-Vera getrunken, dies hat aber auch nicht geholfen.. Ihr Arzt hat ihr jetzt Esomeprazol, Donperidon und Ulcogant verschrieben, zu Reduzierung der Magensäure verschrieben, dies hilft ebenfalls nicht. Ohne Übelkeit oder Schmerzen einen Tag zu verbringen ist nicht mehr möglich. Einschlafen nur mit Hilfe von Wärmflasche/Körnerkissen.. Nachts wach werden durch Übelkeit... Vor Übelkeit nicht mehr stehen zu können.. Mittlerweile sagt sie, dass sie so nicht mehr leben möchte. Deswegen wende ich mich an euch, in der Hoffnung, dass jemand etwas ähnliches erlebt hat oder eine Vermutung hat, was es sein könnte. Wie gesagt, kein Arzt konnte bisher etwas feststellen, und ihr ehemaliger Hausarzt hat sie nicht für "voll" genommen und alles immer verharmlost, ihr Tabletten gegen Übelkeit verschrieben und sie wie ein kleines Kind behandelt... Ich hoffe wirklich, dass mir/uns hier jemand weiterhelfen kann!

Danke im Voraus und wenn noch Fragen da sein sollten, könnt ihr mir gerne schreiben!

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?